Ich glaub meine Milch reicht nicht.Wie macht..

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pinar20 19.03.10 - 01:43 Uhr

Hallo ihr Lieben

ich glaube meine Milch reicht nicht..Mein Kleiner ist schon 4 Monate und ich würd ihm gern mittags Frühkarotten geben..Ich weiss das man erst mit einpaar Löffelchen anfangen soll..Aber ich glaub er mag das nicht so sehr..denkt ihr er gewöhnt sich noch dran?Heut ist nämlich erst der 2.Tag!!

Wie habt ihr das gemacht??

Ab wann kann ich mit was anderem anfangen?Besser ist es doch glaub ich wenn man am Anfang immer nur Karotten,Kürbis mit Karotten (also alles mit Karotten) gibt..

Bin sehr dankbar über eure Ratschläge..

LG Pinar

Beitrag von goldengirl2009 19.03.10 - 06:59 Uhr

Hallo Pinar,

was ich mich als erstes frage, wie kommst Du darauf,dass Deine Milch nicht reicht ?
Sollte Deine Milch deinen kleinen wirklich nicht mehr satt machen würde ich eher überlegen Pre Nahrung zu geben als Brei.

Warum möchtest Du jetzt schon mit Brei anfangen ?
Wie kommst Du darauf, dass Dein kleiner den Brei nicht mag ?
Vielleicht ist Dein kleiner noch nicht beikostreif.

Du fragst danach was man selber macht, nun ja,bei meinem ersten Kind ging ich auch noch brav nach allen "Vorschriften",sprich Brei mit 4 Monaten und solche Sachen.
Heute weis ich,dass es falsch war so zu handeln,ich hätte mehr auf mein Kind "hören" sollen.

Nun bei Kind Nummer 2 habe/mache ich es komplett anders.
Nach wie vor wird sie gestillt und sie sitzt zum essen mit an unserem Tisch und bekommt Fingerfood.
Vom Fingerfood landet nicht sehr viel im Magen,aber sie erkundet das essen,schiebt es in den Mund,und versucht zu kauen.
Hauptnahrung ist aber nach wie vor die Muttermilch und Madame wird 8 Monate alt.



Gruß

Beitrag von 6woche.1 19.03.10 - 08:10 Uhr

Hallo


Wieso meinst Du das deine Milch nicht mehr reicht?Und ich würde noch 1,2 Monate mit Beikost warten,da er es ja sowieso nicht mag.



Lg Andrea mit Kids

Beitrag von qrupa 19.03.10 - 08:26 Uhr

Hallo

darf ich mal raten: deine Brust fühlt sich nicht mehr voll an, du merkst den Milchspendereflex nicht mehr udn dein baby will zur zeit ständig gestillt werden? Das geht den allermeisten Stillmamis so. nur steckt dein baby mit 4 Monaten iin einem dicken Wachstums udn Entwicklungsschub weshalb sie in dem Alter alle sehr oft stillen wollen und die Brust hat sich auf den Bedarf deines Babys eingestellt und produziert keinen Überschuß mehr.

Solltest du, was mich wundern würde, tatsächlich zu wneig Milch haben, dann würde ich persönlich lieber auf Pre nahrung ausweichen und mit der Beikost noch einige Monate warten.

LG
qrupa

Beitrag von pinar20 19.03.10 - 23:02 Uhr

Ich danke euch allen sehr für eure Antworten...Wie du schon sagst grupa,ich hab das gefühl das meine Milch nicht reicht,weil sich meine Brust nicht voll anfühlt..Richtig erraten:-) Nach dem stillen schreit er zwar nicht,aber er möcht schon fast nach 2std wieder an die Brust...Hab mir auch erst überlegt ob das nicht der Wachstumsschub sein könnte...Als ich vor 2 Wochen zu meinem KiA sagte,das ich das gefühl hab das meine Milch nicht reicht,meinte sie das ich Abends Pre-nahrung geben soll,was ich daheim zur Sicherheit hab...

Heut war unser 3.Tag mit unserem Karottengläschen und er hats gemocht...Eigentlich bin ich auch nicht wirklich dafür gleich im 4.Monat mit Gläschen und Säftchen anzufangen,aber da ich dachte das meine Milch nicht reicht,wollt ich ihm wenigstens Mittag was anderes geben..Ich möchte so gern mindestens bis zum 6.Monat voll stillen,ohne Gläschen,Säfte etc...Aber wenn die Milch nicht reichen sollte,dann muss ich wohl oder übel zur Pre greifen...

Nochmals danke!!Auch wenn manche komisch geantwortet haben,aber schon ok ;-) Immerhin ist das mein 1.Kind und man lernt halt dazu..

Schönen Fr-Abend

Beitrag von qrupa 20.03.10 - 06:44 Uhr

Hallo

es ist wie gesagt völlig normal dass die Brust nach 3-4 Monaten sich nicht mehr voll anfühlt. Die meiste Milch entsteht nämlich erst während des stillens. Ein leer gibt es nicht. Dazu kommt, dass Mumi bereits nach 60 Minuten komplett verdaut ist und nach 90 Minuten die überreste in der Windel zu finden sind. Und wenn dann mit 4 MOnaten noch der übliche dicke Wahstumsmschub dazukommt schließen viele daraus, dass die Milch nicht reicht, was aber wirklich quatsch ist.
und zum Thema Brei. karottenbrei hat 17 kcal pro 100g, Mumi dagegen ca 68 kcal pro 100g.

LG
qrupa

Beitrag von hippogreif 19.03.10 - 09:10 Uhr

Ähm irgendwie verstehe ich Deine Frage nicht so ganz.
Wie kommst Du darauf, dass Deine Milch nicht mehr reicht? Schreit er nach dem stillen? Will er viel öfter als sonst trinken? Das könnte auch ein Wachstumsschub sein, der meistens so um den 4. Monat eintritt.
Aber was hat die Milch mit Brei zu tun?
Dein Kind ist noch sehr klein, ist es denn wirklich schon beikostreif?
Klar, die wenigsten Kinder essen gleich von Anfang an ein ganzes Glas Brei auf, sondern starten erst mit einigen Löffeln und erhöhen dann schrittweise die Menge.
Aber wenn Dein Kind die Nahrung nicht schluckt, sondern wieder aus dem Mund schiebt, dann ist er schlicht noch zu klein für Brei.