Stillen Baby 3,5 Wochen alt

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von cutes1985 19.03.10 - 08:53 Uhr

Hallo liebe Mamas,

unsere Püppi ist jetzt 3,5 Wochen alt und ich kann sie zum Glück voll stillen (was bei meiner Großen leider nicht geklappt hat :-( )

So jetzt aber zu meinem Problem:

Seit gestern trinkt sie meist nur eine Seite (vorher beide Seiten à 10min) und hat dann schnell wieder Hunger. Und selbst diese eine Seite trinkt sie dann nur 5 min. Nach diesen 5 min ist sie aber zufrieden und schläft manchmal auch gleich ein. Natürlich kommt sie dann schon nach 1 Stunde, manchmal hält sie aber auch die 4 Stunden durch. Trotzdem frage ich mich wie ich sie dazu bringe, wie vorher beide Seiten zu trinken, weil sie 1. nicht so viel schreit und zufriedener ist und 2. weil meine andere Brust sonst fast platzt. Mit den Handmilchpumpen hab ich bei meiner Großen keine gute Erfahrung gemacht. Außerdem würde ich gerne wissen, ob die Milchmenge die gleiche bleibt, wenn sie die Brüste jeweils nur alle 6-8 Stunden nimmt.

Ich hoffe ihr versteht was ich meine und jemand kann mir einen Tip geben... Diese Nacht war nämlich nicht sehr schön...

LG

cuteS1985 mit Alexia 4 Jahre & Sara 3,5 Wochen

Beitrag von lexa8102 19.03.10 - 08:56 Uhr

Hallo,

mein Kleiner hat 5 Monate lang immer nur eine Seite gestillt. Die Brust passt sich an den Bedarf an. Wenn es spannt oder weh tut, kannst du ja etwas Milch ausstreichen. Und wenn sie nach der ersten Brust noch wach ist, leg sie einfach an der zweiten noch an.

Mehr trinken heißt nicht unbedingt zufriedener sein und länger schlafen. Stillen bedeutet ja auch Zuwendung, Trost, Geborgenheit und Sicherheit für die Zwerge.

VG,
Lexa

Beitrag von cutes1985 19.03.10 - 09:23 Uhr

Ich hab ja auch kein Problem damit (außer dass die andere Brust bissl spannt aber ist ja aushaltbar), dass sie nur eine Seite trinkt. Aber ich mache mir eben Gedanken, was ich tun soll, wenn sie nach 1 Stunde wieder wegen Hunger schreit und sich anderweitig nicht beruhigen lässt. Laut meiner Hebi sollte ich zwischen den Mahlzeiten zumindest 2 Stunden haben, damit die Kleine nicht so dolle Bauchschmerzen bekommt...

Beitrag von lexa8102 19.03.10 - 10:24 Uhr

Hallo,

das ist totaler Quatsch meiner Meinung nach! Ich hatte damals fast dauergestillt - hab ihn einfach an der Brust gelassen und andere Sachen gemacht (Laptop, lesen, TV usw.)

Die Babys schreien ja nicht unbedingt, weil sie Hunger haben, sondern auch, weil sie Trost und Geborgenheit suchen. Das Stillen ist damit nicht nur eine Nahrungsquelle sondern auch Kuscheln und das Wissen "Mama ist da".

Diese 3-Monats-Koliken kommen vielmehr davon, dass das Verdauungssystem der Kleinen noch nicht ausgereift ist. Egal wie oft du stillst. Es kann auch bei 4 Stunden Abständen passieren, dass ein Baby diese Koliken bekommt. Dass das von "neue" Milch auf "alte" Milch kommt, ist ein Ammenmärchen und längst überholt.

VG,
Lexa

Beitrag von qrupa 19.03.10 - 10:26 Uhr

Hallo

das ist uralter Blödsinn der längst überholt ist. es macht schon deswegen keinen Sinn, weil Mumi nach 60 Minuten komplett verdaut ist udn man die überreste nach 90 Minuten ind er Windel wiederfindet.
Aber auch sonst ist das ein blödes altes Ammenmärchen.
Stillen nach Bedarf ist wirklich das beste was man machen kann, egal ob die letzte Mahlzeit 1 Stunde, 4 Stunden oder nur 30 Minuten her ist.
Außerdem hätte die Natur das wirklich blöd eingerichtet, wenn sie dafür sorgen würde dass Mumi so schnell verdaut wird, aber gleichzeitig so schnell bauchweh machen würde.
Ja, manche Bbays haben viel Bauchweh. Das liegt aber nicht am zu häufigem stillen sondern daran, dass die kleinen mit einem unreifen Magen- Darm Trakt geboren werden, der erstmal lernen muß wie man richtig arbeitet. Manche Babys haben damit mehr Probleme als andere

LG
qrupa

Beitrag von 20girli 19.03.10 - 13:58 Uhr

Hi,

deine Hebi erzählt ein klein wenig unsinn. Die kleinen bekommen kein Bauchweh wenn sie jede Stunde trinken.

Mein kleiner hat gerade in den Schüben jede Stunde gestillt ansonsten 1 1/2 - max. 2 stunden ausgehalten ohne stillen.

Bitte denke daran das deine jetzt in den 4 wochen Schub kommt. ...vielleicht liegt es daran das sie jetzt so oft kommt...denn schließlich wächst sie und muss die Milchprodunktion ankurbeln.

Du machst überhaupt kein bisschen falsch wenn du die kleine immer dann stillst wenn sie es will. Wie gesagt - ich habe meinen in den Schüben jede stunde gestillt.
Es ist manchmal anstrengende..aber wenn das Stillen nützt und sie wieder zufrieden sind - auch wenn es nur eine Stunde ist...dann ist das doch super....denn so weis man wenigsten wie man sein Baby 100% ruhig bekommt :-)

Stillen nach Bedarf ist immer das beste. Nahrung - Durst- nähe- körperkontakt- Milchproduktion anregen - einschlafen...all das gehört zum Stillen dazu.

Alles gute

Kerstin

Beitrag von tina73... 19.03.10 - 09:04 Uhr

Guten morgen.
Bei uns war es genauso.Niklas hat irgendwann nur noch eine Seite getrunken.Das hat ihm immer gereicht.Wenn ich die 2. Seite angeboten habe wollte er nicht.
Er ist jetzt 6,5 Monate und wiegt 8900g.Ich denke es reicht ihm wirklich!!!!:-p
Mehr wie anbieten kannst Du nicht.Die Kinder trinken nach ihren Bedürfnissen.Ich habe auch immer nach Bedarf gestillt.Habe nie auf ne Uhrzeit geachtet.
Damit bin ich bei 2 Kindern gut gefahren.
L.g Tina

Beitrag von sparrow1967 19.03.10 - 10:09 Uhr

Versuche mal eine andere Stillposition! Fußballhaltung z.b.

sparrow

Beitrag von nashivadespina 19.03.10 - 16:56 Uhr

Alles ganz normal! Ein Baby braucht nicht unbedingt länger als 5 Minuten zur Nahrungsaufnahme..da reicht auch durchaus eine Brust denn die Brüste passen sich ja den Bedarf des Kindes durchs saugen an. Bei meinem Kind war das phasenweise auch so dass er kurz an einer Brust trank und nach einer Stunde wieder was wollte. Manchmal wollte es auch beide. Es ist prächtig gedeiht :-) Wahrscheinlich hat dein Baby einen Wachstummschub wenn es jede Stunde gestillt werden möchte.. aber solche Phasen gehen ja auch wieder vorbei ;-) Still einfach nach Bedarf und so wie es dein Baby möchte..dann ist alles gut. Es sei denn dein Baby nimmt unnormal ab oder hat nicht genug nasse Windeln oder so...aber das ist ja denke ich nicht der Fall bei euch :-)