Sie will nur getragen werden ( 2 Jahre)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stiena 19.03.10 - 09:35 Uhr

So muss auch mal meine frust los werden,

jeden morgen das gleiche theater. Wie gehen zur Kita und sie will größtenteils immer nur getragen werden, dann wieder 5 m laufen dann wieder getragen werden.....13 kilo werden auch schwer...und wehe ich nehme sie dann nicht hoch da macht sie so ein terror das die leute mich so bescheuert anschauen wo ich mich echt zusammenreisen muss nix zu sagen....

Also es geht mir langsam echt auf die nerven und auf meinen Rücken.....sie ist 2 und langsam aber sicher auch ohne Buggy in die kita schaffen ( 10 min weg). Sie läuft auch nicht an der Hand#schmoll was mich auch sehr traurig macht.

Habt ihr ne Idee wie ich ihr das laufen schmackhafter machen kann.

#danke für antworten.

Beitrag von mysterya 19.03.10 - 09:48 Uhr

Weißt Du ich würde keinen Machtkampf draus machen, damit wird das Laufen eh unattraktiv. Nehm einfach den Buggy mit, wenn sie laufen will, läuft sie, dann lob sie, wie groß sie doch schon ist und wenn sie nicht mitläuft, muss(!) sie halt in den Buggy.

Bei meiner ist es zumindest so, dass sie dann viel eher laufen will, weil sie im Kiwa ja nichts zu sagen hat bezüglich Tempo und Richtung oder mal Sachen angucken. Da bietet ihr das Laufen dann mehr...

Die ganze Zeit tragen, würde ich jetzt auch nicht umbedingt angewöhnen wollen, das Kind kapiert ja nicht, dass es schwerer und schwerer wird...

Natürlich hast Du Recht, dass sie das schaffen könnte, aber ich würd im Interesse aller noch bissl darauf warten, dass sie da auch von selbst Lust drauf hat. Und mal ehrlich, laufen verlangt Disziplin ab...ich hab auch mal Tage da hab ich keine lust auf Spazieren gehen...und bei Kleinkindern ist das eben auch so. und wenn sie sich gedrängt fühlen, machen sie halt dicht...

Kleinkinder eben...

Beitrag von kathrincat 19.03.10 - 09:50 Uhr

dann trag nicht und sie muss an der hand bleiben, da geht es nicht nach ihr.

lass die leute, als sie ihr theater machen, das gibt sie nach einiger zeit auf, wenn du sie damit nicht durch kommen lässt.

Beitrag von marysa1705 19.03.10 - 10:13 Uhr

Hallo,

ich verstehe nicht ganz, warum das so schlimm ist.

Versuch' Dich doch einfach mal, in Deine Tochter hineinzuversetzen. Wenn der Weg 10 Minuten dauert, dann läuft sie mit ihren kleinen Beinen sicher das dreifache wie Du.

Meistens ist ein Weg zur KiTa am Morgen ja auch kein gemütlicher Spaziergang, bei dem man viel Zeit hat und das Kind hin und wieder stehen bleiben und Dinge auf dem Weg beobachten kann, sondern es ist wohl oft eher eilig.

Ich empfehle Dir entweder eine gute Trage, z.B. Ergo, mit der man locker auch noch schwerere und grössere Kinder tragen kann oder eben andernfalls den Buggy zu verwenden.

Wenn es Dir schwer fällt, Dich dabei in Deine Tochter hineinzuversetzen, dann lauf' doch mal den ganzen Weg zur KiTa in der Hocke. Manchmal ist es ganz hilfreich, sich auf Augenhöhe mit den Kindern zu begeben.

LG Sabrina

Beitrag von lucy83 19.03.10 - 10:13 Uhr

Hi

ich habe meinen Sohn von Anfang an beigebracht,dass er mich anpacken MUSS wenn ich das sage.
Hört sich vielleicht hart an,aber wenn Autos/Hunde kommen oder wir die Straße überqueren ist das einfach gefährlich.
Wenn Autos kommen macht er das schon automatisch,er fühlt sich sicher an meiner Hand.
Gut das bringt dir jetzt auch nichts, jedenfalls ists einfacher das ganze von anfang an so zu machen als es später einzuführen.Wenn mein Zwerg getragen werden will,er ist 2,5j,dann gehe ich in die Knie und erkläre ihm ganz ruhig dass Mama ihn nicht tragen kann weil sie Rückenaua hat.Stimmt auch,ich kann ihn nicht länger als ein paar min tragen wegen eines Rückenschadens.
Er versteht das,nicht immer aber oft.
Manchmal spielen wir fangen,wenn er einfach nicht mehr laufen mag.
Ich rufe dann ,,ich kriege dich '',er läuft los und dann das ganze umgekehrt,er findet das super lustig und es ist nicht so langweilig.
Werd kreativ,singt Lieder,frag was dein Kind so in der Umgebung sieht,Flugzeuge,Vögle -alles ist interessant für kinder oder nimm wirklich den Buggy mit.
Lg

Beitrag von stefanieg.1977 19.03.10 - 10:25 Uhr

10 min Weg für Dich oder für sie?

Beitrag von elistra 19.03.10 - 10:28 Uhr

also 10min fußweg finde ich für ein 2 jähriges, dsa eh nicht gern läuft ganz schön viel. ich würde einfach nen buggy nehmen oder versuchen das laufen z.b. mit einem laufrad attraktiver zu machen.

Beitrag von mamamia-1979 19.03.10 - 10:32 Uhr

Nimm denn Buggy und gut ist#augen

Beitrag von stiena 19.03.10 - 13:18 Uhr

kommst dir ja ganz toll vor mit deinen augenroller, das forum ist dafür da um solche fragen zu stellen. Wenn es dir nicht passt was ich schreibe dann lass es doch einfach.

einfach nur#contra

Beitrag von mamamia-1979 19.03.10 - 19:00 Uhr

ach gott ach gott:-p

Beitrag von nofoodbaby 19.03.10 - 10:59 Uhr

Hallo,

das Problem kenne ich, meine ist zwar erst 17 Monate aber sie ist auch total unentschlossen was Laufen angeht. Nur haben wir noch das Problem das wir gar keinen Buggy als Alternative haben, sie hat mit einem Jahr schon nur noch im Kinderwagen geschrien also wurde gelaufen oder im Manduca getragen. Im Manduca tragen mag sie nun auch nicht mehr.

Da sie auch so 12 kg wiegt hab ich keine Lust mehr sie dauernd zu tragen, ich mach das dann immer so, das ich mich hinhocke sie sich auf mein Knie setzt und ich mit ihr spreche das wir da und da hin laufen und das klappt dann manchmal auch ganz gut... manchmal aber auch gar nicht... ich glaube da hilft einfach nur Geduld und genügend Zeit für den Weg einplanen.

Viele Grüße!

Beitrag von stiena 19.03.10 - 13:21 Uhr

Danke für deine antwort,

du scheinst zu wissen wie es mit geht...

ich kann machen was ich will, ihr gut zu reden und und und nix hilft aber sie wird dann auch sehr faul und will garni mehr laufen und das sieht man ihr schon langsam an und wenn ich nicht mit der ernährung hinterher wäre würde sie aufgehen wie ein klos und ich will das sie sich wenigstens bewegt.

Beitrag von fbl772 19.03.10 - 11:21 Uhr

Versuch es doch mal mit einem dieser Spielbuggys für 6 Euro, wo sie ihre Puppe oder Stofftier reinsetzen kann und selbst schiebt ... bei unserem Lütten hilft das meist.

Aber Achtung: es gibt auch Tage, da trage ich irgendwann Buggy und Kind und mein Kind wiegt schon über 15 kg ... #cool

LG
B

Beitrag von stiena 19.03.10 - 13:22 Uhr

Hallo, ja das habe ich auch schon oft probiert und dann hatte ich kind und wagen auf dem arm#schock

Beitrag von inajk 19.03.10 - 13:16 Uhr

Ihr habt beide ein bisschen recht :-)
Du hast ein Recht auf einen gesunden Ruecken und solltest eine 2jaehrige nicht mehr dauernd tragen.
Aber: Sie muss die Strecke noch nicht laufen koennen oder wollen. Also macht einen Kompromiss: Entweder Buggy (finde ich jetzt mit 2 Jahren echt nicht schlimm) oder Laufrad/Dreirad (+Schiebestange)/Roller. Das mit dem SPielzeugbuggy schieben lassen ist auch immer eine gute Sache.
Also mach es euch beiden nicht so schwer! :-)
LG
Ina

Beitrag von 2-mami.2006 19.03.10 - 15:39 Uhr

Also hier haben ja ne menge Leute was rein geschrieben, hab mir auch ehrlich gesagt, nicht alles durchgelesen #schein

Aber, ich habe auch einen 2 Jährigen und der läuft bei Papa nur ganz selten. Bei mir wollte er auch immer auf den Arm, aber da ich noch einen 3 Jährigen habe, muss ich, wenn wir an der Straße laufen, ihn an die Hand nehmen und das wäre zu schwer für mich, wenn dann der kleine noch auf dem Arm wäre, ich habe ihn an die eine Hand genommen den anderen an die andere Hand und den ganzen Weg von mir zu Hause bis zu Kita (800m) alle meine Entchen gesungen und immer mit den Armen leicht gewackelt. Bin das Tempo vom kleinen gelaufen, da er der langsamere von uns ist und wie schon oben erwähnt mehr Schritte machen muss als wir. Mach das nen paar mal und du wirst sehen die kleine wird es genießen oder ein kleines Wettrennen gleich neben ihr laufen oder ein bissl hinter ihr "jetzt komme ich und fang dich" mein kleiner rennt dann ganz schnell quitschend vor und freut sich. Das macht Spaß und freut die kinder, zumal merken sie dann nicht wie weit die Strecke ist, als wenn sie immer stur nebenher laufen müssten, ABER setzt die durch und wäge ab wo es günstig ist, an einer viel befahrenen Straße würde ich vorsichtig sein nicht das sie auf einmal mitten auf der Straße steht. Wenn wir dann von der Kita nach Hause laufen, gehen wir meistens zum Bäcker ran, nen kleiner Nachmittagssack und nen Liedchen nach Hause, schlendernt ist auch was feines und dann wenn man Blumen sieht "HUCH was ist denn daaaassssss?" "komm mal schnell her guck mal wie toll die Blumen sind". Wirst sehen, mit der Zeit wird die kleine auch alleine Laufen und sie freuen. Wenn nicht nehme doch ein 3-Rad mit zur Kita mit ner Stange dran lässt sich das auch gut schieben. Entweder nimmst es wieder mir nach Hause, oder du lässt es an der Kita stehen, bis du sie wieder abholst;-)

Beitrag von stiena 19.03.10 - 16:10 Uhr

Hallo,

also ich hatte ja nun gerade das 3 rad mitgenommen und sie hat sich auch drüber gefreut. Eine strasse weiter fing sie an zu weinen weil sie nicht mehr fahren wollte und wollte lieber auf den arm..... ich nein zu ihr runter es erklöärt und sie ging immer nur kurz an der HAnd mit. Habe nach vögeln ausschu gehalten und sie freute sich..sind noch auf spielplatz und nach hause und ich bin fix und alle..........

Beitrag von 2-mami.2006 20.03.10 - 23:15 Uhr

das braucht zeit einfach in die lage der kleinen versetzen anscheinend ist ihr das spazieren gehen zu langweilig. das musste ich auch lernen auf meine einzugehen und ein gewisses verständniss zu entwickeln. ich tobe lieber als zu bestrafen lenke ab statt zu erklären wenn sie bocken. wenn kinder bocken oder versuchen ihren willen durchzusetzen dann hat erklären leider keinen sinn dann warte lieber bis sie sich beruhigt hat und versuche es dann nochmal. wenn sie sich queer stellt lauf 3 schritte vor und tu so als wenn du beleidigt bist "so denn geht mama eben alleine weiter" aber versuche sie dabei aus dem augenwinkel zu beobachten sonst merkt sie das du willst das sie mitkommt, soll ja anders wirken, wenn sie erstmal merkst das du wartest nützt dieser trick nicht mehr viel wirst sehen nach 5min überlegen und deinen laaannnnggggsssamen schritten weiter weg von ihr kommt sie hinterher dann kannst du spielerisch versuchen vor ihr weg zu rennen natürlich nur so langsam das sie dich einholen kann und dann wenn sie an die vorbei ist dann fängst du sie und da ist der frust von vor 2 min schnell vergessen;-) , klar wenn da noch nen 3-rad bei ist, macht sich das doof aber den dreh hast du bald raus.