Ich hab so angst :(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mautzilein 18.03.10 - 19:49 Uhr

Hallo ihr Lieben,

muss mal gerade meinen Kummer los werden.
Heute hatten wir U6, Marvin ist jetzt 13 monate alt und er hat einen Kopfumfang von 51cm #schock jetzt müssen wir in eine Klinik um zu gucken ob der Hirndruck zu groß ist.Hat jemand erfahrungen damit,wie läuft so etwas ab?
Also er ist sowieso sehr groß für sein Alter 81cm,vielleicht deshalb der große Kopf!?

Oh man,mir schwirren tausend gedanken durch den Kopf,hab so große angst, das es etwas schlimmes ist.

Und gleichzeitig rege ich mich so auf, denn in letzter Zeit passiert nur scheiße vor 2 Wochen waren wir beim Augenarzt und er hat auf beiden Augen 4,0 Dioptrien #schock
und letzte woche dann der nächste Schock, ein Herzgeräusch (was von der KiA heut zwar nicht gehört wurde aber trotzdem muss es abgeklärt werden)

Ich weiss es klingt doof, aber man fargt sich echt was man falsch gemacht hat, ich habe in der Schwangerschaft und Stillzeit penibel darauf geachtet alles richtig zu machen und nun bekommen wir eine schlechte Nachricht nach der nächsten #schmoll
Und die Leute die sich garkeine Gedanken machen, die haben kerngesunde Kinder, es ist so ungerecht!!!!!!!!

Ich wäre dankbar über ein paar Erfahrungen von euch!
Lg Mautzilein

Beitrag von christina1212 18.03.10 - 19:58 Uhr

Hallo,

mach Dir mal über die "Kopfgröße" keine großen Sorgen. Ich finde das völligen Quatsch den Hirndruck messen zu lassen.

Mein Sohn ist jetzt 14 Monate.
Bei der U6 mit 12 Monaten war er 77 cm groß, 9700 g schwer und hatte auch einen Kopfumfang von 49 cm.
Ich finde das absolut normal. Auch die Kiä hat gesagt das alles völlig in Ordnung ist.

Also ich würd mir da wirklich keine Gedanken machen.

Mein Sohn hatte bei der Geburt schon einen großen Kopf. Er kam 3 Wochen zu früh und hatte einen KU von 36 cm.
Wenn er noch drin geblieben wäre, dann hätte er bestimmt 38 cm gehabt oder so.

Wie groß war der Kopf bei der Geburt?????

LG
Christina

Beitrag von mautzilein 18.03.10 - 19:59 Uhr

Der Kopf war bei der Geburt schon 39cm, die KiA hatte wohl bedenken weil seine Fontanelle schon seid dem 8. monat geschlossen ist.

Beitrag von christina1212 18.03.10 - 20:03 Uhr

Na dann find ich das erst recht normal.

Was anderes wäre es, wenn der Kopf bei der Geburt recht klein war. Aber er ist ja schon immer groß.

Beitrag von muddi08 18.03.10 - 21:55 Uhr

Es ist aber nicht normal, dass die Fontanelle mit 8 Monaten schon geschlossen ist!!!

Beitrag von sally87 18.03.10 - 19:58 Uhr

Hallo,
mein Sohn hat einen ähnlich großen Kopf.Ich habe mir auch immer Gedanken gemacht.Wir waren im Kh(da war er 12 Monate) und da wurde er komplett auf den Kopf gestellt.Allerdings waren wir nicht wegen seinem großen Kopf im Krankenhaus sondern wegen einer enormen Entwicklungsverzögerung.Bei ihm war alles in Ordnung.Bei uns sagte niemand was wegen seinem großen Kopf.Sein Kopfumfang war mit 12 Monaten bei 49,5cm.Er war bei der U6 mit 11 Monaten 82cm groß.

Ich drücke euch die Daumen,dass alles ok ist.

Lg
sally87

Beitrag von sally87 18.03.10 - 20:01 Uhr

Er hatte bei der Geburt einen Kopfumfang von 36cm.

Beitrag von sally87 18.03.10 - 20:03 Uhr

Sorry,ich hab noch was vergessen.Eine Bekannte fragte mich sogar ob mein Sohn krank wäre oder eine Behinderung hätte,weil sein Kopf so groß wäre.

Beitrag von gela80 18.03.10 - 20:02 Uhr

hallo

du arme kann verstehen das du dir solche sorgen machst. bei uns hieß es auch fabian hat einen zu großen
kopfumfang und es muss kontrolliert werden wegen wasser oder hirndruck.. ich hatte solche angst..

aber im endeffekt haben die in der kinderklinik nur einen
ultraschall am kopf gemacht und da dann gleich gesehen das alles in ordnung ist.. er hat halt einfach einen großen kopf... jetzt mit 20 monaten 53... das ist jetzt lange so geblieben .. vorher war das verhältnis zum kopf und körper schon sehr krass jetzt fällt es kaum noch auf... ich war dann immer wieder zum kontrollieren zum kopfmessen und seit monaten ist alles in ordnung..

sorgen macht man sich glaub ich immer auch wenn die kinder dann erwachsen sind oder sogar schon eigene kinder haben.. aber man darf sich nicht zu viele gedanken machen...es kommt eh wie es kommt und es bringt nichts das man nur noch in angst lebt...

alles gute...

lg
angela

Beitrag von zickchen75 18.03.10 - 20:46 Uhr

Hallo Mautzilein,

das hört sich vielleicht blöd an, aber die Ärzte müssen ja vorsichtshalber solche Dinge untersuchen lassen. Mein Sohn (mittlerweile 14) hatte von Geburt an Krampfanfälle. In der Klinik ist er dann auf Herz und Nieren untersucht worden. Du glaubst nicht, was man da alles festgestellt hat. Vergrößerte Ventrikel (deutet auf Wasserkopf hin), Verkalkungen an den Nieren etc. Hat sich hinterher alles als nichtig hingestellt.
Ich drück dir mal die Daumen, dass alles gut für euch verläuft.

Viele Grüße

Beitrag von baffy69 19.03.10 - 06:42 Uhr

Hallo,

hat Dein Sohn denn auch andere Auffälligkeiten, die einen erhöhten Hirndruck vermuten lassen? Z.B. eingeschränktes Bewusstsein, eine vorgewölbte Fontanelle oder Krampfanfälle? Wenn nicht, würde ich mir auch icht soviele Gedanken machen! Du siehst ja auch in der Verlaufslinie im Vorsorgeheft, ob sein Köpfchen schon immer etwas größer war! Manche Kinder haben nunmal auch größere Köpfe! Und Herzgeräusche sind bei kleinen Kindern garnicht so selten! Bei meinem Großen war das auch so und man macht sich natürlich Gedanken, aber beim Herzecho kam heraus, dass er ein ganz gesundes Herz hat! Und die Fehlsichtigkeit bei kleinen Kindern lässt sich auch durch eine Brille ganz oft regulieren! Also, Kopf hoch und optimistisch sein! Wird schon alles gut!

LG Andrea