eigenheim finanzieren mit nur einem geregelten einkommen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jayda2009 18.03.10 - 20:10 Uhr

hallo

meine frage steht ja schon oben.wer von euch hat ein eigenheim und finanziert es nur mit einem geregelten einkommen, da z.b. der partner zuhause ist/kinder betreut o.ä.

wieviel finanziert ihr?
wieviel einkommen habt ihr?
was zahlt ihr monatl. an abträgen, mit nebenkosten?
wieviel bleibt zum leben?

usw

lg jayda

Beitrag von fernweh123 18.03.10 - 20:21 Uhr

hallo jayda,

meine schwester macht das so.
die daten kann und will ich dir natürlich nicht schreiben, aber es GEHT.

alles gute

andrea

Beitrag von dominiksmami 18.03.10 - 20:27 Uhr

wir machen das so.

Ich bin Hausfrau, mein Mann arbeitet.

Zahlen, nenn ich sicherlich keine *g*

Wir finanzieren unser Haus über 12 Jahre.


lg

Andrea

Beitrag von sandrasteff 18.03.10 - 20:53 Uhr

Hallöchen,

wir planen gerade unseren Neubau. Es wird auch bei uns so sein, dass nur mein Mann arbeiten geht. Wir haben drei Kinder.
Hier wird Dir sicherlich niemand sein Einkommen preisgeben.


LG

Sandra

Beitrag von jayda2009 18.03.10 - 21:04 Uhr

danke für eure antworten. in finanzen und beruf werden tägl. zahlen preisgegeben. vom einkommen über ausgaben, abträge, kosten usw. #kratz

Beitrag von tweety12_de 18.03.10 - 21:05 Uhr

bei uns ist es auch so.

mein mann geht arbeiten und ich bin bei den kindern zu hause...


nur so viel.... er ist fluglotse......(kannst ja mal googeln ,was man da so verdienen kann)

gruß alex

Beitrag von cathrin23 18.03.10 - 21:36 Uhr

Wir haben auch gerade gekauft. Mein Mann geht arbeiten. Er ist Schornsteinfeger. Ich habe einen 400 Euro Job. Das Darlehn für unser Haus wird aber nur von dem Gehalt meines Mannes berechnet. Es geht alles. Man darf sich nur nicht zu weit aus dem Fenster lehnen #zitter

Beitrag von elaine011 18.03.10 - 22:13 Uhr

Hallo,

wollen auch Bauen, und wollte mal fragen ob einer von euren Männern noch Kurzarbeit hat??

LG elaine

Beitrag von miau2 19.03.10 - 08:56 Uhr

Hi,
wir werden es vermutlich so machen, und es wird gehen.

Uns würde für ein ziemlich wahrscheinliches Projekt nach Abzug von Kreditrate + Zinsen und einer Planung von 300 Euro NK (sehr gut gedämmte Neubau-Doppelhaushälfte inkl. Strom, Steuer, Versicherungen...), sowie nach Abzug der privaten KV meines Mannes und der KV für die Kinder monatlich ca. 2000 Euro für den gesamten Rest (Lebenshaltung, Auto, Jahreskarte Öffis, Kindergartenkosten, alle anderen Versicherungen, Altersvorsorge...) bleiben.

Damit sollte es sich durchaus mit 4 Personen gut leben lassen.

Geplant ist eine niedrige feste Tilgung, was aber in dem, was uns zum Leben bleiben würde nicht eingeplant ist sind die sehr wahrscheinlichen, aber halt nicht garantierten Bonuszahlungen (selbst nach einem vergleichsweise eher schlechten 2009 gab es jetzt eine sehr gute), die für sehr hohe Sondertilgungen möglichst jedes Jahr genutzt werden würden. Die niedrige feste Tilgung gibt uns da halt eine gewisse Flexibilität im Umgang mit dem Geld - aber natürlich wird so viel wie möglich so schnell wie möglich abbezahlt.

Mit der Finanzierung wird es bei unseren Zahlen kein Problem geben. Das eine Einkommen ist sehr, sehr sicher, ich will zwar auch ab nächstem Jahr wieder arbeiten, das Einkommen ist aber nicht eingeplant (würde auch anfangs weitestgehend für Kinderbetreuung draufgehen).

Schreib doch mal Eure Zahlen und Vorstellungen, vielleicht würde dann jemand dazu was sagen können ;-).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von dornpunzel 19.03.10 - 10:45 Uhr

Hallo,

es geht sicherlich. Wir machen es im Prinzip auch so und finanzieren alles mit dem Einkommen meines Mannes. Was ich einnehme, wird auf die hohe Kante gelegt.

Allerdings würde ich das Risiko nicht eingehen wollen. Eine Einkommensquelle kann nämlich immer verloren gehen. Durch Arbeitslosigkeit oder auch Arbeitsunfähigkeit. Ohne das Netz eines zweiten Einkommens würde ich nicht langfristig finanzieren wollen.

Gruß,
Dornpunzel

Beitrag von joy1975 19.03.10 - 11:45 Uhr

Also wir haben zwar zwei Einkommen, da das Haus aber alleine mir gehört und auch der Kredit nur auf mich läuft und ausgerichtet ist, denke ich, kann ich Dir trotzdem antworten.

Es geht mit einem Einkommen. Banken machen das auch (s.o.), wenn die Einkommensverhätlnisse stimmen.
Mein Gehalt werde ich hier jetzt auch nicht offen legen, aber meine Kreditrate mit 3% Tilgung liegt bei circa 900€.
Das kann ich problemlos packen.

Beitrag von wolke151181 19.03.10 - 14:14 Uhr

Hallo!

Du kannst das ohne weiteres selbst berechnen:

Banken gehen davon aus, dass ein Erwachsener 500€ Lebenserhaltungskosten hat. Der zweite Erwachsene und auch jedes einzelne Kind wird mit 300€ gerechnet. Da sind Versicherungen, Klamotten und Freizeit schon mit enthalten.

Also ein Paar mit zwei Kindern hätte somit Lebenserhaltungskosten von 1400€. Dann wird noch ein Puffer von ca. 100€ mit eingerechnet. Dann wär die Beispielfamilie bei 1500€. Wenn jetzt das monatliche Gesamteinkommen bei 2500€ liegt, dann kann die Familie 1000€ monatliche Kreditbelastung stämmen.

Wir werden selbst bauen. Das Grundstück gehört bereits uns. Ich hab zwar auch ein kleines Einkommen, bin aber bei den Kindern zu Hause. Mein Mann muss das also alleine finanzieren. Mein Geld wird gespart um evtl. mal eine Sondertilgung zu machen. Da mein Mann einen sehr sicheren Beruf hat, kann man so gut rechnen. Aber unsere Einkommensverhältnisse leg ich hier auch nicht dar.

LG Claudia