Heute beim HARZ IV AMT gewesen

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von ann_1982 18.03.10 - 17:38 Uhr

Hallo an alle Leser.....
ich hatte heute einen Beratungtermin bei meiner Harz IV Tante, wegen meinen Antrag auf Babyerstausstattung.....

....nun passierte folgendes....

da ich schon ein Kind habe, steht mir nicht mehr so viel zu ! Da das zweite wie das erste ein Junge ist, bedeutet das ebenfalls weniger.Normalerweise sollte ich alle Sachen aufheben, da nun das Amt nicht mehr alles genemigt.

Ich hatte vor 3 (fast 4) Jahren natürlich auch einen Antrag für meinen Sohn gestellt, da erhielt ich fast 600 €, weil wirklich alles fehlte und ich niemanden hatte.

Dazugesagt war ich zwischen meine SSten arbeiten und wurde aus unberechtigte Gründe (krankheit und SS) von meinen jetzigen AG gekündigt (lange Geschichte) und bin aus vielen Gründen nun ins Harz IV gerutscht.

So,um aufs Thema zurück zu kommen: jetzt beim zweiten Kind bekomme ich nur noch 200 €,
- da Schrank und Bett vorhanden sind die benötigt doch mein Großer
- da das Baby im Waschbecken gewaschen werden kann WIE BITTE ?????
- wickeln kann man das Baby auf die Erde OK SEHE ICH TEILWEISE EIN

Warum ist den der Preisunterschied so Groß ???? Hat jemand von euch erfahrung ? Wo finde ich denn im Netz dazu Gesetze ?

Danke für eure Hilfe Eure Ann (habe diesen Beitag auch im SS-Forum gestellt)

Beitrag von nightwitch 18.03.10 - 17:56 Uhr

Hallo,

200 euro sind doch viel...

Bett - mach Familienbett, brauchste die erste Zeit garkeins, kannste dir fürs Bett was zur Seite legen oder ein gebrauchtes aus deiner näheren Umgebung kaufen.

Waschen - mal ehrlich, so ne Badewanne kostet keine 10 Euro. Zur Not tut es am Anfang auch ne geschlossene Wäschewanne.

Wickeln: auf dem Boden oder auf dem Bett ist genauso gut wie eine Wickelkommode. Ansonsten made it yourself: zwei alte Küchenschränke, eine Arbeitsplatte, Schreibtischplatte oder ähnliches drauf - fertig.

Haben wir auch und hat keine 20 Euro gekostet (haben sogar die Decofixfolien recht preisgünstig bei Lidl bekommen). Sieht schnieke aus, ist viel größer als eine normale und hat nicht jeder.

Wo ist der Vater von dem Kind? Der ist dir auch Unterhaltspflichtig bzw muss sich auch an den Anschaffungen für das Kind beteiligen.

Ich bin selbst in die Verlegenheit gekommen, dass ich während meiner zweiten Schwangerschaft ALGII bezogen habe.
Ich habe aber KEINEN Antrag gestellt, obwohl ich mit Sicherheit das gleiche, wenn nicht noch mehr, rausbekommen hätte.

Du bist jetzt in der 30. Woche. Du kannst mir echt nicht erzählen, dass du bislang nicht die Möglichkeit hattest irgendwas an Ausstattung für das Kind zu organisieren.

Ich glaube irgendwelche gesetze oder Tabellen gibt es nicht. Das liegt im Ermessen des SB.

Du hättest evtl noch Chancen bei der Charitas und Co, aber es könnte auch sein, dass du dafür schon zu spät dran bist.

Auch wenn es etwas hart klingt, aber ganz ehrlich, ein bisschen mehr Selbstverantwortung ist dir doch zuzutrauen, oder nicht?

Gruß
Sandra

Beitrag von anyca 18.03.10 - 17:56 Uhr

Wir beziehen KEIN ALG II und selbstverständlich kriegt unsere kleine Tochter die Sachen der Großen.

Gebadet haben wir beide anfangs im Waschbecken, später in der Wanne, wo ist Dein Problem?

Schlafen tut die Große in meinem alten Kinderbett und die Kleine in einem, das wir von einer Cousine geerbt haben.

Einen Schrank braucht ein Baby doch nicht, der Kram geht doch in die Wickelkommode (oder Du räumst ein Fach in Deinem Schrank leer).

Wir haben eigentlich nur ein Buggyboard und ein paar neue Fläschchen gekauft, als Nr. 2 unterwegs war, und dafür reichen 200 Euro ja dicke ...

Beitrag von zasette 18.03.10 - 17:57 Uhr

Hmm,
okay mit dem ollen Amt kenn ich mich in der Hinsicht nicht aus, aber ich würde dir raten zusätzlich noch zu ner Beratungsstelle zu gehen (Caritas, Diakonie oder wer das auch immer bei euch macht) dort kannst du zusätzlich Geld vom Land beantragen und evtl können die dich auch hinsichtlich der Situation vom Amt hin beraten.

MfG

Beitrag von mineos 18.03.10 - 18:24 Uhr

Hallo,

ich verstehe das einfach nicht, wie man ein Kind bekommen kann und dann gleich nach dem Amt geschrien wird, weil ja so selbstverständlich ist, dass der Staat dafür aufkommen muss. Er unterhält euch ja eh schon jeden Monat.

Wir bekommen kein Hartz 4 und müssen auch schauen, wo wir unser Geld her bekommen. Ich wäre total froh, wenn ich 200 EUR geschenkt bekäme #huepf bekomme ich aber nicht.

Meine Tochter hat viele gebrauchte Sachen bekommen, und für unser 2. werden wir so gut wie nichts mehr brauchen, weil wir unsere Sachen aufgehoben haben und sie halten locker noch ein Kind aus.

Du bekommst doch 200 EUR. Dafür kannst du locker einen gebrauchten Schrank, Wickeltisch, Kinderbett und Badewanne kaufen und hast sogar noch Geld übrig. Wo ist dein Problem?

Beitrag von incredible-baby1979 18.03.10 - 18:35 Uhr

Dem ist nichts hinzuzufügen!

Beitrag von isa-1977 18.03.10 - 18:45 Uhr

Schöner hätte ich es auch nicht formulieren können. Warum setzen Leute denn Kinder in die Welt wenn sie es sich nicht leisten können. Und dann auch noch jammern, weil sie vom Staat "nur" 200 Euro bekommen. Bei so einer Einstellung könnte ich kotzen!!

Beitrag von rmwib 18.03.10 - 18:58 Uhr

#pro

Beitrag von perlita81 18.03.10 - 21:02 Uhr

#huepfhast ganz recht!wo sind meine 200 euro???

Beitrag von breeze86 18.03.10 - 22:30 Uhr

Seh ich genauso!
Ich hätte mich maßlos drüber gefreut, wenn mir wer 200€ einfach so schenkt.

Glg, Breeze

Beitrag von tannosch 19.03.10 - 09:22 Uhr

Absolut richtig!
Wir müssen auch jeden Cent 2 mal umdrehen, und Geschenkt bekommen wir erst recht nichts....Ich würde mich über 200 Euro freuen!!!

LG
Tanja

Beitrag von weekendlover 18.03.10 - 18:37 Uhr

Hallo,

ich vermute mal, dass der Unterschied so "groß" ist, weil es ja nun doch eher eine Babyzweitausstattung als eine Babyerstausstattung ist. Und vermutlich liegt es daran, dass die öffentlichen Kassen nun mal tatsächlich leer sind und nicht alle bloß so tun, als hätte der Staat zu wenig Geld. Wahrscheinlich will man Dich auch nicht mitwillig hinters Licht führen und hat Dir falsche Auslünfte gegeben, nachlesen kann man mehr oder weniger alles im SGB XII und in den teilweise dazu veröffentlichten Verwaltungsvorschriften.

Dass das Bett ein Problem ist, weil Dein Großer drin schläft, versteh ich, aber wenn er fast 4 ist, könnte man ja evtl. auch schon mal in Richtung Bett für große Kinder denken... Bei allem anderen finde ich es durchaus zumutbar, auf gebrauchte Dinge zurückgreifen zu müssen, das ist bei anderen Leuten auch nicht anders. Und nicht jedes neue Kind braucht eine komplett neue Ausstattung. Die Klamotten nimmst Du ja wahrscheinlich auch ohne Probleme von Großen, oder?

Alles Gute, w.

Beitrag von silbermond65 18.03.10 - 18:55 Uhr

In der 30.Woche fällt dir also ganz plötzlich ein,daß du noch jede Menge Sachen fürs Baby brauchst.
Das muß man nicht wirklich verstehen oder?
Wieso mußt du das Kind im Waschbecken baden? Wo ist die Wanne vom Großen?
Kinderbett kannst du auch vom Großen nehmen und lieber für den ein größeres Bett kaufen (Sozialkaufhaus,Zeitungsannonce z.B. ).
Für die Klamptten meiner Tochte habe ich einen kleinen Schrank günstig gekauft.Wickeltisch braucht man nicht unbedingt.
Und für 200 Euro bekommt man auch schon einiges gebraucht zu kaufen.Grade jetzt um die Zeit starten hier in den Kindergärten überall die Kleiderflohmärkte.
Aber mal ehrlich,ich habe immer schon zu Beginn der Schwangerschaften angefangen zu kaufen....nach und nach.
Es sind 9 Monate Zeit um alles zu besorgen,sowas fällt mir nicht ein,kurz bevor ich ins KKH gehe.

Beitrag von mysterya 19.03.10 - 12:57 Uhr

Öhm ... Du weißt aber schon, dass Hartz IV Empfänger keine babysachen kaufen können bevor sie den Antrag gestellt haben, weil sie sonst alles was sie selbst gekauft haben, abgezogen bekommen würden und eigentlich können sie sich neue Anschaffungen ja auch gar nicht vorher leisten.


Und die Antragsstellung dauert Monate. Geh in der 15 SSW hin und die hast kurz vor der Geburt die Antwort.

Für den Rest geb ich Dir Recht.

Beitrag von silbermond65 19.03.10 - 13:55 Uhr

und eigentlich können sie sich neue Anschaffungen ja auch gar nicht vorher leisten.

Wenn man günstig oder gebraucht kauft,geht auch das.Stück für Stück und nach und nach.
Nachher muß sie das Kind bzw. die Kinder doch auch mit dem wenigen Geld einkleiden.

Beitrag von mysterya 19.03.10 - 20:42 Uhr

Nachher gibt es für das Kind erstmal Elterngeld und einen eigenen Hartz IV Satz.

Stück für Stück vom Mund absparen ist ehrenwert, aber wenn es Hilfen gibt und du ohnehin auf Messers Schneide stehst, zeig mir den, der sie nicht annimmt.

Wobei ich es auch kacke finde, dass sie gleich das zweite Kind bewusst in Hartz IV setzt. #klatsch

Beitrag von wasteline 18.03.10 - 19:11 Uhr

Kinderzimmer? Hier!!!!!!!

http://www.ikea.com/de/de/catalog/categories/series/11678/


Kannst mal die Einzelpreise zusammenrechnen. Da bleiben von 200 € noch ganz viele übrig.

Beitrag von carrymarry 19.03.10 - 00:13 Uhr

hey, die sind sogar richtig schick

Beitrag von lilly7686 18.03.10 - 19:49 Uhr

Hallo!

Also die Begründungen vom Amt sind doch eigentlich nachvollziehbar, oder?

Ich werd die Wickelkommode von meiner Großen verwenden, Gitterbett von meiner Großen (bzw. eigentlich noch von mir selbst, das Ding ist so alt wie ich, aber Vollholz und ich bin der Überzeugung, dass meine Enkel da noch drin liegen werden), ein Laufgitter hab ich für 5 euro bei Ebay gekauft, ebenso eine Wippe (vom selben Verkäufer auch um 5 euro), Kleidung ist von meiner Großen noch ne Menge da, außerdem hab ich von meiner Nachbarin ne Menge Kleidung bekommen und einige Sachen hab ich bei Ebay günstig ersteigert (da vor nem Monat noch niemand Sommerkleidung wollte/brauchte, hab ich 11 Sets zu je 5-7 Teile um jeweils 1 euro ersteigert, alles von derselben Verkäuferin und somit nur 8 euro Versand dazu für alles, damit wären wir bei 19 euro für gut 30 Teile Baby Kleidung), Badewanne fürs Baby ist 1. noch von meiner Großen da (ist in der Wickelkommode eingebaut) und 2. hab ich auch meine Große da nur zwei Mal drin gebadet, sonst hab ich sie mit in die Wanne genommen oder sie in ner Wäschewanne gebadet (kostete bei Aldi um die 3 euro?), jetzt werd ich noch eine Kommode dazu kaufen (Kullen von Ikea um 30 euro) weil ich noch etwas mehr Stauraum brauche; und gewickelt hab ich meine Große nur die ersten zwei oder drei Monate auf der Kommode und dann auf meinem Bett weils mir einfach sicherer war wegen Umdrehen und so.
Achso, und wenn meine Tochter beim Opa zu besuch war, hat meine Stiefmutter sie auch im Waschbecken gebadet, sehe da kein Problem...


Also ich seh wirklich nicht, wo dein Problem ist.
Ich war vorige Woche shoppen und hab einige Sachen fürs Baby neu gekauft (Matratze, Spucktücher, Spieluhr und ein paar Sachen mehr) und hab insgesamt 120 euro ausgegeben.
Himmel, Nestchen und Laufgittereinlage näh ich selbst; das gesamte Material hat mich 40 euro gekostet. Plus die Kommode dazu, die ich noch kaufe mit 30 euro, komm ich dann auf gesamt 190 euro. Okay, da ist das von Ebay nicht dabei, aber okay, das wären dann gesamt gut 30 euro (weil ich Laufgitter und Wippe abgeholt hab), damit wären wir auf 220 euro.
Also würde mir jemand 200 euro schenken, ich würde mich dermaßen freuen, das kannst du dir nicht vorstellen!

Freu dich, dass du überhaupt was bekommst, denn ich persönlich hätte dir wesentlich weniger zugesprochen (denn was ich ausgegeben hab, war größtenteils nicht zwingend notwendig, sondern eher aus Lust gekauft, weils mir grad gefallen hat).

Und wenn du neue Möbel brauchst, hast du ja schon den Link zu Ikea bekommen. Die Möbel dort sind super und günstig. Da kommst du mit 200 euro wirklich seeeeehr weit!

Beitrag von haseundmaus 18.03.10 - 19:53 Uhr

Hallo!

Also ich persönlich finde ja immer, dass man dankbar sein sollte, dass man überhaupt was bekommt. In anderen Ländern würdest du ohne solche Leistungen dasitzen und müsstest selbst zusehen wie du zurechtkommst.

Du kannst wirklich für wenig Geld eine Menge für ein Baby bekommen, man muss ich nur umschauen. Da sind 200 Euro viel, dafür kannst du einiges bekommen. und bei manchen Dingen muss man einfach Abstriche machen oder man kann eben nicht alles neu haben, das ist eben so.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von a.m.b.e.r 18.03.10 - 20:15 Uhr

Wie hier schon einige geschrieben haben, so viel ist am Anfang doch gar nicht nötig und 200 Euro sind völlig ausreichend. Ist schließlich geschenkt! Andere müssen für das Geld arbeiten gehen...

Wir haben keinen Schrank fürs Baby - wozu auch? Die ganzen Sachen passen in die Wickelkommode rein bzw. Du kannst Deine Kleidung ein wenig zusammen räumen und schon ist Platz für Babysachen da.

Als Babywanne haben wir einen normalen Wäschekorb, der vielleicht 5 Euro gekostet hat.

Wickelkommoden sind an sich auch überflüssig. Eine Freundin von mir wickelt das Kind immer auf dem Sofa bzw. Bett. Mal im Ernst, man kann wirklich ÜBERALL wickeln. Oder wie machst Du das, wenn Du unterwegs bist oder zu Besuch bei anderen Leuten? Da reicht ja auch einfach ein flacher Untergrund.

Wenn man kein Einkommen hat, muss man eben Abstriche machen und sich anders zu helfen wissen! So einfach ist das.

Beitrag von babylove05 18.03.10 - 20:25 Uhr

Crossposting... hast das selbe doch in ss forum rein gestellt ... naja

lg martina

Beitrag von jimmytheguitar 18.03.10 - 21:20 Uhr

Sorry, aber das HARZ IV AMT finde ich lustig!#rofl

Ansonsten: Mit 200€ kommt man doch schon recht weit! Ich habe für Baby Nummer 2 auch nicht mehr ausgegeben (nun ja, bis auf den Luxus-Kinderwagen, aber den hab ich mir einfach gegönnt). Habe alles vom ersten genommen, Bett bekommt man auch immer wieder günstig bei e... oder auf Flohmärkten. Ich finde, du beklagst dich hier auf hohem Niveau! Ich gehe arbeiten und versuche dennoch sparsam zu leben. Aber vielleicht grade deshalb weil ich weiß, WIE LANGE ich für 200€ arbeiten muß...

mfg

Beitrag von yorkiejacky 18.03.10 - 21:48 Uhr

Meine Güte, find ich hier schon etwas übel, sich darüber zu beschweren, 'nur' 200 Euro vom Staat geschenkt zu bekommen!
Warum sind mein Mann und ich eigentlich so doof und rackern uns tagtäglich den Buckel krumm, um selbst was in der Tasche zu haben!?!

Armes, armes Deutschland!!!

Gruß, Jacky + Nele inside (25.SSW)

Beitrag von tannosch 19.03.10 - 09:25 Uhr

#pro
Tröste Dich, wir sind auch zu Dumm und gehen arbeiten.....

  • 1
  • 2