Immer der selbe Streit

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von keinekraftmehr 18.03.10 - 16:35 Uhr

Hallo,

momentan habe ich sehr viele Streitigkeiten mit meinem Partner bezüglich meiner beiden großen Jungs (17 u 22).
Der eine fängt jetzt im September eine Ausbildung an und der andere ist im Juni mit seiner Ausbildung fertig. Ich habe ihm versprochen das er noch zwei Jahre bei mir Wohnen kann um seine finanziellen Angelegenheiten zu regeln. (er hat ein paar Schulden die er am abzahlen ist. )
So mein Partner (wir haben aber eine 3 Jährige Tochter zusammen) kommt jetzt fast täglich damit her das beide bis Ende August auszuziehen haben, da sie in seinen Augen
a, faule Stinker sind
b, das Zimmer angeblich nur am stinken ist
c, er sie nicht leiden kann.
usw. usw.

Das ist absoluter blödsinn, denn meine Jungs haben ihre haushaltlichen Pflichten und beteiligen sich auch an den Kosten die anfallen. Und ihr Zimmer ist auch meistens sauber.

Dann haben wir zwei Hunde, den einen hat er den anderen ich mitgebracht.
Sein Hund darf alles, meiner ist ja nur am Stinken.
Dann sagt er im gleichen Satzt ohne Punkt und komme:
Ich liebe dich aber die beiden Stinker müssen raus, damit wir uns das Leben schön machen können.
Die tun ihn gar nichts, im Gegenteil sie machen alles was er sagt nur um nicht noch mehr Streit heraufzubeschwören.

Ich würde mich am liebsten von ihm Trennen, aber irgendwie kann ich mich nicht zu dem Schritt überwinden
weil wir ja eine Tochter zusammen haben die ihren Papa über alles liebt.
Aber ich kann dieses Thema einfach nicht mehr hören. Für mich steht klar das meine Jungs hier bleiben können bis die Lehre beendet ist und danach noch zwei Jahre um sich etwas anzusparen.
Es gibt ja zum Glück keinen Platzmangel.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen.

Danke fürs zuhören.

Beitrag von vivi0305 18.03.10 - 17:13 Uhr

Ich würd den Kerl rausschmeissen#aerger

Wer deine Kinder nicht will, braucht dich auch nicht wollen, so einfach ist das!

Wegen der kleinen, kann man eine Regelung treffen, aber sein Hund darf alles und deiner nichts#klatsch

Seine kleine Tochter darf alles deine Söhne sollen verschwinden, ja spinnt der oder was???

Ist er der Nabel der Welt???

So geht das nicht, es sind DEINE Kinder wenn es ihm nicht passt soll er gehen! Er ist erwachsen, will man meinen und dann so eine unreife Aussage (n)

Ich kann nur mit dem Kopf schütteln.

Es wird immer schlimmer werden bis die Jungs abhauen, er wird sie regelrecht rausekeln, wenn du deine Kinder nicht verlieren willst, dann trenn dich von diesem Menschen!

Viel Glück

LG vivi0305#herzlich

Beitrag von ichbindie.... 18.03.10 - 17:42 Uhr

Hallo,

war er von anfang an so zu Deinen Kindern?

er benimmt sich reichlich daneben

schlimm finde ich das die (schon erwachsenen)Jungs machen was der Stiefvater sagt um nicht noch mehr Streit heraufzubeschwören

gab es denn schon einen handfesten Krach?

fakt ist das DU bis zur wirtschaftlichen selbstständigkeit der Jungs ihnen unter die arme greifen musst
da ist es wurscht ob er sie leiden kann oder nicht
sie sind Teil Deines Lebens

gerade solche aussagn wie die stinken sollten unbedingt aus der Welt geschafft werden

lg

Beitrag von similia.similibus 18.03.10 - 19:25 Uhr

Deine Jungs tun mir leid. Ich würde es nicht zulassen, dass sie so eindeutig ungeliebt sind vom "Stiefvater". Er beleidigt und entwürdigt sie und er will sie abschieben. Was hält dich bei einem Mann, der so mit deinen Kindern umgeht?

Ich würde mich IMMER für meine Kinder entscheiden!

Beitrag von gh1954 18.03.10 - 19:29 Uhr

#pro

Ich könnte aus der Jacke springen, wenn ich solche Storys immer wieder lese.

Die Kinder werden mies behandelt, müssen das aber so lange ertragen, bis der Mutter die Partnerschaft nicht mehr passt.

Beitrag von similia.similibus 18.03.10 - 19:48 Uhr

Wo bleibt da die Empathie solcher Mütter? Ich krieg sowas nicht auf Reihe...können die sich nicht vorstellen, was sowas bei ihren Kinder anrichtet? #gruebel

Beitrag von gh1954 18.03.10 - 19:54 Uhr

Nein, solange der Neue "über alles geliebt" wird, haben sich die Kinder abzufinden.
Sie können sich ja nicht wehren, außer mit Verhaltensaufälligkeiten.

Beitrag von similia.similibus 18.03.10 - 20:01 Uhr

Wie kann man jemanden lieben, der die eigenen Kinder so ablehnt? #gruebel

Ich bin auch in zweiter Ehe verheiratet und mein Sohn war 11 Jahre alt als mein jetziger Mann zu uns zog. Davor habe ich 2 Jahre sehr genau beobachtet, wie das mit den beiden funktioniert und meinem jetzigen Ehemann sehr deutlich klar gemacht, dass ich niemals ohne meinen Sohn zu haben bin. Mein Sohn hatte übrigens ein Mitspracherecht, ob wir uns alle zusammen tun oder nicht.

Beitrag von gh1954 18.03.10 - 20:50 Uhr

>>>Wie kann man jemanden lieben, der die eigenen Kinder so ablehnt?<<<

Egoismus und das falschverstandene "Recht auf Glück".

Ich weiß auch nicht, ob das immer Liebe ist, wenn so schnell mit Kindern zusammengezogen wird und möglicht schnell ein gemeinsames Kind kommt.

Beitrag von trollmama 18.03.10 - 19:32 Uhr

Deine Söhne haben mein volles Mitgefühl!
Denn sie haben einen Stiefvater, der sie 'Stinker' nennt sowie aus dem Haus treiben will und eine Mutter, die ihrem Mann nicht energisch die Grenzen aufzeigt und ihren Herrn Gemahl rauswirft.
Bei mir würde es niemand wagen, meine Kinder so zu bezeichnen!
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von frechheit 18.03.10 - 19:34 Uhr

Finde dein Partner übertreibt so dermaßen, das ist unglaublich! #schock

Zwar ist bekannt das sich Stiefväter/Mütter sich nicht mit den Kindern des Partners anfreunden können ect. aber dann immer diese anschuldigungen, das geht gar nicht, zumal du ja selbst siehst das deine Jungs brav den Haushalt mitschmeißen #klatsch

Ich würde ein Machtwort sprechen, würde ihm mal sagen, das du darüber nicht weiter diskutieren magst und wenn er das nicht lassen kann, musst du für DICH konsequenzen ziehen, denn immerhin gehts hier nur um ca. 2jahre und nicht um euer ganzes Leben!!! Wenn er doch meint das er es endlich mit dir genießen will #klatsch noch dazu habt ihr ne 3jährige Tochter, da werdet ihr sowieso nicht viel mehr Zeit zum genießen haben nur weil die Jungs draußen sind *lol*


Naja, aufjedenfall in die Schranken weisen und wenns nicht geht, verlassen. Fällt schwer, aber das kanns ja nicht sein das der da so nen Aufstand macht #augen

Beitrag von blahblah 18.03.10 - 19:39 Uhr

Wie kann man nur einen Mann lieben der die Kinder nicht mag?!
drei Gründe warum ich diesen Mann direkt verlassen würde sind:

>>a, faule Stinker sind
b, das Zimmer angeblich nur am stinken ist
c, er sie nicht leiden kann. <<

Jeder der so über meine Kinder redet und denkt wäre bei mir passé.

>>Was würdet ihr an meiner Stelle machen. <<

Ganz einfach: Meine Kinder und meine Koffer packen und gehen...

LG

die#bla

Beitrag von babybaer4 18.03.10 - 22:50 Uhr

Hallo,

meine Mutter hat mich und meine 2 Schwestern mit in die Ehe gebracht und bekam dann mit meinem Stiefvater meinen kleinen Bruder.
Wir wurden nicht als "Stinker" bezeichnet aber als dick,faul und gefräßig.
Recht machen konnten wir es unserem Stiefvater nie.Wir haben die Küche komplett aufgeräumt haben aber den Müll vergessen.NUr das hat er gesehen und das gezeter ging los"Dich,faul und gefräßig.
Unser kleiner Bruder und meine Mutter bekamen Eis mitgebracht ,wir bekamen keines.Ich könnte endlos weitererzählen.
Meine älteste Schwester zog mit 16j aus und hat keine Ausbildung,meine Zwillingsschwester und ich zogen mit 18j aus und haben auch keine Ausbildung gemacht da uns die Flucht aus dem Elternhaus wichtiger erschien #schock
Meine Mutter hat immer schön den Mund gehalten ,weil sie Angst hatte das sie es Geldmäßig nicht schafft.
Ich frage mich heute oft ,ob ich eine Ausbildung gemacht hätte,ob ich selbstbewußter wäre ,wenn wir ein zuhause gehabt hätten ,wo wir uns wohl gefühlt hätten.
Frage deine Söhne ,wie sie sich fühlen ,frag sie ob sie es gut fänden wenn du dich trennst und entscheide dann.

Lg Sabine

Beitrag von carrie23 19.03.10 - 14:49 Uhr

Ich frage mich, und sei mir nicht böse aber das muss jetzt sein, was du für eine Mutter bist dass du deine Jungs so behandeln lässt nur um die Partnerschaft nicht beenden zu müssen.
Sie sind deine Kinder und haben ein Recht darauf dass du als Mutter voll und ganz hinter ihnen stehst zumal wenn die Behauptungen deines Gatten an den Haaren herbei gezogen sind.
Wären deine Jungs Dealer, würden sie euch terrorisieren, würden sie euch sogar schlagen oder dergleichen würde ich deinen Mann verstehen.
Aber deine Jungs machen ihre Lehre, helfen im Haushalt, geben sogar Kostgeld ab...was will man eigentlich mehr?
Was ich an deiner Stelle machen würde?
Meinen Partner vor die Wahl stellen: Entweder er akzeptiert meine Kinder und lässt seine herablassenden Bemerkungen oder er zieht aus-sofort-und ich reiche die Scheidung ein.
Du bist zu einer gewissen Loyalität deinen Kindern gegenüber verpflichtet, wenn du das nicht hinbekommst darfst du dich in meinen Augen nicht "Mutter" nennen.

Beitrag von manavgat 19.03.10 - 15:30 Uhr

Schon nach den ersten Sätzen, dachte ich mir: warum sind manche Frauen so .... und hängen sich so einen Kerl ans Bein, der ihre Kinder aus dem Haus treibt?

Kerle kommen und gehen. Deine Kinder sind immer Deine Kinder (egal wie alt).

tja, und dann hast Du es selbst formuliert.

Worauf wartest Du?

Schmeiß ihn raus und Schöner Wohnen kann beginnen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von backtoblack 19.03.10 - 20:43 Uhr

Wow, das ist ja mal ein angenehmer Zeitgenosse, dein Partner.
Bist du finanziell von ihm abhängig?
Auf wessen Namen läuft der Mietvertrag?
Warum darf er deine Kinder respektlos behandeln?
usw.


DU hast dir diesen Mann - warum auch immer - ausgesucht. War der vorher so anders?

Beitrag von .mami.2010. 20.03.10 - 17:47 Uhr

Fürchterliche Rabenmutter #contra.

Mach dein Mund deinem eckelhaften Kerl gegenüber auf und schmeiß ihn raus..

Kann ich 0 von dir verstehen sowas.

#aerger

Beitrag von tadewi 20.03.10 - 20:25 Uhr

Gemeinsames Kind hin oder her. Entweder er akzeptiert deine Söhne oder er soll abhauen.:-[
Meine Kinder wären mir immer wichtiger als ein Mann.

Sag ihm das ganz klipp und klar. Sag ihm das er entweder deine Meinung und Söhne akzeptiert oder das er gehen kann.