fremder Kater macht Katzen irre

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von wind_sonne_wellen 19.03.10 - 08:02 Uhr

Hallo!

Wir haben einen Kater und eine Katze, beide sind Freigänger.

Nun lungert seit 3-4 Wochen ein fremder, hübscher, graugestromter Kater bei uns rum. Er sitzt vor unserer Haustür, auf unserem Hof oder hüpft auf den Balkon und guckt zur Balkontür rein, dabei miaut er damit man guckt.

Unsere Katze hat Angst vor ihm und geht kaum noch raus, unser Kater dreht halb durch, wenn der Fremde vor der Tür sitzt. Er jault in den höchsten Tönen und faucht, lässt sich kaum beruhigen. Mehrmals haben sich die beiden schon heftig geprügelt. Gestern kam unser Kater Brisco wieder mal total lädiert nach Hause.

Den fremden Kater kennt hier keiner, niemand weiß, wem er gehört, er sieht aber gepflegt aus.
Hat jemand von euch ne Ahnung wie man ihn loswerden kann? Ich habe ehrlichgesagt schonmal einen Wassereimer über ihm ausgeleert - aber nicht wirklich getroffen ;-)
Das hat nichts bewirkt.

Vielleicht sollte ich mich mal mit einer Wasserpistole bewaffnen? Da besteht nur die Gefahr wenn ich die Türe aufmache um ihn nasszuspritzen, dass unser Kater losschießt um sich zu kloppen...

Oh Mann das ist ja wirklich kein schlimmes Problem, aber es nervt!

LG Petra

Beitrag von bienchensg 19.03.10 - 08:27 Uhr

Befülle eine Dose mit Erbsen, so das es schön rappelt, verschliesse sie und werfe sie nach dem fremden kater, aber bitte nicht treffen!

Beitrag von -kopfsalat- 19.03.10 - 08:35 Uhr

Mit ner Dose Erbsen beschmeissen, Wassereimer drüber.... #kratz

Kater und Katzen klären das eigentlich immer ganz gut unter sich, wenn man sie denn lässt! Ich hab hier auch das "Problem". Aber ich lass meinen Kater dann raus, wann er will. Dann kloppt er sich einige Wochen, hat auch einige Kratzer und Wunden, aber nach einer Zeit hat er geklärt, dass es sein Revier ist. Entweder die anderen Kater kommen dann nicht wieder, oder sie "freunden" sich an, und hocken dann zusammen auf der Terrasse.


Gruß
Salat

Beitrag von wind_sonne_wellen 19.03.10 - 09:28 Uhr

Hallo Salat,

da hast du schon Recht. Das wäre natürlich schön wenn sie zusammen auf der Terrasse hocken würden.
Wäre halt schön, wenn der Weg dahin nicht zu lang ist. Und vor allem hoffe ich, dass der fremde Kater nicht mal unsere ängstliche Katze vermöbelt. Die kann sich nämlich nicht so gut wehren, da sie keine Zähne mehr hat. Meistens verdrückt sie sich, daher wenn der Kater hier rumhängt ;-)

Schönes Wochenende #sonne

LG Petra

Beitrag von unipsycho 19.03.10 - 13:23 Uhr

eigentlich dachte ich, dass Katzen andere Katzen nicht sinnlos vermöbeln.
Also wenn eure Miez eher ängstlich ist und den anderen Kater nicht herausfordert reicht es doch, wenn sie wegrennt, oder?
So lange sich euer Kater mit dem Prügeln will, müsste er seine Kräfte so hoch, wie die des anderen Katers einschätzen. Das heißt, dass er so schnell nicht verlieren wird.

Ich würde die das wirklich unter sich klären lassen. Spar schon mal das Geld für die Abszessbehandlung beim Tierarzt ;-)