befreundete Kinder (2,5J) verstehen sich nimmer :-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarahconnor 18.03.10 - 21:48 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich muss euch mal schreiben, damit ich ein paar neue Gedankenanregungen zu meinem Problem bekomme.

wie seht ihr das ganze:

Also. mein Sohn --> 2,5 J., hat eine Freundin, die jetzt 2 3/4 ist. sie kennen sich von klein an und sind schier miteinander aufgewachsen und alle Phasen miteinander durchlebt :-)

wir Mamis haben uns bis jetzt auch ganz gut eigentlcih verstanden, vor der SS natürlich noch besser und durch die Kinder und Job etc. hat sich ein regelmäßiges Treffen eingependelt.

mein Kleiner ist halt der total Wilde, und ihre Maus ne totale verwöhnte Prinzessin.

es waren 3 Kinder. jeder hatte seine eigene Tupperbox mit 1. Tuc Kekse, 2. Salzbrezeln, 3. Apfel.

das eine Kind wollt natürlich das vom anderen. ist ja logisch.

die Prinzessin hat von allen gegessen, aber als meiner bei ihr kräftig reingreifen wollt --> Riesengebrüll ! sie wollt nix abgeben. ihn vom Stuhl geschubst (wo er schon vorher drauf saß! und sie sich dann hochgedrengelt hatte...) ihre Mama verteidigte sie noch und nahm mein Sohn vom Stuhl runtet und meckerte ihn an und das ihr das Theater aufn keks geht. und jeder sein eingenes Essen essen soll. ich war so sprachlos. weil mein Kleiner dann wieder total als unmöglich da stand und ihre arme Prinzessin am weinen war und halt nichts abgeben wollte. irgendwann war das dann ums eck, sind dann eh alle gegangen. aber es beschäftigt mich halt immer noch.

oder beim spielen. das was sie hat, will er haben und was er hat will sie. ganz normal halt. sie ist halt kleiner und dünner wie er und sie würgt ihn als, zieht an ihm rum, und schubst ihn, er geht dann oder keine Ahnung. er reagiert dann gar nicht oder nimmts ihr halt trotzdem weg weil er einfach stärker ist und sie sich halt nicht durchsetzen kann . sie haut ihm mit ner Holzstange aufm Kopf rum und er macht dann eigentlich gar nichts. aber wenn er ihr dann was wegnimmt, dann fängt sie immer an mordio zu heulen und zu greischen, dass dann alle auf sie guggen und immer meiner der Doofe und Böse ist. aber dass er 1 Sek vorher noch die Holzstange übergezogen bekommen hat davon redet keiner .

ich misch mich da als gar nicht immer unbedingt ein (natürlich wenn er zu grob wird oder grosses Theater ist, nehm ich ihn aus der situation raus und gut ist) weil ich finde, das müssen die untereinander ausmachen und der, der austeilt bekommts auch wieder zurück und dann gleichts sichs ja auch wieder aus und von daher sind ja beide gleich.

aber sie verteidigt immer ihre Tochter und meiner steht immer als Grobian da, der böse ist, dabei ist ihre Tochter keinen Deut besser und machts halt hintenrum, wenn keiner guggt oder keiner es mitbekommt. wenn meiner was macht, dann bekommts nur jeder mit, weil die Prinzessin schreit und brüllt und einer ja dann der Dumme sein muss.

Auf treffen hab ich gar keine Lust mehr weil s eh immer nur theater gibt. sie ärgert ihn, provoziert ihn, haut und schubst und würgt und letztendlich ist immer er der Grobe, Wilde, unmögliche Kerl.

ich weiss bald gar nimmer wie reagieren. wir Mamis sind schon bald total verstritten. reden darüber können wir auch gar nicht, weil die Fronten schon total verhärtet sind. weiss auch gar nicht wie ich das ansprechen sollte. wie wir das theater in den griff bekommen.

habt ihr auch solche Probleme im Freundeskreis und wie löst ihr das ?

klar geht mir das auch aufn keks dass meiner immer das essen will, was die anderen haben. ich erklär und erklär, hab ihm immer 2-3 sachen zum essen dabei damit ich die chance erhöhe, das passende für ihn dabei zu haben, aber er will immer bei den anderen mitessen. schlimm. das das dann den anderen auch aufn keks geht, ist mir schon klar, aber was soll ich dagegen machen ? denke, alle kinder wollen immer das andere haben.

wie reagiert ihr in solchen situationen ?

ich denk auch schon dass ich ein unmögliches Kind hab. aber wenn ich hier dann wieder lese, dann ist meiner doch einfach nur normal .

ist jetzt doch ganz schön lang geworden. sorry.das belastet mich einfach total.

#danke für s zuhörn.

lg
sc

Beitrag von babylove05 18.03.10 - 22:14 Uhr

Hallo

also ich muss sagen das Darian auch ein besten kumpel hat Sammy lol.. er liebt Sammy überalles , denoch haben die beiden sich ständig in den Haaren , dann ist weider alles friedfreude eierkuchen .

Meine Freundin ist da zum glück so wie ich , wir lassen die zwei machen , wenn es zuwild wir gehen wir dazwichen

Sammy ist ein "weichei" er weint schnell und manchmal darf Darian ihn nicht mal anfassen , aber dann kommt Sammy hintenrum und haut Darian eine rein ...

ich denk wenn die Mutter von der "Prinzessin" es anderst sieht würde ich mal mit ihr sprechen , das du es halt dumm findest das sie deinen immer so blöd aussehen lässt...

Im notfall mal abstand gewinnen

lg Martina

Beitrag von sarahconnor 18.03.10 - 22:27 Uhr

ja, hast recht. ich werd die beiden in nächster Zeit nicht mehr treffen. vielleicht entspannt sich alles wieder. ich weiss es nicht.

vielleicht ergibt sich auch noch einmal eine situation, in der ich es vor ort ansprechen kann.

seufz.

total traurig eigenltlich.

danke für deine Antwort.

lg
sc

Beitrag von misscatwalk 18.03.10 - 22:46 Uhr

ja ich würde mal sagen das sind eben typische 2 - 2,5 jährige . Alles MEINS ist in dem Alter sowieso ein sehr zentrales Thema ( meiner Tochter gehört auch prinzipiell erstmal generell ALLES bzw. schwächt das zum Glück mitlerweile schon wieder ein bischen ab #schwitz ) .
Natürlich kommt es auch noch ein wenig auf das jeweilige Naturell der Kinder an und gerade Mädchen sind in dem Alter meist schon etwas weiter wie die meist noch recht "braven" Jungs und Mädchen sind meist ( natürlich nicht unbedingt immer ) auch einfach zickiger da wird ganz schnell auch schonmal gekreischt und geschrieen obwohl eigentlich gar nichts ist :-p . Mädels haben allgemein eher den Ruf zickig zu sein und Jungs dafür den Ruf wild zu sein ( was aber natürlich gar nicht immer stimmt ich kenne viele Jungs die wesentlich ruhiger sind wie meine Mädels ).
Ich denke das Ganze hat auch ein wenig mit Rollen/ Klischedenken zu tun so nach dem Motto Mädchen sind das schwache Geschlecht die muß man vor den meist körperlich stärkeren wilden Jungs beschützen , Jungs müssen lernen das man Mädchen nicht so hart anpacken darf usw. ganz tief im Hinterkopf denke ich sitzt das einfach so drin . Da kann die Prinzessin vorher schon 20 ig mal ausgeteilt haben und wenn der Junge dann irgendwann auch nur einmal zurückschubst ist er gleich der böse weil Prinzessin hat das natürlich auch gaaaaaaaanz schnell raus wie man das Ganze am besten verkauft um Mitleid und Trost zu erhaschen .
Ich finde du machst es eigentlich richtig das du die Kinder weitesgehend ihre Konflikte alleine lösen läßt und nur dann eingreifst wenns wirklich zu heftig wird das die Mama des Mädchens da nicht mitzieht und ihre Tochter immer nur die liebe ,beschützenswerte ist finde ich absolut nicht richtig . Auch kleine Prinzessinen müssen Sozialverhalten lernen . Dein Sohn scheint wirklich ein geduldiger ,gutmütiger Kerl zu sein umso mehr würde mich das als Mama auch stören und verletzen das er wenn er sich mal wehrt oder auch mal versucht etwas zu seinem Eigenen zu ernennen gleich als der böse Buhmann dagestellt wird . Verzwickte schwierige Situation eigentlich würde ich sagen ihr Mamas müsst mal versuchen vernünftig darüber zu reden das jeder natürlich zu seinem Kind steht und das verteidigt ist klar aber dennoch müssen die Kinder untereinander auch in ihre Grenzen verwiesen werden wie sollen sie sonst auch ein soziales verhalten erlernen und Kleinkinder müssen das erst noch lernen denn Kleinkinder sind nunmal egoistisch und sehen sich in einem gewissen Alter als den Mittelpunkt ihrer Welt um den sich alles dreht aber das scheint ja wie du schreibst leider so gut wie gar nicht möglich zu sein dabei sollte das erlernen von Sozialverhalten ihres Kindes doch eigentlich im Interesse fast aller Mamas sein .
Wenns nicht anders geht und die Situation weiterhin so bleibt würde ich den Kontakt für eine Weile erstmal abbrechen .
Und Glaub mir spätestens dann wenn die Prinzessin mal ein Geschwisterchen bekommt wird die Mama plötzlich sehr, sehr stark um das Sozialverhalten ihrer Tochter bedacht sein :-p

Beitrag von wasnun 18.03.10 - 23:01 Uhr

HUHU SC
Hab dir über Pn geantwortet.#liebdrueck
lg wasnun

Beitrag von maryalex 19.03.10 - 09:32 Uhr

Hallo!
Ich frag mich, was das für ne Unart ist, immer irgendwas zu essen dabei haben zu müssen für Kinder. Bei uns gibts zu Hause zu essen. Und ihr wart ja, wie es sich anhört in deiner Wohnung. Wenn die Kinder z.B. um 15 Uhr kommen zum spielen, warum gibts dann nicht einfach um 17 Uhr gemeinsames Abendessen? Dann gibts so n HickHack schonmal gleich gar nicht. Ich sehe das auch immer wieder in der Stadt. Jedes zweite Kind hat im Kinderwagen was zu essen in der Hand. Wenn wir mal so lang in der Stadt sind, dass alle Hunger bekommen würden, dann gehen wir eben was essen und setzen uns dazu in ein Cafe, wo es ne Kleinigkeit gibt.
Wieder zum Streit der Kinder: Wenns um etwas anderes geht, als um Essen, also wenn um Spielzeug gestritten wird, dann kommt es eben weg, fertig. Das funktioniert bei mir daheim sehr gut. Will die kleine Schwester mit den Autos spielen und der große Bruder hat mal wieder keine Lust zu teilen, dann kommen die Autos eben weg. Kleine Schwester findet dann schon was anderes, aber dem großen Bruder "tuts weh" und das nächste Mal überlegt er sich, ob er wieder so rumzankt.
Setz dich einfach mit betreffender Mama auseinander, sag ihr, du willst keine Vorwürfe machen, aber die Situation zwischen den Kindern ist grad n bissl nervig, wofür keiner was kann, denn sie geben sich beide nichts. Dann überlegt ihr gemeinsam eine Lösung. Wenn sie eben nicht möchte, dass die Kinder das untereinander austragen, weil sie meint, deiner wäre zu grob, dann musst du halt darauf achten, dass er nicht grob wird und ihn wegnehmen. Wenn ihre Prinzessin grob wird, dann sagst eben zur Mama, "Du guck mal, find ich grad nicht in Ordnung, will aber nicht in deine Erziehung eingreifen, würdest du da bitte einschreiten". Wenn das mit der betreffenden Mutter nicht funktioniert, würde ich mal überlegen, was das für ne Freundschaft ist, wenn man nichtmal miteinander ne Lösung finden kann für so nen Witz.
LG Mary mit Nikolai und Mara