Dürfen eure bei Krankheit auch fernsehen bis zum Umfallen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bokatis 19.03.10 - 09:40 Uhr

Hallo,

normalerweise schaut mein Sohn (gerade 3 geworden) jeden Tag fern, aber NUR abends nach dem Abendessen für höchstens 30 min (auf DVD Pippi Langstrumpf oder Lauras Stern oder ähnliches und /oder Sandmann).
Nun ist er seit Montag abend sehr krank, mit teilweise 40.5 Fieber, seit gestern kriegt er auch Antibiotika. Er muss inhalieren und fühlt sich einfach nicht gut...da ich noch eine Kleine mit 1 Jahr habe, mache ich ihm halt dann den Fernseher an (morgens auf Kika kommen ja wirklich tolle Sachen für das Alter...nachmittags schaut er dann Tiersendungen oder DVD, wenn er nicht eh schläft). Natürlich schauen wir auch ein Buch an oder spielen was, aber seit er krank ist schaut er tatsächlich so etwa 2 Stunden fern am Tag, denk ich.
Was meint ihr, ist das okay, macht ihr das auch so? Ich denk mal, wenn man so krank ist, kann man mal ne Ausnahme machen. Er sagt schon auch ganz niedlich: "Kikaninchen darf man nur gucken, wenn man krank ist".

Wollt nur mal hören, was ihr so macht.
K.

Beitrag von metalmom 19.03.10 - 09:48 Uhr

Hi!
Ja, ganz klar: Wenn meine Kinder krank sind, gibt es von mir das XXL-Verwöhnpaket. Da gibt es nur das Lieblingsessen, da gibt es Süssigkeiten, da darf man auf dem Sofa liegen, wird zugedeckt, den ganzen Tag gestreichelt und gesäuselt, da lese ich ganz viel vor, da dürfen DVDs und Kinderserien laufen und ich erfülle jeden Sonderwunsch.
Bei Krankheit geht es den Kindern schon beschissen genug, darum verwöhne ich sie nach Strich und Faden.
LG,
Sandra

Beitrag von bokatis 19.03.10 - 09:55 Uhr

Ist mal schön zu hören, dass andere das auch so handhaben :-) . Meiner wollte gestern auch unbedingt Pommes, Ketchup und Fischstäbchen. Hab ihm alles aufgetischt, auch wenn er nur zweimal abgebissen hat, aber er war glücklich...

Beitrag von cludevb 19.03.10 - 09:56 Uhr

Hi!

Bei uns gibts gewöhnlich nur abends 10 Min Sandmännchen... Sonntags wenn er möchte 2-3 Folgen Micky Maus Wunderhaus oder Tigger und Pooh oder ähnliches auf den Tag verteilt, das wars.

LETZTEN Sonntag durfte er auch (ausgewählte) Sachen gucken bis zum umkippen den ganzen Nachmittag... hatte Magen/Darm und Herrschaft krieg ich nunmal nur zum liegenbleiben wenn die Glotze an ist oder es Schlafenszeit ist #schein
wollte vorher auch immer toben, nur dass nach 10 min - weil der magen ja so immer durchgerüttelt wurde - der inhalt wieder rauskam #augen

Er ist soooo selten "richtig" krank... da gibts bei uns das volle Verwöhn-Paket inclusive Fernseh und so ziemlich alles was er essen mag ;-)

LG Clude, Lukas (3) und Michel (11 Mon)

Beitrag von 96kati 19.03.10 - 09:58 Uhr

Hallöchen!

Nun ja, Fernsehen ohne Ende muss ja nun nicht zwingend sein. Auch nicht bei Krankheit...

Wenn mein Sohn krank ist, lese ich ihm viel vor und er darf seine Hörspiele bei mir im Wohnzimmer hören, während er in einer Decke eingekuschelt auf dem Sofa liegt.

LG
Kati

Beitrag von ayshe 19.03.10 - 10:10 Uhr

hallo,
ich hätte kein problem damit. :-)
aber wenn meine tochter fieber hat, dann schläft sie eigentlich nur, auch bei weit weniger als 40°C.
sie kann dann eigentlich nie fernsehen.

lg
ayshe

Beitrag von blaue-blume 19.03.10 - 10:15 Uhr

hi!


nö.

wenn meine maus krank ist, darf sie auch nicht mehr fernsehen, als sonst (max. 30 min am abend, incl. sandmännchen)

ich spiele etwas mehr mit ihr (sie spielt sonst -wenn gesund- schon sehr selbstständig, verschwindet auch mal ne std. in ihr zimmer), lese ihr was vor...oder leg mich mittags mit ihr hin, damit sie schläft (macht sie alleine nicht, da sie eig. keinen mittagsschlaf mehr macht)


wie heisst es so schön?

jeder nach seiner fasson...


lg anna

Beitrag von miau2 19.03.10 - 10:25 Uhr

Hi,
ja, darf er...mit Grenzen.

Das mit dem "viel mehr mit dem kranken Kind beschäftigen" ist eine schöne Theorie und bleibt es auch, wenn man ein kleines Geschwisterkind hat, das JEDEN Bauklotzturm umwirft, jedes Spiel durcheinanderwirbelt, und in Ruhe vorlesen unmöglich macht.

Das ist schon kerngesund schwer für einen 3jährigen...aber wenn man krank ist und sich schlecht fühlt muss es nicht sein, dass er auch noch vom Kleinen geärgert wird und sich krank natürlich auch so richtig ärgern lässt.

Abgesehen davon bin ich meistens mit krank (mindestens ich, oft auch noch der Kleine), und da ist halt mal Fernsehen erlaubt.

Aber pass auf, Kinder lernen schnell.

Neulich nachmittag, nach dem Schwimmbad: Mama, mein Bauch tut weh, hast du noch was zu essen. Ok, gab was zu essen, baden macht ja hungrig.

Mama, mein Bauch tut weh, ich will zu hause gleich ins Bett gehen, deckst du mich dann zu?

Da habe ich angefangen, mir tatsächlich Sorgen zu machen.

Zu hause wurde er aufs Klo geschickt (haben wir einmal vor dem Mittagsschlaf vergessen...ging prompt schief), und dann war keine Rede mehr vom Bett:

Mama, mein Bauch tut weh...DARF ICH FERNSEHEN?

Durfte er nicht, gab Riesentheater, aber der Bauch tat komischwerweise nicht mehr weh.

Ich würde es nicht übertreiben, auch ein kranker 3jähriger kann sich mal mit einem Bilderbuch in der Hand ausruhen.

Aber mehr als sonst ist dann schon erlaubt bei uns. Regeln dürfen auch Ausnahmen haben.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von muckel1204 19.03.10 - 10:28 Uhr

Also wenn der Große krank ist und er Medis bekommt und nicht in die Kita darf, dann ist hier auch verwöhnen angesagt. Er liegt auf der Couch, darf sich seine Lieblings-DVD´s anschauen und bekommt gaaaaaanz viele Kuscheleinheiten von Mama.
Er weiß auch das es soviel TV nur gibt, wenn man krank ist, ansonsten gibts hier nicht jeden Tag TV und wenn dann eigentlich nur DVD. Feuerwehrmann Sam, der kleine Maulwurf, Benjamin Blümchen etc.
Außer am Wochenende, da kuscheln wir alle morgens zusammen im großen Bett, dann dürfen sie auch mal ne halbe Stunde KiKa schauen, obwohl der Kleine den Fernseher glücklicherweise ignoriert.


LG Carina

Beitrag von gaeltarra 19.03.10 - 10:37 Uhr

Hi,

bei uns gibt es Hörspiele oder ich lese vor. Meistens schlafen die Mäuse aber, wenn sie krank sind.

"Regulärer" TV ist bei uns nie an, DVD darf unsere Große 1 x die Woche schauen. Mehr nicht.

LG
Gael

Beitrag von jindabyne 19.03.10 - 10:42 Uhr

Ich schau selber kaum fern, also ist bei uns der Fernseher nicht jeden Tag an. Wenn unsere Kinder krank sind, bleibt der Kasten auch aus, da gibts andere Möglichkeiten, einem Kind was Gutes zu tun ;)

Eigentlich schaut die Große nur dann mal länger fern (halbe
bis ganze Stunde), wenn ICH krank bin und mal ne Pause brauch #schein

Lg Steffi

Beitrag von nicole9981 19.03.10 - 10:48 Uhr

Mein Sohn guckt eigentlich ohnehin fast nur Fernsehen wenn er krank ist. Er hat DVDs vom kleinen König und die guckt er dann oder Nachmittags auf einem der öffentlich rechtlichen die Tierparksendungen die da kommen. Es interssiert ihn meist nicht so recht außer halt wenn er krank ist oder ganz selten mal Nachmittags wenn er einen anstrengenden Kigatag hatte ;-) Da er ohnehin wenig schaut darf er auch mal viel schauen wenn er krank ist (meist ist es dann vormittags und nachmittags je eine Stunde).

LG Nicole

Beitrag von nadeschka 19.03.10 - 10:52 Uhr

Ja, das machen wir auch so. 2 Stunden über den Tag verteilt sind ja nun auch nicht so furchtbar viel, wenn das Kind krank ist, man den ganzen Tag nicht raus kann und auch das Kind nicht soviel Energie hat, sich mit irgendwelchen Spielen zu beschäftigen.

Meine Tochter ist auch wenn sie hohes Fieber hat, meistens trotzdem nicht bereit, tagsüber viel mehr zu schlafen als normal und ich muss dann oft von zu Hause aus arbeiten und kann sie nicht die ganze Zeit bespielen.

Ich achte aber darauf, dass sie niedliche, harmlose Sachen guckt - der Kleine Maulwurf oder sowas auf CD.

Auf den Kinderkanälen laufen teilweise so nervig überdrehte Sachen, die ich selbst nicht ertragen kann und die will ich meiner Tochter dann auch nicht zeigen.

Beitrag von h-m 19.03.10 - 11:14 Uhr

"Bis zum Umfallen" sicher nicht. Aber schon mehr als sonst, da meine Tochter sonst nur am Wochenende fernsieht, weil sie ganztags in die Kita geht und wir auch sonst viel draußen sind und wochentags einfach keine Zeit für TV bleibt. Im Krankheitsfall schaut es da natürlich anders aus, aber mehr als 1 Std. am Tag wird es da auch nicht.

Beitrag von schneckerl_1 19.03.10 - 11:17 Uhr

Ja, sie darf dann auch viel Fernsehen, allerdings nicht "bis zum Umfallen" ...lach
Hab damit kein Problem. LG

Beitrag von mikolaus 19.03.10 - 11:18 Uhr

wenn meine Kinder wirklich krank sind, habe sie kein Interesse am Fernsehen und bekommen auch schnell von der Flimmerkiste Kopfschmerzen (vielleicht, weil sie da noch nicht so abgehärtet sind?)

Beitrag von engelchen28 19.03.10 - 11:40 Uhr

überleg' mal wirklich: glaubst du, dass dein sohn einen ernsthaften schaden davonträgt, wenn er während der krankheit jeden tag mehr TV guckt als sonst?? wohl kaum. jeder macht es sowieso so, wie er es für richtig hält.

meine beiden dürfen bei krankheit definitiv mehr gucken als sonst, ich sehe da auch kein problem.

lg
julia

Beitrag von jayda2009 19.03.10 - 14:38 Uhr

hi

na klar, mein sohn ist z.z. auch krank und dann guckt er halt ein wenig mehr fern. er ist 4,5 jahre alt undweiß genau, dass wenn er wieder gesund ist, esnicht mehr so viel tv geben wird.

er hat auch zu nichts kraft und den ganzen tag vorlesen und bespaßen kann ich auch nicht. ich mache mir da keinen kopf drum. aber hier bei urbia gibt es viele supermamas bei denen die kinder ca. 10 min tv in der woche dürfen, aber nicht mehr ;-)

lg jayda

Beitrag von zwillinge2005 19.03.10 - 15:09 Uhr

Hallo,

2 Std. ausnahmsweise weil er krank ist ist doch kein Fernsehen bis zum umfallen - allerdings passt das nicht zu Deiner Beschreibung.

Morgends Kika und nachmittags Tiersendungen.

Also morgends eine Stunde und abends eine Stunde und den Rest der Zeit beschäftigst Du ich mit Ihm bzw. er schläft etc?

Das ist sicher vertretbar, wenn es wirklich bei der Krankheitsausnahme bleibt.

Gestern war auch einer der Zwillinge wegen unpässlichkeit zuhause und wir haben uns zusammen Cars (90 Min) angeschaut - ich bin schwanger und fand die Pause auf der Couch sehr angenehm.

Allerdings sind unsere Zwillinge bereits 4 3/4 Jahre alt.

LG, Andrea

Beitrag von erstes-huhn 19.03.10 - 15:21 Uhr

Ist mein Sohn krank, dann darf er ohne Frage, mehr fernsehen, als sonst, aber nicht stundenlang.

Ich mache die Glotze schon zwischendurch aus, auch wenn sie dann nochmal angemacht wird. Auch krank in Maßen.