ohne Flasche geht nix - 10 Monate (vorsicht etwas länger)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lillynela 18.03.10 - 16:11 Uhr

Hallo zusammen!

Bisher war ich immer nur stille Mitleserin im Forum und habe einige gute Tips gefunden. Jetzt muß ich aber doch mal selbst etwas fragen:

Tagsüber gibt es nur noch 1 Flasche beim Mittagsschlaf, ansonsten Brei oder "normale" Nahrung. Sie bekommt tagsüber zwar auch eine Flasche mit Wasser, damit sie sich daran gewöhnt, trinkt aber bisher noch nicht wirklich.

Einschlafen ist in der Regel kein Problem, es gibt noch eine Gute-Nacht-Flasche und dann ist recht schnell Ruhe. Leider wacht sie jede Nacht mind. 2x auf und verlangt nach einer Flasche. Sie trinkt dann im Durchschnitt pro Flasche 100 - 150 ml.

Probiert haben wir:
Pulver verdünnen (Resultat: plötzlich wollte sie bis zu 5 Flaschen die Nacht)

nur Wasser: Wird überhaupt nicht angenommen

Spezielles Gute-Nacht-Pulver: Wird überhaupt nicht angenommen, es muß schon ihre reguläre Milch sein.

Einfach mal schreien lassen und immer wieder Nucki anbieten: Nucki wird im Sekundentakt ausgespuckt und das Schreien steigert sich innerhalb von Sekunden bis zur totalen Flaschen-Entzugs-Hysterie, auf den Knien herumwackeln und alles was so dazu gehört ;-)
Sie läßt sich in dieser Situation überhaupt nicht beruhigen, es sei denn das Fläschchen kommt....

Es ist jetzt nicht so, daß ich auf dem Zahnfleisch gehe, ich möchte einfach nur wissen was für meinen Zwerg am besten wäre. Anscheinend braucht sie ihre Flaschen, oder ist das nur die Gewohnheit? Wie seht ihr das? Wie könnte man die Flaschen abgewöhnen oder soll ich es einfach so lassen wie es ist?



Beitrag von ein.stern.78 18.03.10 - 18:02 Uhr

Hi,

ich würde mich und die Kleine nicht verrückt machen und ihr die Flasche geben.

Warum denn nicht? Sie wird irgendwann damit aufhören... und wenn Du eh schon alles versucht hast, "braucht" sie die Milch wohl.

Unsere Maus trinkt nachts auch immer mal ne Flasche... ab und zu schläft sie auch durch.

Im Alter von 12 Monaten hatten wir Horrornächte, da wurde sie bis zu 8mal wach und die Flasche half auch nicht.

Gib ihr die Flasche... wenn sie danach gut schlafen kann, ist doch alles prima.

Lg

Beitrag von ann-mary 18.03.10 - 20:47 Uhr

Warum will man "auf Teufel komm raus" unbedingt den Babys(!) das Milchtrinken abgewöhnen ? #kratz

Deine Tochter ist noch nicht einmal ein Jahr und selbst wenn sie älter wäre, würde ich ihr diese trotzdem geben.

Mein Sohn ist bereits 2 Jahre und bekommt immer noch morgens und abends seine 1-er-Milch. Er bekommt diese solange bis er nicht mehr will.

Milch sollten die Kleinen ja sowieso bis zu ihrem 3. LJ bekommen.

HG ann

Beitrag von lillynela 19.03.10 - 08:26 Uhr

Mich verunsichert es halt wenn ich überall lese/höre, daß man den Kleinen ab einem gewissen Alter die nächtlichen Flaschen abgewöhnen sollte, weil die sie nicht mehr "brauchen". Wenn dann noch so Artikel in meine Hände geraten, daß man den Babys nicht direkt vor dem Einschlafen sondern mind. eine halbe Stunde vorher ihre Flasche geben sollte und erst dann zur Ruhe bettet - dann bin ich völlig wirr. DAS würde bei uns im Leben nicht klappen :-p

Ich denke eigentlich, daß ich meiner Kleinen das gebe, wonach sie verlangt. Und wenn es denn 2 Flaschen in der Nacht sind dann ist das eben so. Trotzdem wollte ich einfach mal hören, was ihr so davon haltet. Mir würden auch keine Ideen mehr einfallen, wie ich ihr die Flaschen abgewöhnen könnte. Denn schreien lasse ich sie nicht, das kann ich nicht über längere Zeit. #zitter

Beitrag von ann-mary 19.03.10 - 12:18 Uhr

Lass die Anderen machen, wie sie es meinen und gehe einfach nach deinem Baby. Deine Kleine weiß, was sie möchte und zwar Milch ohne Ende.

Ich habe meinem Sohn immer vor dem Zubettgehen die Flasche gegeben, nie eine halbe Stunde vorher ?! #schein

Außerdem muss du bedenken, dass, wenn die Kleinen ihre Schübe überstanden haben, großen Hunger verspüren und meistens ist es eben nachts.

Ich wünsche euch alles Gute und viel Spaß und Freude miteinander.

HG ann

Beitrag von 6woche.1 19.03.10 - 07:47 Uhr

Wieso machst Du wegen dieser Flasche so ein Theater?Sie ist doch 10 Monate und sol ihr Flasche haben.Wieso speziele Gute Nacht Flasche?Wieso schreien lassen?Alessa hat mit 10 Monaten mehr gestillt als "richtig" gegessen.Alessa ist jetzt 13 Monate stillt am Tag 3-4x und in der nacht 1-2x (ab und zu schläft sie durch) durchschlafen kommt mit der Zeit von ganz alleine,auch das sie keine Flasche mehr haben möchte.Lass ihr Zeit sie ist noch ein Baby sie weis ganz genau was für sie gut ist.



Lg Andrea mit Kids

Beitrag von lillynela 19.03.10 - 08:32 Uhr

Ich bin froh daß ich solche Antworten lesen, ich hatte schon befürchtet die meisten schreiben, ich solle das mit dem nächtlichen Füttern bloß abgewöhnen. Aber so fühle ich mich sicher, daß ich sie einfach weiter machen lasse und abwarte :-)

Mit spezieller Gute-Nacht-Flasche (ihre ganz normale Milch) meinte ich einfach nur, daß sie zum Schlafen gehen eine Flasche bekommen. Ich nenne sie nur so, ich habe kein extra Gute-Nacht-Pulver, das mag sie eh nicht

Beitrag von 6woche.1 19.03.10 - 08:37 Uhr

Ok.Ich dachte schon sie bekommt diese Gute Nach Milch von Hipp etc.Mach sow eiter diene Maus weis was sie braucht :-)