Baby 6 Monate - Leitungswasser noch abkochen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tina4370 18.03.10 - 22:35 Uhr

Hallo, Ihr Lieben!

Wir haben gerade mit der Beikost begonnen, und schwupps will meine Süße plötzlich Wasser trinken - und zwar aus dem Glas/Becher! Sie macht eben alles nach im Moment. #verliebt
Einen Trinklernbecher habe ich heute schon gekauft (da kann man ja den Deckel auch ab lassen, wenn sie ihn nicht will, aber ich habe keine Lust, extra Wasser zu kaufen, dass für die Zubereitung von Babynahrung geeignet ist.

Wie ist das denn nun mit dem Leitungswasser? Muss ich das noch abkochen? Sie robbt (seit gestern - ich bin sooo stolz auf meine Süße!- ) und kullert schon fleißig, teilweise im Bett oder im Laufstall, aber ab und zu auch auf dem Fußboden. Macht das Abkochen da noch Sinn oder kann ich darauf verzichten?

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09 (bisher reiner MuMi-Junkie ;-) )

Beitrag von colejoe 19.03.10 - 01:34 Uhr

Hallo Tina,
wie du eben schon sagst, sie robbt und leckt dabei wahrscheinlich fleissig den Untergrund ab. Ausserdem nimmt sie wahrscheinlich alles in den Mund, was ihr in die Finger kommt. Leitungswasser ist das mitunter best kontrollierteste Lebensmittel in Deutschland und kann, meiner Meinung nach auch "roh" gegeben werden und die Zeiten, in denen Krankheiten durch unser Trinkwasser uebertragen wurden sind ja schon lange vorbei. Hast Du denn vor Ihren Becher auszukochen?
Muesste ich zufuettern, wuerde ich selbst das Wasser fuer die Milch fuer meinen 5 1/2 Monate alten Sohn nicht mehr abkochen, denn er nimmt ja auch ab und an mal nen Schluck Bade- oder Schwimmwasser und lebt noch.
Das Einzige ist, dass ich, wenn das Wasser laengere Zeit in der Leitung stand, z. B. ueber Nacht, den Hahn ein, zwei Minuten laufen lassen wuerde, bevor ich den Becher fuellen wuerde.
LG colejoe mit Lloyd (09.10.09, ebenfalls Mumi-Fetischist) und Liam (29.04.2007, der trotz Leitungswasser im Saeuglingsalter noch lebt:-p)

Beitrag von stillmami110703 19.03.10 - 09:15 Uhr

Hallo,

C. und P. haben mit Beginn der Beikosteinführung Wasser bekommen. Gleich aus einem kleinen Glas und es hat wunderbar funktioniert.

Allerdings muß ich dazu sagen, daß beide Mineralwasser bekommen haben.

Aldi-Nord hat eine Wassersorte im Sortiment, die für die Babynahrung geeignet ist (grüne Flasche mit wenig Kohlensäure).

Falls das keine Option für Dich ist: Leitungswasser würde ich jetzt auch nicht mehr abkochen.

LG
Heike

Beitrag von hippogreif 19.03.10 - 09:15 Uhr

Also meine ist 8 Monate alt und ich koche immer noch das Wasser ab. Das Leitungswasser selbst ist ja strengen Kontrollen in Deutschland unterworfen. Nur leider lebe ich in einem älteren Haus mit leider auch alten Wasserrohren. Und da wird ganz klar empfohlen möglichst lange das Wasser abzukochen. Und mal ehrlich, das dauert ein paar Sekunden und dann läßt man es abkühlen (kann man ja auch auf Vorrat machen), fertig. Das tut mir nicht weh und ich bin auf der sicheren Seite.

Beitrag von mauz87 19.03.10 - 10:00 Uhr

Also Ich habe es ab dem Tag sein gelassen wo Alina anfing sich durch die Wohnung zu robben , da macht es meiner Meinung nach keinen Sinn mehr =).

lG

Beitrag von tina4370 19.03.10 - 10:17 Uhr

Danke Euch allen für die Antworten!

Ich denke, es wird ohne Abkochen gehen.

Liebe Grüße und einen schönen Tag noch!
Tina mit Maria Elisabeth (die jetzt eigentlich ihren Vormittagsschlaf machen soll, aber partout nicht will)