Brauche mal Rat zwecks eBay Verkauf! Sehr Dringend!

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von jeani1504 18.03.10 - 17:15 Uhr

Hallöchen,

ich wende mich nun mal an euch, brauche eure Meinung! Ich habe vor kurzem eine Jeans über eBay verkauft. Diese war neu, hatte sie nur einmal gewaschen und dann festgestellt das sie nicht passt. Nun gut, sie ging für knappe 13€ weg. NP 70€ (ist Wurst, aber ich wills halt erwähnen!) So nun schreibt mir heute die Käuferin die über PayPal bezahlt hat dass die Hose ankam aber (Zitat: "Doch beim anziehen ist mir aufgefallen, dass am linken Bein, direkt unter der Hosentasche, die Naht ca. 4 - 5 cm weit offen ist!Sieht so aus, als seien die Fäden gerissen.
Wenn Sie wollen schicke ich Ihnen auch gerne ein Foto davon.
Wie wollen wir denn nun damit verfahren?"
Mir ist davon nichts aufgfallen, prüfe die Artikel doch vor dem Verkauf! Das kann ja nun auch aufgegangen sein als sie die Hose anprobiert hat?! Was soll ich denn jetzt machen? Vielleicht habt ihr ne Idee?!

Vielen Dank schonmal. LG

Beitrag von jeani1504 18.03.10 - 17:22 Uhr

Ich habe jetzt überlegt ihr anzubieten 3€ zu erstatten, so dass sie glatt 10€ für die Jeans bezahlt hat?! Das ist doch nen faires Angebot oder?

Beitrag von emestesi 18.03.10 - 17:50 Uhr

Hallo,

tsass ... ist doch immer wieder das gleiche mit vielen Ebay-Käufern #augen - du hast die Ware vor Versand geprüft und da war nichts und auf einmal soll da der Riss sein? ... Naja ... Bevor du ihr das Angebot machst, würde ich darauf hinweisen, dass die Ware einwandfrei dein Haus verlassen hat und du dir den Schaden nicht erklären kannst, außer es ist auf dem Versandwege passiert.

So unglaublich es auch klingt: Manche Käufer sorgen dafür, dass die Ware einen minimalen Schaden hat bzw. bekommt, damit sie Geld wieder kriegen :-[. Ist mir auch schon passiert, daher mache ich von JEDEM Artikel vor dem Versand von allen Seiten und ganz aus der Nähe Fotos, um später nachweisen zu können, dass die Ware in einwandfreiem Zustand mein Haus verlassen hat. Nur mal so als kleiner Tipp für die Zukunft ;-).

LG von Emestesi

Beitrag von gaeltarra 18.03.10 - 18:03 Uhr

Hi,

ja, leider.

ABER: die Fotos werden dir nichts nützen im Endeffekt. Wer sagt denn, dass du sie tatsächlich vor dem Verkauf gemacht hast? Du kannst es nicht beweisen - es steht Aussage gegen Aussage.

Genausogut kannst du die Fotos machen, das Kleidungsstück dann in die Waschmaschine schmeißen, rausnehmen, bügeln, eintüten. Und nicht merken, dass was dran ist.

Du kannst nur unter Zeugen beweisen, welche dabei sind wenn du die Hose überprüfst und die dabei sind, wenn du sie nach der Überprüfung einpackst, dass die Hose in einwandfreiem Zustand dein Haus verlassen hat! Am besten am Postschalter eintüten!

Nee, ist natürlich Utopie, aber im Ernstfall nützen die Fotos nichts. Leider.

Es gibt halt sowohl unter den Käufern als auch unter den Verkäufern schwarze Schafe. Der Marktplatz hier bei urbia hat viele Schwarze Schafe und ist nur ein kleiner Querschnitt - wenn man das auf ebay überträgt#schock

LG
Gael

Beitrag von hexlein77 18.03.10 - 20:15 Uhr

Ich glaube sie meinte mit den Fotos, das die Käuferin die IHR schicken wollte! ;-)

Aber ich würde ihr auch erstmal schreiben, das die Hose bei dir OHNE löcher weg ist und das du dir das wirklich nur erklären kannst, das es auf dem Versandweg passiert ist! Vielleicht einfach mal nebenbei erwähnen, das dein Freund/Mutter/Schwester oder so noch beim kontrollieren dabei war! :-) Vielleicht ist der Schaden ja wirklich erst bei ihr entstanden und sie denkt dann nochmal darüber nach, ob sie weitere Schritten machen möchte! ;-)

Viele behaupten erstmal etwas und wenn man dann mit BEweisen kommt, dann werden sie ganz kleinlaut! ;-)

Beitrag von bianca153 18.03.10 - 22:13 Uhr

--- ABER: die Fotos werden dir nichts nützen im Endeffekt. Wer sagt denn, dass du sie tatsächlich vor dem Verkauf gemacht hast? Du kannst es nicht beweisen - es steht Aussage gegen Aussage. ---

In dem man immer das Datum und die Uhrzeit mit auf den Fotos anzeigt.

Ich fotografiere prinzipiell mit Datum und Uhrzeit und stelle sie auch so bei Ebay ein. Bestimmte Detailaufnahmen von Artikeln sind dann nicht bei Ebay drin, sondern in meinem Ordner als " Beweise " bis der ganze Deal über die Bühne ist :-)

Und wenn jemand später ein " Beweisfoto " braucht, das meine Ware heil das Haus verlassen hat, dann bekommt er die Fotos, die nicht bei Ebay drin waren.

Und wenn der K nicht all zu dumm ist, dann vergleicht er die Aufnahmedaten und schon ist ein weiterdiskutieren zwecklos. :-p

Beitrag von monaeaush 19.03.10 - 07:20 Uhr


Deine Methode bringt auch nichts. Da kannst du die besten Fotos haben. Trotzdem kann jemand nach erfolgreicher Auktion das Teil durch den Dreck ziehen, Löcher reinmachen und dann in den Umschlag geben.

Beitrag von nadeschka 19.03.10 - 14:06 Uhr

Datum und Uhrzeit am Fotoapparat kann man doch selbst beliebig einstellen, was soll das denn schon beweisen?

Beitrag von bianca153 19.03.10 - 19:06 Uhr

Naja, bei mir hats bis jetzt geholfen und die zwei K die mir etwas unterstellen wollten, haben nach Fotoübersendung aufgehört zu nerven.