habe ich was flasch gemacht???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jessi15344 18.03.10 - 18:52 Uhr

hallo ihr lieben,meine tochter ist 11monate.
was mir jetzt zu denken gibt ist
1.wir sind gerade bei der kitaeingewöhnung und sie schlägt sich nicht so gut,weint immer wieder

2.sie mag nicht bei uns vom tisch mit essen auch keine brei mit stücken,leider

nun ist es so das ich das meiner cousine und ner freundin erzählt habe,beide unabhängig von einander und beide sagten mir das es bei der kita keine probleme gab und beide kinder haben schon früh angefangen mitzuessen.

beide sagten mir,ich hätte meine tochter schon früh an das wo anders schlafen gewöhnen müssen und beim essen konsequenter sein müßen,heißt wenn sie das nicht essen dann gibts nichts.

sie ist mein erstes kind

lg jessi

Beitrag von jessi15344 18.03.10 - 18:55 Uhr

meinte falsch gemacht;-)

Beitrag von fonziemay 18.03.10 - 19:02 Uhr

das mit der schwierigen kita-eingewöhnung ist im alter deiner tochter wohl nicht ungewöhnlich, da das fremdeln mit einem dreiviertel jahr beginnt. daher wird empfohlen, die kinder entweder vorher oder aber erst mit anderthalb jahren einzugewöhnen. naja, aber das ist nun mal nicht immer möglich. notfalls müßt ihr einfach schauen, ob ihr damit nicht dochnoch etwas warten könnt.

was das essen angeht... stillst du denn nebenher noch? wenn ja, geh das ganze gelassen an - bisher hat noch jedes kind essen gelernt. vielleicht müßt ihr einfach ein bißchen experimentieren, bis ihr das richtige für eure tochter findet.

wünsch euch viel kraft und geduld, und laß dich nicht von anderen verunsichern #liebdrueck

Beitrag von jessi15344 18.03.10 - 19:12 Uhr

leider können wir nicht warten denn ich gehe ab 6.4. wieder arbeiten.naja die kids von meinen beiden bekannten gingen mit ca 2 jahren in die kita.meine muß jetzt schon,ich stille sie nicht mehr aber sie möchte noch 2-3 mal am tag die flasche und in der kita haben sie mir gesagt das sie keine milch zubereiten.also wird sie tee trinken müßen und essen was au den tisch kommt

lg jessi

Beitrag von fonziemay 18.03.10 - 19:16 Uhr

#schock das ist doch ein witz, oder?! müssen die nicht wenigstens in der hinsicht auf die kleinen eingehen?! also, klar, daß man nicht für jeden ne extrawurst braten kann, aber es sollte doch durchaus machbar sein, einem kind, was noch nicht zum essen bereit ist, ein fläschchen zu bereiten!

Beitrag von jessi15344 18.03.10 - 19:40 Uhr

ich habe zweimal nachgefragt und da wurde mir gesagt das alle kinder die hier hinkommen schon vom tisch essen können,das verunsichert mich noch dazu.

sie meinte sie könnte ihr das mittagessen pürrieren wenn sie nicht stückiges mag

Beitrag von kleenerdrachen 18.03.10 - 21:50 Uhr

mag sie die alete trinkmahlzeit? das müssen die nur noch in die flasche füllen...

Beitrag von rpfl 18.03.10 - 19:03 Uhr

Hallo Jessi,

meine Tochter ist jetzt auch 11 Monate alt.

Bei dem Thema essen kann ich dir leider nicht helfen, da ich eine Allesesserin hab#mampf.

Wegen der Kita würde ich mir jetzt noch keine Sorgen machen, denn jedes Kind ist anders, die einen brauchen länger, die anderen kürzer.

Meine bleibt z.B. erst seit kurzem allein bei meiner Mama, obwohl sie sie meistens zweimal pro Woche sieht.

Liebe Grüße, rpfl

Beitrag von ephyriel 18.03.10 - 19:05 Uhr

so ein blödsinn!!! wie haben die das denn gemacht? haben die ihre kinder dann mit dem schlauch gemestet oder ihnen gar nix gegeben???
ich finde nicht das man so hart sein muss. jedes kind ist in der entwicklung anders!
und dein mäuschen braucht halt etwas zeit! und das sie erst mal verunsichert ist weil sie nicht bei mama sondern in der kita bei ganz fremden sein soll ist doch auch normal! jetzt alles auch noch mit gewalt durchsetzen (essen) würde sie nur noch mehr verunsichern!
du hast sie lieb! und das ist gut so!bleib bei deinem gefühl für sie und lass dir nix anders einreden!!!

alles liebe
ephyriel

Beitrag von sauerkraut78 18.03.10 - 19:21 Uhr

GENAU! Ganz meine Meinung. Du hast auf keinen Fall was falsch gemacht. Im Gegenteil, mache einfach weiter was Dein Bauch Dir sagt!
Meine Maus (fast 11 Monate) war auch nicht besonders experimentierfreudig mit dem Essen. Ich hab ihr einfach die verschiedensten Sachen immer wieder angeboten- ohne Zwang- und ploetzlich will sie immer alles probieren.

Sie geht zwar nicht in die Kita, aber bleibt bei der Oma, wenn ich mal arbeiten muss. Sie ist also nicht bei "fremden" Leuten. Trotzdem will sie immer zu mir auf den Arm, wenn Sie mich sieht. Das ist ganz normal in dem Alter. Woanders geschlafen hat sie noch NIE. Gut, ich stille auch noch nachts, aber auch so wuerde ich das gar nicht wollen.

Lass Dir nix Einreden!

LG

Beitrag von jessi15344 18.03.10 - 19:38 Uhr

naja meine freundin meinte wenn ihre tochter damals nicht hätte essen wollen dann hätte sie sie zur schwiegermutter gebracht,ich habe sie dann gefragt ob es an der sache was ändert und sie sagte nur,das sie es nicht weiß .naja

Beitrag von dentatus77 18.03.10 - 19:16 Uhr

Hallo!
Nein, du hast sicher nichts falsch gemacht!
Die Kita-Eingewöhnung ist für jedes Kind schwierig, nur zeigen es die Kinder unterschiedlich. Stina war noch sehr klein (3mon) als sie erstmals zur Tagesmutter kam, darum hatten wir keine Probleme. Aber die Tagesmutter hatte auch ein Kind, was mit einem Jahr zu ihr kam und 14 Tage nur gebrüllt hat. 14 Tage Eingewöhnung macht sie bei jedem Kind, und am letzten Tag war dieser Junge plötzlich wie ausgewechselt, hat gespielt und war ganz zufrieden. Und jetzt ist der Kleine bald drei und traurig, dass er bald in den KiGa kommt.

Und zum Essen: Alle Kinder sind unterschiedlich. Von meiner Cousine die Tochter ist nur drei Wochen jünger als Stina und tut sich heut noch schwer mit Brei (egal was). Und Stina hat mit 5,5mon. in der 3. Woche schon ein komplettes Gläschen verdrückt. Ich glaube auch nicht, dass man mit Konsequenz da weiter kommt. Kinder können verdammt stur sein, und sie können Folgen doch noch gar nicht absehen. Bei Stina hilf Konsequenz jedenfalls nicht. Wenn sie was nicht mag, kneift sie die Lippen zusammen und isst ums Verrecken nicht. Soll ich ihr dann drei Tage lang nichts zu essen geben, bis sie endlich den ungeliebten Brei gegessen hat? Nee, mach ich auch nicht.

Und von all dem abgesehen bin ich überzeugt davon, dass sowohl deine Freundin als auch deine Cousine einfach "Glück" gehabt haben so unkomplizierte Kinder zu haben.

Liebe Grüße und Kopf hoch!

Beitrag von diana1101 18.03.10 - 19:19 Uhr

Hallo Jessi,

bei allen Schwierigkeiten, glaube ich nicht das zu etwas falsch gemacht hast.

Wegen dem Kindergartenproblem kann ich dir leider auch nicht helfen, aber auch wir hätten dieses Problem.. nicht das Johanna keinen Brei isst, sondern das sie hinterher immer noch ihre Flasche bekommt.

Wir haben mit knapp 10 Monaten noch nicht mal die Mittagsmahlzeit durch Brei ersetzt.

Aber mir persönlich ist es mittlerweile "egal", was andere sagen, ich kann mein Kind nicht zwingen.
Und ihr auf biegen und brechen keine Flasche mehr zu geben, nein, da bin ich einfach zu bequem für.. ich mag kein weinendes Baby zuhause zu haben. Das halten meine Nerven nicht aus.

Im Grunde isst Johanna alles.. nur eben nicht genug.

Naja, ich hoffe jetzt auf den Frühling/Sommer, dann wird alles einfacher und besser.

LG Diana

Beitrag von marialara 18.03.10 - 20:06 Uhr

Hallo Jessi,

solche dummen Aussagen :-[ da könnte ich in die Luft gehen deine Maus ist 11 Monate Halllooooooooooo.

Es ist doch völlig normal das dein Kind nicht von dir getrennt sein möchte.

Vor allem wenn ein Kind etwas nicht essen möchte in dem Alter dann zu sagen ok du bekommst dann halt nichts.

Das grenzt für mich schon an Mißhandlung.

Mein Großer hat sehr früh Stückchen gegessen der Kleine mit seinen 10 bald 11 Monaten will das auch noch nicht.

Es würde mir aber nicht im Traume einfallen mein Kind dazu zu zwingen.
Das hat schon seine Gründe warum die Mäuse sich unterschiedlich entwickeln.

Sorry für die harten Worte aber wenn ich solch einen Müll höre wie den den deine Cousine und eine Freundin vom Stapel lassen könnte ich ausflippen.

So sollte man mal mit denen Umgehen, mal schauen was sie davon halten würden.

Kann dir nur raten dich von solchen Leuten zu distanzieren. Die tuhen weder dir noch deinem Mäuschen gut.

VG

Maria

Beitrag von kleenerdrachen 18.03.10 - 21:45 Uhr

Auf die Kitaeingewöhnung bin ich auch gespannt, es läuft halt net bei allen sofortsuper, und wenn du dir noch Vorwürfe und Druck machst, dann merkt sie, dass Mama Sorgen hat und fühlt sich im Kiga gleich recht nicht wohl.

Zum Essen, nicht aufgeben und immer mal wieder ohne Zwang und Druck probieren. Sten ist auch kein guter Esser, aber bisher ist noch kein Kind am gedeckten Tisch verhungert. Sie isst schon, wenn sie Hunger hat und wenn sie mit ihrer bisherigen Nahrung satt ist, ist es auch gut. Je mehr Bedeutung du dem Essen beimisst, umso schwieriger wird es, ihr ein normales Essverhalten anzugewöhnen.
Lass sie bei euch sitzen, wenn ihr esst, dann wird sie mit der Zeit allein neugierig.