Bitte schnelle Hilfe Selbständig - jetzt ALGII - Krankenversicherung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nightwitch 18.03.10 - 22:02 Uhr

Hallo,

ich hab mal ne schnelle Frage.

Bekannter von mir war selbständig und privat versichert. Firma ist insolvent geworden, er bekommt jetzt ALGII.
Nun tritt die Frage auf, wie das mit seiner Krankenversicherung ist.
Momentan ist er ja über die ARGE versichert (gesetzlich?).

Was würde passieren, wenn er einen normalen sozialversicherungspflichten Job annimmt?
Kann er dann in der gesetzlichen Versicherung bleiben oder muss er sich dann wieder privat versichern?

Vielen Dank

Sandra

Beitrag von marion2 18.03.10 - 22:05 Uhr

Hallo,

soll er auf der ARGE fragen. Die wissen auf jeden Fall jemanden, der es weiß.

Gruß Marion

Beitrag von vwpassat 18.03.10 - 22:34 Uhr

Nur durch Bedürftigkeit und ALGII-Bezug kommt man normalerweise nicht aus einer PKV heraus.

Die ARGE übernimmt wohl ca. 110 € - den Rest muss der Betroffene selbst zahlen.

So kenn ich es.


Erst mit einem SV-pflichtigen Job kann er in die GKV.

Beitrag von nightwitch 18.03.10 - 22:40 Uhr

Naja, er ist schon etwas länger bei der ARGE sozusagen.

Die Frage war auch eher, ob er mit einem SV-Job wieder in die gesetzliche kann.

Aber das hast du mir ja positiv beantwortet.

Danke.

Gruß
Sandra

Beitrag von littledream 19.03.10 - 00:32 Uhr

Das kommt drauf an, ob er freiwillig gesetzlich oder privat versichert war. War er freiwillig gesetzlich versichert, dann übernimmt die Arge den Beitrag komplett.

War er privat versichert, dann ist das wohl so, wie du es geschrieben hast und dann kann er meines wissens nach auch nicht mehr zurück in die gesetzliche. Es sei denn da gibt es jetzt wieder was neues :)

Beitrag von vwpassat 19.03.10 - 10:06 Uhr

Doch, er kann zurück in die GKV.

Bedingung ist halt ein SV-pflichtiger Job (ab 401 €).

Arbeitslosigkeit ist kein Grund für einen Wechsel.