eine frage zu clomi

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lama-09 18.03.10 - 16:07 Uhr

hallo mädels,

ich fange ab morgen mit clomi an,bin morgen ZT 5,am 12.ZT muss ich zum ultraschall,wann kann ich mit einem ES rechnen?

wie sind da eure erfahrungen?

dankeschön un#sonned lg:-)

Beitrag von neekah 18.03.10 - 16:10 Uhr

Hi

Ich hatte in 4 Clomizyklen gar keinen!

LG

Beitrag von cosmic-girl 18.03.10 - 16:26 Uhr

hi,

also ich habe clomi jeweils vom 3.-7. ZT genommen und mein ES war in beiden Zyklen um den 16. Tag rum.

lg cosmic-girl

Beitrag von jacqueline81 18.03.10 - 18:03 Uhr

Hi,

ich habe Clomi auch vom 3.-7. ZT genommen und am 12. ZT musste ich auch zum FA. Ich hatte 3 Folikel wovon 2 sprungreif waren mit 2,6 mal irgendwas. Mein FA hat dann ausgelöst! Weiß nicht warum, denke aber damit der 3. Folikel vielleicht nicht weiter heran wächst und dann evtl. auch noch befruchtet werden könne. Auch ist nach dem Auslösen das Timing viel besser. Frag vielleicht mal deinen FA nach der Auslösespritze!

LG
Jacqeueline mit Lana 3 Jahre + Zwillis 9. SSW

Beitrag von sweetvoxy 18.03.10 - 20:33 Uhr

Huhu,

ich hatte diesen Zyklus auch meinen ersten Clomizyklus und musste es auch vom 5.-9.ZT nehmen! Ich musste eigentlich erst am 15ZT hin(bin aber schon am 13. ZT gegangen und hatte meinen ES am 14.ZT!).
12.ZT ist denk ich ok!:-)
Liebe Grüße
Nina

Beitrag von lama-09 18.03.10 - 21:39 Uhr

huh,

und weisst du schon ob es geklappt hat bei dir???

kann der ES auch ohne auslösespritze erfolgen?
hab auch irgendwie angst vor zwillis,weil wir ja schon 2 kinder haben:-)

na mal sehen ob es was wird!

danke euch auf jeden fall alle für eure antworten:-D

LG lama

Beitrag von sweetvoxy 18.03.10 - 21:53 Uhr

Huhu,

denke eher, dass es nicht geklappt hat! Bin ES+13 und der Frühtest heute war negativ. Ich weiß, dass das nichts heißen MUSS, aber bei meinem Sohn war 2 tage vor NMT der 25er Test positiv. Wenn jetzt nichtmal ein 10er anschlägt, wars das diesen Zyklus wohl!

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=492902&user_id=592967

Ich musste nicht auslösen!
Angst vor Zwillis hab ich übrigens auch. Die meisten, die davor keine Angst haben, sind bis dahin kinderlos und wissen nicht wie anstrengend das ist und wie sehr das finanziell und nervlich belasten würde. Ich finde, schon ein Kind fordert sehr viel von einem und zwei wären schon heftig.
Allerdings würd ich mich auch über Zwillis freuen, habe aber eben einen großen Respekt davor und hoffe, dass es, wenn es klappen sollte, wieder nur eins wird^^
Auch wenn sich das jetzt vielleicht böse anhört, aber ich denke"Besser 2 als keins mehr!";-)
Wollte eh am liebsten 3 Kinder, aber eigentlich soll das 3. dann doch lieber als Nachzügler kommen^^
Ich drück dir ganz ganz fest die Daumen, dass es bei euch direkt im ersten Clomizyklus schnaggelt#liebdrueck
Liebe Grüße
Nina

Beitrag von jacqueline81 19.03.10 - 11:08 Uhr

Hallo,

"Angst vor Zwillis hab ich übrigens auch. Die meisten, die davor keine Angst haben, sind bis dahin kinderlos und wissen nicht wie anstrengend das ist und wie sehr das finanziell und nervlich belasten würde."

Nicht von dir gleich auf andere schließen. Wir sind nicht kinderlos und freuen uns über die Zwillinge. Uns ist schon klar dass das einen riesen Herausforderung ist, aber da wir ohne hin 3 Kinder haben wollten kommst das gerade zu perfekt. Aber mit 22 Jahren kann man das finanzielle auch noch nicht geregelt haben und wirklich belastend scheinst du ja auch nicht zu sein wenn du dir über sowas schon Gedanken machst!

Deine Aussage ist auf die Allgemeinheit bezogen etwas anmaßend!

Gruß
Jacqueline mit Lana 3 Jahre + Zwillis 9. SSW

Beitrag von sweetvoxy 19.03.10 - 11:53 Uhr

Entschuldige, ich glaube, du hast mich missverstanden!
Ich würde mich selbst auch über Zwillinge freuen! Und ich bin auch nicht kinderlos! Aber eins wäre mir lieber! Wenn es bei euch so gut passt, ist es doch super für euch!
Ich glaube nur, dass man sich, wenn man noch keine Kinder hat, nicht ansatzweise vorstellen kann, wie anstrengend kleine Kinder sind(einfach weil man die Erfahrung noch nicht gemacht hat). Viele Kinderlose, die mit Zwillingen schwanger sind, freuen sich auf die Kinder ohne an die Belastung zu denken und wissen eben nicht, was für eine Herausforderung das ist. Du kennst die Belastung ja schon und weißt, dass du die Kraft hast, deinen Zwillis gerecht zu werden!
Daher schrieb ich auch "Die Meisten" und nicht "alle"! Ich habe also nicht verallgemeinert.
Ich hoffe, du weißt nun, dass mein Satz nicht anmaßend gemeint war.
Trotzdem muss ich auch dich bitten, nicht irgendwelche voreiligen Schlüsse aus meinem Alter zu ziehen, denn du kennst weder mich noch meine finanzielle Situation.
Den letzten Teil deines letzten Satzes verstehe ich nicht, da er etwas unklar ausgedrückt ist, aber ich denke, dass dieser auch etwas anmaßend mir gegenüber war.

Ich wünsche dir noch eine schöne Schwangerschaft und es tut mir leid, falls ich dich aufgeregt haben sollte. Ich wollte mit dieser Antwort niemanden angreifen.
Mit freundlichen Grüßen
Nina

Beitrag von jacqueline81 19.03.10 - 14:44 Uhr

Ich glaube ich habe dich schon richtig verstanden! Ich finde dennoch, dass der Satz etwas unsinnig war. Des weiteren habe ich keine voreiligen Schlüsse über eure finanzielle Situation getroffen. Du hast selbst in den Raum gestellt, dass sich einige selbst der finanziellen Verantwortung nicht bewusst sind. Ich finde es unpassen und gerade als Erstgebährende muss man die Chance haben in seiner Aufgabe zu wachsen. Selbst wenn man schon ein Kind hat, ist die Situation mit Zwillingen wieder ganz anders. Jedes Kind ist anders und daher finde ich, dass deine Bemerkung völlig unangebracht war. Desweiteren ist es schon richtig das ich dich nicht kenne und ich will dir auch nichts unterstellen, aber du kannst mir nicht sagen das es als so junge Mutter (die zudem vom leiblichen Vater getrennt lebt) ganz so einfach ist. Mit dem Alter wächst man immer mehr an seinem Leben und das sind einfach Erfahrungen die man erst im laufe seines lebens macht. Klar ich bin etwas älter als du, aber selbst ich habe bestimmt nicht die Erfahrung einer 40 jährigen. Wenn du dein Leben trotz deines jungen alters und der Lebenssituation gut gemeistert bekommst, finde ich das natürlich toll, aber erzähle mir nicht dass du schon soviel Erfahrung hast!

Grüße

Beitrag von jacqueline81 19.03.10 - 14:52 Uhr

achso: Das Patenkind meines Vaters hat nach Jahren unerfüllten Kinderwunsch, Zwillinge bekommen. Sie ist überglücklich und sie sagt wahrscheinlich fällt ihr das ganze so einfach weil sie 1. lange auf dieses "Wunschkind/ er" gewartet hat und 2. sicherlich mit dem Alter ruhiger geworden ist. Wie du siehst können auch Erstgährende sehr schnell mit ihrer Situation wachsen.