Familie oder Karriere????!!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von atina82 18.03.10 - 21:51 Uhr

Hallo,
erstmal zu mir bin verheiratet und habe einen 3-jährigen Sohn.
Ich arbeite bei einem Pharmagroßhandel als Abteilungsleiterin ca 35 Std die Woche.Es klappt alles ganz gut.Klar alles stressig aber machbar.Mein Mann arbeitet im selbem Unternehmen als Lagerleiter und studiert nebenbei noch BWL.
Darin habe ich ihn immer unterstützt auch wenn es nicht immer einfach war.Alles bleibt an mir hängen.Arbeit, Kind und Haushalt. Naja mein großer Traum war es immer in den Außendienst zu gehen bei uns in der Firma ein Traum und vor allem super schwer da ran zu kommen.
Heute hatte ich ein Gespräch mit meinem Chef der mir sagte er möchte mich gerne beförden und zwar erstmal in den Vertriebsinnendienst (haben wir in unserem Hause nicht wird von einem anderen Haus mitgemacht) und der nächste Schritt wäre Außendienst.
jetzt bin ich ganz schön hin und hergerissen, denn eigentlich wollten wir jetzt ein zweites Kind!!!!
Und das würde erstmal überhaupt nicht passen.
Und mein Mann sagt nur entweder jetzt noch ein zweites oder garnicht.
Ich weiß ich würde es bereuen die stelle nicht anzunehmen aber ich will auch noch ein Kind!!
Oh mann komischer Tag heute

Sagt mal bitte eure Meinung dazu

Danke Tina

Beitrag von tus doch 18.03.10 - 21:54 Uhr

lass dich befördern, arbeite ca. 6monate bis 1jahr und danach könnt ihr immer noch an ein zweites Kind denken, also da so ein ultimatum zu stellen find ich nicht gut, immerhin kommen kinder sowieso wenns passt und wenn immer wenn mans plant :-p

Beitrag von gh1954 18.03.10 - 23:03 Uhr

Nimm den Job an.
Wann du schwanger wirst, weißt du nicht.
Und wenn du fest im Sattel "Außendienst" sitzt und entsprechend verdienst, wird auch die Kinderbetreuung gut regelbar sein.
Ich weiß nicht, ob ich noch up to date bin, so weit ich weiß, dürftest du nach dem dritten Monat keiner Reisetätigkit mehr nachgehen.

Beitrag von mamantje 19.03.10 - 08:03 Uhr

#pro seh ich genauso...

ABER Außendienst darfst du auch schwanger machen. Außnahme ist da Arbeit bei z.B. einem Beförderungsunternehmen... d.h. Bus und Taxi-Fahrten darfst du beruflich nicht machen :-)
Ansonsten KANN man sich ein Beschäftigungsverbot für Außendienst geben lassen... aber da gibt es ganz strenge Regeln. Du kannst aber ohne Weiteres schwanger im Außendienst arbeiten.

Nimm den Job an und guck dann weiter. Stell dir vor du lehnst ab und wirst nicht schwanger. Dann raufst du dir die Haare! :-)

Beitrag von gismomo 19.03.10 - 07:58 Uhr

Hallo Tina,

mach einen Schritt nach dem nächsten. Ich würde die Beförderung annehmen und mich erst mal darauf konzentrieren. Du kannst mit deinem Mann ja ausmachen, dass er dir noch ein halbes Jahr Zeit gibt, bis ihr das Thema zweites Kind angeht. Immerhin managt du die Familie allein, da er arbeitet und studiert, und ich finde, da hast du das Recht, dich erst mal für deine Karrierre zu entscheiden.

Ich habe zwei Kinder und bevor ich sie bekam, war für mich ganz klar, dass ich immer in meinem Beruf arbeiten werde. Heute seh ich das anders (ich arbeite zwar immer noch, aber viel weniger als geplant) - aber nur deshalb, weil ich meine eigenen Erfahrungen machen konnte. Deshalb konnte ich mich auch SELBER dazu entschließen, weniger zu arbeiten. Hätte mir jemand quasi die Pistole auf die Brust gesetzt und mich vor die Wahl gestellt, entweder Kind oder Karrierre, wäre ich mein Leben lang damit unzufrieden gewesen. Und ich hätte es mein Leben lang bereut, nicht "Karrierre" gemacht zu haben, als ich die Möglichkeit dazu hatte.

Vielleicht klappt es ja auch mit zwei Kindern UND Karrierre. Probier es einfach aus! Es wird sich dann schon eine Lösung finden, wenn es doch nicht geht. Ich habe im Bekanntenkreis schon so viele verschiedene Alternativen gesehen. Eine Bekannte, die ebenfalls im Außendienst war und nun beruflich etwas total anderes macht, für die das aber so in Ordnung ist. Ein Paar, bei dem beide beruflich sehr engangiert sind (sie sogar noch mehr als er), sie ist eine Top-Managerin und beide arbeiten voll. Sie haben zwei Kinder, eine Haushaltshilfe und ein Au Pair nur für die Kinder. Und es klappt hervorragend.

Lass es einfach auf dich zukommen, ergreif die Chance die du jetzt hast und warte ab, wie alles wird.

lg
K.

Beitrag von xyz74 19.03.10 - 09:00 Uhr

-------------
Und mein Mann sagt nur entweder jetzt noch ein zweites oder garnicht.
--------------

Kann es sein, dass dein Mann ein Prblem damit hat, dass Du gefördert wirst?

Hört sich für mich fast so an... So nach dem Motto "haltet sie bafruß und schwanger!"

Beitrag von kyra1971 19.03.10 - 09:53 Uhr

Ich weiss nicht, warum Dein Mann Dir ein Ultimatum stellt, aber ich meine, er ist nicht alleine auf der Welt.
Sagst Du ihm, er soll schneller studieren, sonst muss er ganz aufhören?
Finde das unmöglich, sofern es nicht gesundheitliche Bedenken gibt!

Ich würde die Stelle auch auf jeden Fall annehmen, wenn er das ist, was Du Dir erträumt hast! . Deine Kinder sind irgendwann größer und brauchen Dich nicht mehr 24/h am Tag, können gut und gerne bei einer anderen Bezugsperson/Kiga/Schule sein.
Aber Du musst jeden Tag zur Arbeit gehen und cih bin mir sicher, Du wirst keinen wirklichen Frieden finden, sondern immer denken, hätte ich bloß...

Gruß



Beitrag von nele27 19.03.10 - 11:52 Uhr

Ich schließe mich den anderen an: Nimm den Job. Wenn Du schwanger bist, kannst Du immer noch weitersehen...

Außerdem gibt es auch Mütter in gehobenen Positionen - evtl. lässt sich das später sogar vereinbaren.
Aber soweit ist es noch nicht. Also nimm den Job und viel Spaß beim schwanger werden!

LG, Nele

Beitrag von manavgat 19.03.10 - 13:15 Uhr

Nimm die STelle!!!!


Dein Mann versucht Dich festzutackern:

Und mein Mann sagt nur entweder jetzt noch ein zweites oder garnicht.


Das geht ins Auge oder er überlegt es sich anders.


Gruß

Manavgat