wer hatte schon mal eine Wurzelbehandlung??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von anja-g 18.03.10 - 19:49 Uhr

Hallo!

So wie es aussieht werde ich eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt bekommen... :-(

Man hört ja immer dass es sehr, sehr schlimm sein soll...

Wer hatte schon mal eine und kann mir berichten?

Gruß, Anja

Beitrag von rosali25 18.03.10 - 19:51 Uhr

Nicht schlimmer als eine normale Füllung. Dauert nur länger und man muss zwischendurch mal zum Röntgen. Ganz easy, keine Schmerzen, kein Blut :-)

LG Lena

Beitrag von bibuba1977 18.03.10 - 21:48 Uhr

Hi Anja,

die Schmerzen haengen natuerlich vom persoenlichen Empfinden ab und vor allem davon, ob der Zahn noch lebt. Frag deinen ZA mal, dann weisst du, ob du dir diesbezueglich Gedanken machen musst.

Ist der Zahn nicht tot, schmerzt es sehr wohl. Die Nerven werden gezogen. Aber der Schmerz ist relativ kurz. Und wenn du jetzt Beschwerden hast, wirst du danach erleichtert sein. Also: Augen zu und durch!

LG
Barbara

Beitrag von rosali25 18.03.10 - 22:22 Uhr

Es ist doch alles betäubt, da können auch keine Nerven schmerzen #gruebel

Gruß Lena

Beitrag von misstava 19.03.10 - 08:13 Uhr

Wenn der Nerv entzuendet ist, dann kann es sein, dass die Anästhesie nicht 100%ig wirkt.

Man kann aber eine Paste in den Zahn einbringen, die das Ganze beruhigt und die WB auf ein paar Tage später legen.


LG, Miss (Zahnarzthelferin in Schweden;-))

Beitrag von antares01 19.03.10 - 08:29 Uhr

Oh doch, der Nerv kann noch sehr gut schmerzen.

Beitrag von supikee 18.03.10 - 22:29 Uhr

Ich fand´s nicht schlimm, es war eine Erlösung von diesen fiesen Zahnschmerzen

Beitrag von antares01 19.03.10 - 08:28 Uhr

Moin,

gegen die Schmerzen, die Du bei einer schlimmen Pulpitis hast, nimmst Du die Wurzelkanalbehandlung gern hin, glaub mir. Du wirst doch betäubt und sobald es zwickt, sagt man es und der Zahnarzt hört auf.

Keine Panik! Ich glaube, manche machen da so einen Fetz drum, um sich interessant zu machen, wirklich. Ätzend ist der Zeitaufwand, da man ja öfter hin muss (ich war 6x dort), aber der Aufwand lohnt sich, Du kannst Deinen Zahn erhalten und hast dann sehr wahrscheinlich keine Schmerzen mehr.

Grüsse

Beitrag von cludevb 19.03.10 - 09:02 Uhr

Hi!

Ich bin gerad bei meiner 2. #gruebel...

is nix schlimmes dran, beim erstenmal wird getestet inwieweit die Wurzel noch "lebt" (bei mir wurd was kaltes drangehalten glaub ich... war aber tot #schwitz), und dann evtl ne Spritze... Zahn wird aufgebohrt, Wurzel wird saubergemacht mit kleinen Mini-Pfeilchen, dann noch Röntgen um zu schaun wie lang die Wurzeln sind dass man sie auch bis unten saubermacht und nicht die Spitze oder so vergisst... dann Medikament rein und ne provisorische Füllung drauf damit sich Wurzel und Entzündung erholen bzw einkriegen können. (also jetzt als Laienerklärung :-p)

Sind gewöhnlich 3 Termine... erstes mal Grundreinigung, 2. x Reinigen, Medikament und wieder provisorische Füllung, 3. x nochmal ausmessen und endgültige Füllung rein.

Ich würd jetzt aber nicht behaupten dass es schlimm ist, dauert nur n bissle länger als n normaler Termin.
zwischen 1. und 2. termin 2-3 wochen warten und zwischen 2. und 3. termin 4-5 wochen warten bis es fertig gefüllt wird... damit man sicher gehen kann dass die entzündung auch wirklcih weg ist und der zahn kein theater mehr macht.

LG Clude, Lukas (3) und Michel (11 Mon)