Trennung vor 8 Monaten....ich will wieder nach Hause!!!!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von lilibernd 19.03.10 - 08:50 Uhr

Hallo,
bin total durcheinander....aus vielen vielen Gründen habe ich mich vor 8 Monaten von meinem Mann getrennt. Erst Anfang Februar bin ich aber mit meinen Kids (knapp 5 und 7 Jahre alt) ausgezogen....ich war total glücklich und stark, dachte jetzt fängt das Paradies an.
Ich hatte jemand neuen, mein Mann hatte eine neue Freundin.....Ich war glücklich, er auch (denk ich, er hat wohl lange gelitten).

Und jetzt???? Mein Freund will direkt ganz eng mit mir und den Kids zusammen sein, er ist total lieb und fürsorglich, aber......plöztlich hab ich Heimweh....nach meinem alten zuhause, nach meiner Familie, nach meinem alten Leben. Am liebsten würde ich mich mit meinem Mann verabreden, ihn wieder neu kennenlernen, lieben, den Kindern sagen wir gehen wieder zurück.

WAS IST DAS???? Was soll ich nur tun???? Trotz aller Probleme hatten mein Mann und ich eine Gemeinsamkeit: wir sind FAmilienmenschen und wollten unseren Kindern eine glückliche Familie bieten.

Ich frage mich warum wir uns nicht mehr Mühe gegeben haben? Warum haben wir nicht mehr gekämpft???? Warum waren da so viele Missverständnisse????

Meinen Freund halte ich total auf Abstand, zumal ich auch noch nicht so kann wie er es gerne hätte. Er will komplett auf Familie machen, aber ich bin noch nicht einmal bereit, den Kindern zu sagen, dass er mein neuer Partner ist. Für sie ist er ein Freund der ab und an mal da ist. Das kann ER nicht so ganz verstehen, er will ALLES und zwar SOFORT!!!

Hat irgendjemand etwas Ähnliches erlebt??? Erzählt mir Eure Erfahrungen!!!

Heul......

Danke schonmal

L.

Beitrag von zweiflerin 19.03.10 - 10:51 Uhr

Du Arme! Ich hab das gleiche erlebt, nur ohne Kinder. Hätte alles dafür gegeben, wieder nach Hause zu dürfen. Mein Mann hat sich jedoch für seine neue Freundin entschieden, sie lebt jetzt in "meinem" Zuhause und führt "mein" Leben. Ich musste neu anfangen und bereue heute noch.

Wir sind sogar schon geschieden.

War eine scheussliche Erfahrung und ich wünsche sie keinem. Leider begreift man erst hinterher, was man aufgeben hat.

Alles Gute für Dich.

Lg von der Zweiflerin

Beitrag von zweiflerin 19.03.10 - 11:00 Uhr

Nachtrag: genau wie Du habe ich meine altes Leben und meinen Mann nach der Trennung durch die rosarote Brille gesehen und war auch felsenfest überzeugt, dass die Liebe wieder kommen könnte.

Das ist aber Quatsch, zumindest das habe ich mittlerweile begriffen. Man trennt sich nicht ohne handfeste Gründe und es ist auch eine Illusion, dass man alle Probleme, die man hatte vergisst und gemeinsam neu anfangen könnte.

Der Neustart ängstigt ungemein und erst nach der Trennung habe ich gemerkt, wieviel Halt mir mein altes, langweiliges Leben gegeben hat.

Aber es wird mit der Zeit besser, bei mir ist nach 2 Jahren ein Punkt erreicht, wo ich sage, dass es mir wieder gut geht.

Und Du schaffst das auch.

Beitrag von tweety74 19.03.10 - 16:15 Uhr

Naja, eine 2. Chance hat ja jeder verdient... nur ist die Frage, ob dein Ex dich noch zurückmöchte. Ein Versuch ist es jedenfalls wert.
Davon abgesehen war es wohl viel zu früh eine neue Beziehung einzugehen. Ich war über 3 Jahre alleine. Hatte zwar die ein oder andere Bekanntschaft, aber mir wurde immer ganz schnell alles zuviel.

Beitrag von bruchetta 20.03.10 - 18:21 Uhr

Ich sehe das anders als meine Vorschreiberinnen.
Man trennt sich nicht so einfach (schon gar nicht mit Kindern) vom Ehemann.
Es muß wirklich schwerwiegende Gründe gegeben haben, die ganz sicher jetzt nicht einfach verflogen sind.
Fast immer ist es so, dass Paare, die erstmal getrennt sind und es noch einmal versuchen, wieder scheitern, weil die Trennungsgründe nach wie vor gegeben sind.
Und die Begründung, dass Ihr beide Familienmenschen seid, reicht ja nun wirklich nicht aus.
Dein Neuer scheint ja auch ein Familienmensch zu sein, immerhin will er Nägel mit Köpfen.
Finde Dich mit der Trennung ab, halte ein freundschaftliches Verhältnis zu Deinem Mann und halte den Neuen erstmal auf Abstand.
Du wirst Dich in Deinem Leben schon zurecht finden.

Beitrag von hummelinchen 20.03.10 - 22:59 Uhr

Manchmal ist es so, dass Dinge, die verloren sind, glorifiziert werden, da die monentane Situation auch nicht das gelbe vom Ei ist...

Frag dich mal ganz genau, warum du dich getrennt hast und ob du die Gründe nach wie vor vertreten kannst.
Frag dich, was in der laufenden Beziehung schief läuft und ob du Angst hast alleine zu sein und deshalb "zurück" willst.

Das Kinder die Eltern lieber zusammen als getrennt sehen ist ja wohl klar. Das darfst du aber nicht als Maßstab nehmen, dass sind Kinder....

Werde dir klar über deine Gefühle, finde heraus, wo das Problem liegt... Und sei schön ehrlich mit dir.....

lg Tanja

Beitrag von cinderella2008 24.03.10 - 10:10 Uhr

Hallo,

Ihr habt Euch getrennt und damit musst Du Dich abfinden. Selbst, wenn Dein Ex Euch auch eine zweite Chance geben würde, für die Dauer wäre es sicherlich nicht. Sowas geht nur ganz, ganz selten gut.

Vielmehr denke ich, dass Du mit Deinem Freund nicht glücklich bist.

Du schreibst ja nicht, seit wann Du mit ihm zusammen bist, aber für mich hört es sich so an, dass Du sehr schnell nach der Trennung eine neue Partnerschaft eingegangen bist.

Wahrscheinlich wäre es besser für Dich, erst mal ganz alleine mit den Kindern zu sein. Eine Männerpause einzulegen und zu Dir selbst zu kommen. Von einer Beziehung in die andere zu rutschen, das klappt auch nicht oft.

Scheinbar hast Du mit Deinem Mann noch nicht zu 100 % abgeschlossen. Das solltest Du erst mal tun, um dann frei für eine neue Beziehung zu sein.

LG, Cinderella

Beitrag von braut2 24.03.10 - 11:19 Uhr

Ohja, ich kenne das. Allerdings ohne Kinder, gottseidank. Als mein Ex-Mann und ich getrennt waren, hab ich bald darauf jemanden aus unserem Bekanntenkreis näher kennengelernt. Mein Ex hatte auch ne neue Freundin (wegen der wir uns getrennt hatten übrigens). Dennoch hat er immer wieder Kontakt zu mir gesucht. Ich war anfangs stark und hatte Pläne. Mein "neuer" hat diese ganze Trennungssache mitbekommen und mich in fast allen Facetten der Phasen gesehen. Wir kamen uns näher. Einige Monate später führten wir dann -offiziell- eine Beziehung. Ich schien glücklich zu sein. War ich aber nicht, weil ich natürlich die Trennung noch nicht verarbeitet hatte und plötzlich auch immer diese Gefühle das-alte-zurückhaben-zu-wollen stärker wurden.
Mein Ex kam dann auch mit der Trennung von seiner Freundin und wollte wieder unsere "Ehe retten". Ich kapselte mich von meinem Freund emotional ab und traf mich ab und an mit meinem Ex (allerdings ohne meinen Freund zu belügen).
Letztendlich kam nur heraus, daß die schönen Gedanken an unsere Ehe eben NUR "schöne Gedanken" waren, nicht mehr in die Realität umgesetzt werden konnten / wollten.
Wenn man "Heimweh" verspürt, verdrängt man die negativen Seiten gerne. Sie sind aber dennoch da. Und das hab ich nach einigen Treffen und Gesprächen gemerkt. LIEBE........gab es definitiv nicht mehr nach allem was passiert ist. Nur HEIMWEH. In den Alltag zurück. Eben so wie man es gekannt hat.

Das ende vom Lied: mein damaliger Freund stand immer hinter mir. Auch während der Zeit wo ich unsicher ihm gegenüber war. Er hat mir erstaunlicherweise die Freiheit gelassen zu entscheiden. Er hat mir kein Druck gemacht. Für mich war es schon "Druck" die neue Beziehung offen zu führen. DAs hat mir Angst gemacht und mich wieder in die "Arme" meines Ex getrieben.

Ich hab die Beziehung zu meinem Freund so geführt, daß ich jederzeit Abstand gewinnen konnte. Er hat es so akzeptiert. Das war wichtig. So hat sich unsere Beziehung über die Zeit gefestigt. Und erst als meine Scheidung über ein Jahr später durch war, ich meinen alten Namen wieder hatte, konnte ich mit meinem Freund richtig glücklich werden und habe ABGESCHLOSSEN.

Übrigens: mein damaliger Freund ist heute mein Ehemann. Wir sind superglücklich und sind grad mit unserem 3.Kind schwanger ;-)

Sorry für die Länge #bla Aber es ist schwer das alles auszudrücken....