mein sohn lügt, klaut und betrügt...

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von schinoba 19.03.10 - 09:41 Uhr

morgen,

ich muss jetzt einfach mal dampf ablassen. bin derzeit von meinem großen (10) schwer entäucht. am montag stellten wir fest, dass er unsere unterschriften fälscht und das bei wirklich guten noten (1/2) was ich absolut nicht nachvollziehen kann, selbstverständlich haben wir versucht ihm klar zu machen, dass man das nicht macht.

dann gestern stand ich an der kasse im supermarkt und meine geldbörse war leer. dachte gut mein mann hat sich was rausgenommen (er geht arbeiten bevor ich aufstehe).

dann kam mein großer aus der schule, zwei stunden zu spät und meinte er habe ausfall gehabt (dann zwei stunden zu spät???) dann ging ich in seinen zimmer um mit ihm zu reden und fand ihn mit 40 neuen pokemonkarten vor, ich sage euch ich bin fast geplatzt vor wut.

habe ihm jetzt erstmal seine ganzen elektrogeräte weg genommen und hausarest (wovon ich aber persönlich nicht wirklich was halte) gegeben. natürlich haben wir miteinander geredet und er meinte sein kumpel macht das auch bei seiner mama immer, mir ist alles aus dem gesicht gefallen.

dann kam sein papa nach hause und wir haben uns nochmal mit ihm hingesetzt und ihm versucht zu erklären, dass das straftaten sind. ich hoffe er hat es verstanden, aber ich glaube so wirklich verstanden hat er seine taten nicht.


ich weiß nicht mehr weiter...

habt ihr sowas mit euren auch schon durch???

schinoba

Beitrag von king.with.deckchair 19.03.10 - 17:37 Uhr

"und ihm versucht zu erklären, dass das straftaten sind"

Ich hätte eher versucht, ihm klar zu machen, dass es der Respekt vor anderen Menschen und deren Eigentum gebietet, nichts heimlich und/oder gegen deren Willen wegzunehmen.

Offenbar bekommt der Junge aber den Respekt vor Eigentum auch nicht vorgelebt, wenn ihr der Ansicht seid, die Wegnahme seines Eigentums sei die geignete Erziehungsmaßnahme...

Nur mal so zum Nachdenken.

Beitrag von suriya 19.03.10 - 22:59 Uhr

wieso?ist doch gut,so erlebt er das mal wie scheisse das ist wenn sich einfach jemand seine sachen aneignet-wie sonst sollte er es "raffen"ausserdem würd ich wenn das anhält UNBEDINGT therapeutische massnahmen treffen!ich hol mir wegen meiner grossen auch immer wieder rat weil die auch so extrem schwierig ist und das ist ne vernünftige sache.

suriya mit fast 14 jähriger gois

Beitrag von king.with.deckchair 20.03.10 - 11:17 Uhr

"ist doch gut,so erlebt er das mal wie scheisse das ist wenn sich einfach jemand seine sachen aneignet" #augen

Ja, wunderbar, ganz toll: So erlebt er gleich, dass im Leben "Wie du mir, so ich dir" zu gelten hat. Auch ein recht fregwürdiges Erziehungsziel.

Beitrag von motte1986 20.03.10 - 14:02 Uhr

so ein schmarrn!

wer sich daneben benimmt braucht keine vergünstigungen wie TV, nintendo oder konsolen!

erst benehmen, dann gibts vergünstigungen!

Beitrag von king.with.deckchair 20.03.10 - 14:54 Uhr

Auch du hast offenbar weder begriffen, was ich meine, noch bist du gewillt, auch nur mal eine Sekunde länger darüber nachzudenken, was ich genau meine. Obwohl, vielleicht KANNST du einfach nicht anders, könnte ja auch sein.

Beitrag von king.with.deckchair 20.03.10 - 14:58 Uhr

Du bist übrigens gerade mal vier Jahre älter als mein Sohn (der mich nie beklaut und betrogen hat), liebes Kind.

Zudem war ich einige Jahre Tagesmutter.

Ich denke nicht, dass ich mich von einem anscheinend gerade mal der Pubertät entsprungenen Twentysomething in Sachen Kindererziehung mit Worten wie "Schmarrn" ankeifen lassen muss. Vor allem, wenn das Twentysomething Erziehungsmethoden gutheißt, die oll sind, nur auf Macht basieren und kein Stück etwas mit gesunder Autorität zu tun haben.

Ende der Durchsage.

Beitrag von motte1986 21.03.10 - 17:51 Uhr

#rofl#rofl#rofl

dein kind tut mir leid, mein liebes kind.

wenn deine erziehung auf der hier präsentierten arroganz und niveaulosigkeit basierte, dann wirst du deine art beizeiten sicher noch bereuen.

ende der durchsage?

wer bist du denn, oder was willst du bitte schön geleistet haben, dass du hier so mit erwachsenen menschen sprechen kannst?

wahnsinn, was du dir einbildest.

Beitrag von hinterwaeldlerin09 20.03.10 - 16:01 Uhr

Hm,

über die "Erziehungsmethode" Auge um Auge, diesem etwas alttestamentarischen Stil, ob das gut ist, kann man sicher unterschiedlicher Meinung sein...aber wenn ich dein Post so lese...habt ihr euch - abseits der Strafen - mal gefragt, warum er das macht?

Warum fälscht er eure Unterschriften, wo es doch keinen Grund gibt? Dann klaut er...und gibt sich so wenig Mühe, das zu verbergen?

Also für mich könnte da auch ein Hilfeschrei hinterstecken...?

Hat er Probleme? Kann er sich euch nicht anvertrauen? Macht ihr solche "Strafaktionen" öfter?

lg die hinterwäldlerin