Händigkeitsrätsel (1. Klasse)....hat/hatte das jemand noch?!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von ananova 18.03.10 - 19:11 Uhr

Hi!

Wer kennt das? Was soll ich bei denn im Alltag machen? Was wurde unternommen? Spezielle Stellen, wo ich mich hinwenden kann? Oder alles halb so wild? Wann wars dann endlich so weit und die Händigkeit stand fest?

Zu meiner Tochter:
In den ersten 3 Lebensjahre war ich überzeut davon, das meine Tochter (bald 7 Jahre alt) Linkshänderin ist! Ab dem Kiga hat sich das irgendwie verändert, aber die Erzieherinnen und der KA beruhigten mich immer und rieten mir zum Warten!

Jetzt ist sie seid September in der Schule und sie hat nur Probleme, das sogar der Schulpsychologe ein paar Mal vorbeikam! Bei einem Elterngespräch sagte mir dann die Lehrerin doch glatt, das sie meine Tochter anhält mit der rechten Hand zu schreiben#schock! Nach meiner Frage hin, was wenn sie aber Linkshänderin ist, sagte sie nur, das sie denkt, das sie Beidhändig ist und das es besser ist, sie dann auf rechts zu trimmen, da sie es so leichter hat und das es nicht gut ist mitten im Wort die Hand zu Wechseln....! (....war dann nur sauer, das sie das ohne Rücksprache entschieden hat und sagte ihr nur, das ich aber möchte, das sie beide Hände benutzen soll, bis feststeht was sie ist!)

Jetzt bin ich schon länger bei einem Ergotherapeuten und der hat heute noch zu mir gesagt, das er diese Entscheidung noch nicht treffen kann und das sie wenn dann nur minimale Unterschiede hat zwischen rechts und links.....!

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen oder Tips für Mich?
Die Schule macht Druck! Ich mach mir Gedanken um meine Tochter....!

Gruß, Ana

Beitrag von anikawu 18.03.10 - 20:12 Uhr

Keine Panik! Die Händigkeit festigt sich mit der Zeit von ganz allein. Lass das Kind beim Ergotherapeuten, damit es weiterhin in der ganzheitlichen Entwicklung gefördert wird und bitte die Lehrerin darum, diese Sache dem Experten zu überlassen. Ich hatte vor drei Jahren auch einen Jungen in der Klasse bei dem es im ersten Schuljahr so war. Zunehmend hat er dann nach und nach verstärkt die eine Hand benutzt. Mittlerweile ist die Händigkeit gefestigt. Wichtig sind aber natürlich Deiner Tochter Materialien wie z.B. die Linkshänderschere zur verfügung zu stellen, damit sie auch wirklich eine freie Wahl hat.
Ganz Liebe Grüße,
Anika

Beitrag von ananova 18.03.10 - 20:22 Uhr

Hi!
Danke für deine Antwort!
...das hab ich schon früh gemacht, also ihr eine Rechtshänder- und Linkshänderschere zur Verfügung gestellt! (Hat sie jetzt auch immer in der Schule dabei!)
Bin halt nur total verunsichert, weil die Lehrerin und die Psychologin meiner Tochter so einen Druck machen und ich merke das meiner Tochter an!

Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich sie einfach in Ruhe gelassen, aber jetzt weiß ich nicht mehr was ich machen soll......! Alle doktern grad an ihr rum und sie tut mir leid!

Beim Ergotherapeuten bleibt sie auf jeden Fall.....macht ihr ja auch Spaß!

Gruß, Ana

Beitrag von anikawu 18.03.10 - 20:35 Uhr

Ich bin ehrlich gesagt sehr überrascht, dass für eine nicht gefestigte Händigkeit eine Schulpsychologin eingesetzt wird. Weshalb wurde sie denn eingeschaltet? Für die Motorik dürfte sie ja nicht zuständig sein. Hat deine Tochter dadurch bedingte emotionale Schwierigkeiten? Ich kann deine Unsicherheit und Dein Mitleid verstehen. Sind ja noch so kleine Würmer und dann so in eine Form gepresst zu werden ist nicht schön. Ich persönlich würde mich auf den Ergotherapeuten beziehen (vielleicht kann er auch eine schriftliche Empfehlung für den Umgang mit Deiner Tochter mitgeben) und mir den Druck der Lehrerin verbieten. Ist Deine Tochter denn sonst in der Entwicklung soweit, dass sie dem ersten Schuljahr entspricht?

Beitrag von ananova 18.03.10 - 20:49 Uhr

Hi!
Meine Tochter fiel am Anfang des Schuljahres durch ihre motorische Unruhe, der Händigkeit und wegen ihres "verträumtseins" auf und die Lehrerin rief mich ständig an, wegen dem Händigkeitsproblem und das meine Tochter immer unruhiger und chaotischer wird (sie kommt aber super mit und lesen, schreiben, rechnen macht sie gut)! Dann habe ich zugestimmt, das die Schulpsychologin mal einen Blick auf meine Tochter schmeißt! Die machte einen Händigkeitstest (der aber zu keinem Ergebnis führte) und meinte dann nur nach 3mal Schule besuchen und andren Tests, das meine Tochter sehr intelligent wär, in manchen Bereichen den gleichaltrigen weit vorraus ist und das sie nach ihrer Ansicht kein ADS oder ADHS hätte und sich nur selber im Weg steht! Da dachte ich mir nur....ok....und nu? Sie hat mich dann zum Ergotherapeuten gebracht!

Meine Tochter sagt mir nur immer ständig, das es in der Schule sooo langweilig ist und die Lehrerin nur rum schreit...!

Mein Ergotherapeut hat schon gesagt, das er die Lehrerin nächste Woche anruft!

Ana

Beitrag von jokie 18.03.10 - 21:22 Uhr

Hallo,

ich bin eigentlich noch im Kindergarten-Forum, habe deinen Beitrag nur zufällig gesehen.

Bitte gucke mal in dieses Forum: www.linkshaenderforum.org

Es gibt speziell ausgebildete Personen, die herausfinden können, ob deine Tochter Links- oder Rechtshänderin ist. Es gibt KEINE Beidhänder, auch wenn viele das von sich behaupten. Das dauerhafte Schreiben mit der nichtdominanten Hand kann schlimme Folgen (Konzentrationsprobleme, sich Dinge nicht merken können etc.) haben.

Bitte lasse das abklären und warte nicht, bis deine Tochter in eine Richtung gedrückt wurde.

Lieben Gruß
Jokie (die selber umgeschult wurde mit sehr unschönen Folgen)

Beitrag von schokaholik 18.03.10 - 21:40 Uhr

Hallo Ana,

ich kann dir nicht wirklich sagen ob es beidhänder gibt oder nicht. Meine Tocher bald 9 3 Klasse schreibt auch mal mit der einen und mal mit der anderen Hand.

In Absprache mit dem Ergotherapeuten und der Lehrerin der 1/2 Klasse, haben wir es ihr gelassen. Sie kommt damit gut zurecht und hat keine Probleme. Was macht es schon für einen Unterschied ob rechts oder links?

Liebe Grüße
Anita