der Schnullerkampf !

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bambina74 18.03.10 - 15:06 Uhr

Hallo zusammen, wer hat auch nen vierjährigen Spross Zuhause, der sich partout nicht vom Schnuller trennen will ? Alles aufzuzählen was ich alles schon gemacht habe, um meiner Tochter den "Duddi" (den Sie Nachts auf keinen Fall aufgeben will) wäre viel zu lange. Sie braucht ihn Nachts wohl noch unbedingt und lässt sich auf gar nichts ein. Es flossen schon bitterliche Tränen.... wie ist oder war das bei euch ? Ich wäre über ein paar Erfahrungsberichte sehr dankbar. Ich möchte es nur nicht auf Teufel komm raus erzwingen.
Lieben Gruß und danke
Sabrina (etwas ratlos)

Beitrag von espirino 18.03.10 - 15:14 Uhr

Hallo,

wenn du willst, daß der Nucki verschwindet dann mußt DU ihn weg tun. Die Kinder werden ihn freiwillig und aus purer Einsicht NIEMALS hergeben.
Unsere Zwillinge (einer liebte seinen Nucki abgöttisch, der andere seine Stoffwindel an der er immer an einer Ecke rumkaute) mußte beides dem Weihnachtsmann geben, als sie 2,5 Jahre alt waren - dafür bekamen sie die Geschenke. Sie haben auch gefragt, wo das hin ist und ob sies wieder haben können, aber wir sind hart geblieben. Bzw. haben ihnen mit viel Verständnis erklärt, daß das nun der Weihnachtsmann mitgenommen und dafür die Geschenke dagelassen hat. Das sie jetzt schon groß genug sind und das das Kauen auf Nucki und Windel am Ende die Zähne kaputt macht.

Wir haben dieses Nachfragen alles in allem mit schwächer werdender Tendenz nur ca. 4 Wochen ertragen müssen. Meistens traut man seinem eignen Kind viel zu wenig zu und hat Angst davor dem Bitten und Betteln, Schreien und Toben nicht stand halten zu können. Das ist dann auch der Grund, warum teilweise 4 Jährige noch mit Nucki rumlaufen, welcher Anblick mich regelrecht entsetzt, genau wie der, wenn sooo große Kinder noch im Buggy hofiert werden.

LG Jana

Beitrag von juniorette 18.03.10 - 17:01 Uhr

Hallo,

"wenn du willst, daß der Nucki verschwindet dann mußt DU ihn weg tun. Die Kinder werden ihn freiwillig und aus purer Einsicht NIEMALS hergeben. "

das ist Quatsch. Meinem Sohn habe ich erklärt, dass er ohne Schnuller besser schlafen kann, weil er Schnupfen und Husten hatte, und der Schnuller beim Atmen da eher hinderlich war. Hat er verstanden, obwohl er noch keine 3 Jahre alt war.

Als der Husten weg war und er seinen Schnuller wieder haben wollte, habe ich ihm erklärt, dass wir sein gerade gekauftes Laufrad mit allen seinen Schnullern bezahlt haben. Da er sein Laufrad geliebt hat, hat er das akzeptiert.

Ich glaube, das Geschrei wäre sehr groß gewesen, wenn ich meinem Sohn seinen Schnuller einfach so weggenommen hätte.

LG,
J.

Beitrag von espirino 19.03.10 - 13:30 Uhr

Also ich denke, aus meinem Beitrag geht deutlich hervor, daß wir den Kindern auch eine Alternative zum Nucki geboten haben. Natürlich muß man tricksen.
Wir hatten halt gerade keine Erkältung parat, also wars der Weihnachtsmann.

Beitrag von kati543 18.03.10 - 15:15 Uhr

Hallo Sabrina,
direkt einen Erfahrungsbericht kann ich dir nicht geben. Meine Jungs haben den Schnuller nie genommen. Ich hatte die Tränen, das Schreien,... schon bei den allerkleinsten und musste lernen, sie ohne Schnuller zu beruhigen. Jede/r muss das lernen, manche eher, manche später.
Ich kenne nur die üblichen Tricks: Schuller etwas einschneiden, Schuller an den Schnullerbaum hängen (gibt es häufig bei Zoos)/Schnullerfee.

Beitrag von saskia0708 18.03.10 - 15:20 Uhr

Ich habe hier auch so jemanden sitzen der seinen Schnuller nicht abgeben möchte. Meine 3 jährige Tochter. Ich bin schon am überlegen ob ich ihr nicht erzähle das der Osterhase den Schnuller mitnimmt. Vor ca. einen halben JAhr habe ich ihr erzählt das alle Schnuller weg sind. Das ich sie nicht wiederfinde und habe alle ganz schnell entsorgt. Dachte ich zumindest. Sie hat irgendwo in der Wohnung einen gefunden und hat ihn mir ganz stolz gezeigt und wollte ihn nicht wieder her geben.

Beitrag von eriks_mama 18.03.10 - 15:20 Uhr

Die bitterlichen Tränen kenne ich auch noch ganz genau;-)
Auch wenn es hart klingt ich hab mich davon nicht erweichen lassen und siehe da nach 4 Nächten Terror und Gebrüll war das Ding vergessen:-p

Meine Vorredenerin hat schon recht-in den allerseltensten Fällen wird das Kind einfach so sagen ach ok ich geb den dann mal jetzt her.....

Lg und viel Erfolg ;-)

Beitrag von agostea 18.03.10 - 15:24 Uhr

Ich hatte das "Glück" das mein Sohn an der sog. Hand-Mund-Fuss-Krankheit erkrankte. Die damit verbundenen Bläschen im Mundraum machten den Schnuller echt unanttraktiv, da mit Schmerzen verbunden......somit erledigte sich das Thema von heute auf morgen.

Ansonsten wäre mein nächster Schritt - hab ich hier mal gelesen, soll ganz effektiv sein - ein Loch in den Gummi zu schneiden, damit der Saugeffekt verschwindet...

Gruss
agostea

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 15:57 Uhr

ich habe meine kinder nie an den schnulli gewöhnt und habe sie lieber so beruhigt... von daher... hatte ich das problem nie... aber es ist doch ganz logisch, das wenn man einem kind eine sache so *schmackhaft* macht, das dieses kind das nicht wieder aufgeben möchte... schnullern beruhigt... viele muttis versuchen sich mit dem schnuller einiges zu erleichtern, doch irgendwann muss der weg und dann müssen sie doppelte arbeit leisten....


alles liebe von mir ( die gegen`s schnullern ist) :-)

Beitrag von agostea 18.03.10 - 16:27 Uhr

Dein Beitrag hilft der TE echt ungemein. #pro

Beitrag von fusselchenxx 18.03.10 - 17:51 Uhr

Dumm nur, wenn das Kind zu früh kommt und im KH den Schnuller angewöhnt bekommt.. Da konnten wir nichts gegen machen.. Den Joshua bekam den, weil er so seinen Saugreflex entwickelte....

Also nicht alle über einen Kamm scheren...

LG

Beitrag von sunny-girl-00 19.03.10 - 11:47 Uhr

das tue ich nicht. es war auch nicht böse gemeint... ;-)

Beitrag von ldeiw 18.03.10 - 16:07 Uhr

Hallo!

da heisst es durchhalten. Das geht 2 Nächte und dann ist es vorbei. Noch ein Tipp: Schneide vorne ein großes Loch rein, dann fällt der Saugeffekt weg und sie geben ihn von selber her. Viel Kraft.

Beitrag von xxtanja18xx 18.03.10 - 17:05 Uhr

Beim Großen ist er mit noch nicht mal 3jahren weggekommen. beim kleinen kurz nach seinem 3ten Geburtstag.

Lieber heulen und bittere Tränen,als später Kieferprobleme!!!
Weg ist weg...und kommt auch nicht wieder...Aber als er dann weg war, gab es eine kleine Belohnung!!

Gruß

Beitrag von assida 18.03.10 - 19:16 Uhr

Hallo Sabrina!
Ich falle mit meiner Meinung etwas aus der Rolle, aber: Wenn er ihn braucht und tatsächlich nur zum Einschlafen nimmt, find ich es nicht so schlimm! Ich finde 4 ziemlich früh für nen harten Entzug ;-) Wenn die Kids sich im Kindergarten unterhalten und rausfinden, dass er noch schnullert, lässt ers von selbst, weil er groß sein möchte. Zumindest besteht die Chance (war bei meiner so, mit 3). In der Regel fällt der Schnulli ja im Schlaf raus und die paar Minuten beim Einschlafen machen den Kiefer auch nicht kaputt...4 ist doch echt noch klein#liebdrueck

Beitrag von anjali86 18.03.10 - 19:50 Uhr

Miene Tochter hat in der Kita nie den Schnuller genommen außer Nachts zm schlafen. Und wollte das sie den Weihnachtsmann den nuckel schenkt aber mir fiel eine bessere Idee ein das abgewöhen was super geklappt hat es gibt ein Buch das nennt sich Die Schnullerfee habe mir das buch besorgt meiner tochter das ca 3 Tage vorgelesen u gezeigt u denn gesagt sie muss ihren schnuller unter dem kopfkissen legen u denn Kommt die schnullerfee nimmt sie mit in den Schnullerland(so wie im Buch Vorgeben) und lässt ein Geschenk dort.
Ohne heulen prima sache kann ich nur weiter empfeheln.

glg

Beitrag von anja96 18.03.10 - 20:13 Uhr

Hi Sabrina,

ganz einfach: Du mußt den Schnuller wegnehmen, erklären warum und ihn definitv wegtun. Alles andere bringt nichts, denn mit 4 ist es allerhöchste Zeit, den Schnuller wegzulassen. Die Kleine wird noch ein paar Tage bitterlich weinen und dann wird sie den Schnuller vergessen haben.

Du mußt konsequent sein und darfst Dich nicht durch die Tränen erweichen lassen. Wenns nach meinem Mann gegangen wäre, hätte meine Kleine den Schnuller sicher noch, denn der wäre schon am ersten Abend schwach geworden. Dabei wollte sie ihn selbst weggeben und hat ihn unter den Tannenbaum gelegt und vom Weihnachtsmann auch ein Geschenk erhalten, aber als es dann ins Bett ging, flossen die Tränen. Nach 3 Tagen gabs aber keine Probleme mehr und bei meiner Großen wars ähnlich.

Viel Erfolg!

LG, Anja

Beitrag von koopsi 18.03.10 - 21:36 Uhr

Hey Sabrina,

probier doch mal das Buch "Ein Bär von der Schnullerfee".

Wir haben dieses Buch mit Johanna ca. 2 Wochen immer wieder gelesen und erzählt, wann denn genau die Schnullerfee zu ihr kommt und auch gefragt, was sie sich denn wünscht. Also haben wir an dem entsprechend angekündigten Abend (ein Freitag, damit wir das Wochenende "üben" konnten und es im KiGa montags funktionierte#schwitz#zitter) gemeinsam die Schnuller und Sauger (morgens gab es immer noch eine Milch aus der Flasche) zusammengesucht und auf die Fensterbank gelegt, die Jalousie etwas aufgelassen (das die Schnullerfee auch rein konnte:-p) und morgens lag doch tatsächlich der gewünschte Engel, ein Becher (für die Milch), ein kleines Stück Schokolade und ein Brief von der Schnullerfee auf der Fensterbank#freu.

Es gab beim Einschlafen noch ein paar Tage gejammer, aber es ging. Allerdings muß ich seitdem einen kleinen Moment bei ihr am Bett sitzen damit sie einschlafen kann#klatsch.

Viel Glück und Erfolg
koopsi + Johanna (3.8.07)

Beitrag von andrea2909 18.03.10 - 21:43 Uhr

Hallo

bei uns war es auch ein ewiger Kampf , mein kleiner hat ihn bis Weihnachten noch gehabt, und wollte ihn auch nie hergeben. Naja und ich dachte mir wir probieren es einfach mal an Weihnachten. Wir haben ihm gesagt wenn er den Schnuller an den Baum hängt dann nimmt das Christkind den mit für kleine Baby´s die keinen haben und dafür kriegt er ganz tolle Geschenke. Und ich hätte es nie im Leben gedacht das er es wirklich macht und ihn an den Baum hängt. Seitdem hat er nicht einmal danach geweint oder ähnliches obwohl er ein Rundum die Uhr Schnullerträger war bis kurz nach seinem dritten Geburtstag.

Das wäre vielleicht jetzt bei Ostern auch eine Idee. Ein Versuch ist es allemal wert.

Viel Glück

Beitrag von ewi70 18.03.10 - 22:38 Uhr

Hi Sabrina
Ich habe meinen Kids (jetzt 4 1/2 und 7 Jahre alt) den Schnulli "in Etappen" abgewöhnt. Nur noch zu Hause, dann nur noch im Auto, dann nur noch im Bett...Dann habe ich sie ein paar Wochen vor ihrem 4. Geburtstag darauf vorbereitet, dass mit 4 der Nucki wegkommt. (sie durften ihn schön verpacken und einem Baby einer Freundin schenken) Sie durften sich dafür ein geschenk aussuchen. Hat bei beiden super geklappt. 2 Nächte sass ich noch bei ihnen am Bett beim einschlafen und dann wars gut. Die Kleine hat dann ein paar Tage später hinter dem Bett noch einen Schnuller gefunden, den wir dann der Schnullerfee hingelegt haben. ;-)
Ich denke, es ist auch wichtig, dass du überzeugt bist davon. Wenn du unsicher bist, wirst du es nicht durchziehen.

Viel Glück dabei.

Beitrag von nadin1982 19.03.10 - 14:04 Uhr

hallo...

meine tochter wird im april 4 und sie hat ihren schnuller auch noch zum einschlafen...und wenn sie mal krank ist auch tagsüber.wir haben welche dem weihnachtsmann mitgegeben,aber danach war nur gejaule.ich finde es nicht schlimm wenn sie den noch hat,verliert ihn in der nacht sowieso und nimmt ihn somit kaum...woanders nimmt sie ihn nicht,dann ist es ihr peinlich ;-)

lg nadin

Beitrag von bambina74 19.03.10 - 14:24 Uhr

Ich danke euch für eure Antworten und werde das noch ne kleine Weile so handhaben: Schnuller darf das Bett nicht verlassen, nur zum schlafen oder wenn krank auf der Couch.
Ich glaube alles andere lässt sich noch nicht mit mir vereinbaren, vor allem sie dann so verzweifelt zu sehen, bricht mir dann doch zu sehr das Herz. Ich weiss, ist nicht der ideale Weg....aber ich habe Hoffnung dass sie es bald ganz sein lässt, spätestens wenn ihre Freundin bei uns übernachtet. ;-)

Liebe Grüße und danke

Sabrina