Test negativ- aber Anzeichen sind da. Wer weiß Rat?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anni0207 18.03.10 - 18:37 Uhr

Hallo ihr Lieben, ich wäre am Samstag mit meiner Periode dran gewesen. Schon einige Tage vorher war mir schlecht und ich hatte ein ziehen im Unterleib. Dachte, dass meine Tage also kommen. Aber bisher nix. Habe am Sonntag und am Dienstag SSTests gemacht, beide negativ.

Nun wird das Ziehen im Unterleib schlimmer- ähnlich starker Menstruationsschmerzen. Ich fühle mich auch "schwanger" wie bei meinem ersten Kind, habe starke Gefühlsausbrüche und Hitzewellen, bekomme auch schon wieder hunger auf Kochschinkenröllchen mit Nutellafüllung. Aber die negativen Tests machen mich echt fertig. Ich würde mich so freuen, wenn ich wieder schwanger bin.

Kennt ihr solche Anzeichen und die Erfahrung mit negativen Testergebnissen?

Ich merke, dass ich mich total reinsteiger, aber das will ich gar nicht, wenn ichs doch nicht bin, wäre ich sehr traurig. Aber die Hoffnung ist natürlich da, da ich meine Mens nicht bekomme und die ist sonst eher 2 Tage früher als später.

Soll ich am Wochenende noch einen Test machen oder lieber zu meiner FÄ gehen? Normal sind die Unterleibsschmerzen sicher nicht, falls ich nicht schwanger bin.

Beitrag von babe2006 18.03.10 - 18:39 Uhr

Hallöchen,

dann teste doch noch einmal...

oder geh gleich zum arzt...

lg

Beitrag von miau2 18.03.10 - 19:04 Uhr

Hi,
ich kann dir natürlich nur sagen, wie es bei mir war.

Beim 8monatigen Üben für unser zweites Kind war ich zwei oder drei mal felsenfest davon überzeugt, schwanger zu sein. "Anzeichen" waren da, und "überfällig" war ich auch.

Test negativ, und spätestens einen Tag später kam die Mens - offenbar war nach dem ersten Kind einfach mein Zyklus nicht mehr so regelmäßig, dass ich die Uhr danach stellen konnte.

Die "Anzeichen" habe ich dann als Kopfsache vermutet. Ich WOLLTE schwanger werden, habe es mir gewünscht, hatte die Sorge, dass es nicht mehr klappt - da hat mir vermutlich dann mein Kopf einen Streich gespielt, in dem Moment, wo mein Zyklus länger als die früher punktgenauen 28 Tage war.

Geklappt hat es dann igendwann mit dem zweiten Kind (8 Monate ist ja nicht soooo lang, aber beim ersten Kind wurde ich beim ersten Übungszyklus schwanger), und da war die Sicherheit dann noch eine ganz andere - ich hatte schon vor NMT die gleichen Rückenschmerzen wie in der ersten Schwangerschaft die ganze Zeit (wurden auch wieder mein treuer Begleiter).

Teste noch mal mit Morgenurin, und wenn du ansonsten über mehrere Tage ein komisches Gefühl verbunden mit einem negativen Test hast geh mal zum Frauenarzt.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von piapuschel 18.03.10 - 19:05 Uhr

Bei mir war auch erst der 4. (!) SSt nach NMT +10 positiv.
Morgen geht es zum FA.
Ich würde ruhig noch einen machen.

Manchmal weiß der Körper es besser. Aber manchmal spielt er auch Streiche. Ich drück Dir die Daumen!

Beitrag von alexandara 20.03.10 - 23:07 Uhr

Hallo Anni,

bei mir war der SST auch erst bei NMT+8 positiv! Vorher habe ich zweimal negativ getestet und war schon ganz verwirrt, weil ich für mich doch sehr eindeutige Schwangerschaftsanzeichen hatte. Ich würde nochmal testen! Das HCG baut sich bei jeder Frau unterschiedlich schnell auf.

Liebe Grüße,

Alex