ab welchem alter ein hochbett??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lila85 19.03.10 - 10:29 Uhr

hallo,

unsere kleine wird jetzt drei. wir ziehen in ein haus wo ds zimmer nicht so groß ist da dachte ich an ein hochbett.
ab wievielen jahren kann man unseren spätzen denn ein hochbett kaufen??

lg
kathy

Beitrag von louis2005 19.03.10 - 10:36 Uhr

Kommt, denk ich, ganz auf das Kind an. Unser Sohn hat mit 2 Jahren ein Hochbett mit Rutsche bekommen. Er ist nicht aus dem Bett rausgefallen, sondern hat, wenn er was wollte, nach uns gerufen ... Hat super geklappt.

Beitrag von bambina1602 19.03.10 - 10:49 Uhr

Hallo Kathy,

ich würde es auch vom Kind abhängig machen. Wir sind im November umgezogen und bei der Gelegenheit hat unsere Maus ein Hochbett bekommen. Sie war da knapp 3,5 Jahre alt und sie liebt es ...

Liebe Grüße
Kerstin

Beitrag von nudelmaus27 19.03.10 - 11:27 Uhr

Hallo!

Also unsere Maus (derzeit 3,5 Jahre) ist zwar noch nie aus ihrem normalen Bett gefallen aber meiner Freundin ihre Kleine ist mit 3,5 J. aus dem Hochbett gefallen und hat sich ihren Arm total kompliziert gebrochen, das hat mich bisher immer abgeschreckt.

Da wir nun Zuwachs bekommen und gezwungenermaßen aus Platzgründen nächstes Jahr im Januar umbauen müssen, wird unsere Tochter dann ein Hochbett bekommen. Sie ist dann 4 1/4 J. alt, ich denke das könnte passen.

Ansonsten ist es echt von Kind zu Kind verschieden. Gibt ja auch so Bögen zum drübermachen (ist wie ein Tunnel), da können sie echt schwer rausfallen. Da ist dann höchstens abstürzen von der Leiter drin #schock.

LG, Nudelmaus

Beitrag von bibi260480 19.03.10 - 12:28 Uhr

Unser Sohn war damals 4 wo er es bekam-
hat gut geklappt......
Lg #blume

Beitrag von imzadi 19.03.10 - 12:43 Uhr

Unser Sohn war 3 als er ein Hochbett mit Rutsche bekam. Das schönste war als wir das Bett nach hause brachten und ich ihn auf einem Bild zeigte wie sein Bett aussehen wird. Er war überglücklich und liebt auch heute noch sein Bett über alles.

Beitrag von siebzehn 19.03.10 - 13:24 Uhr

Unser Sohn wird demnächst drei und da sein kleiner Bruder bald das Gitterbett braucht, werden wir auch ein großes Bett für den großen kaufen.

Ich liebäugel mit einem halbhohen Bett, das ist insgesamt nur 113 cm hoch - und in meinen Augen nicht sooo gefährlich. Natürlich kann man da keinen Tisch oder so drunter stellen, aber eine Kuschelhöhle ist ja auch was ;-)

Beitrag von summersunny280 19.03.10 - 15:09 Uhr

unser sohn bekam eines als wir umgezogen sind in unser haus ...paar monate später wurde er drei.......alles super ..die rutsche ist zwar out im moment....aber kommt evtl. nochmal.
rausfallen kann er eigenlich nicht ...unseres ist ein niedrig hochbett ...finde das schöner .
gibts im otto versand.

allerdings fällt er aus normalen betten raus #kratz

Beitrag von loonis 19.03.10 - 19:12 Uhr




Unsere mit je 2,8 u. 2,5 Jahren...
Aber ein billi-bolli Hochbett je ...mit exta hohem Rausfallschutz,extra Leitersicherung durch eine Tür u.
das Bett ist mehrfach in d.Höhe verstellbar.

LG Kerstin

Beitrag von bruchetta 19.03.10 - 19:45 Uhr

Unsere Tochter hat mit knapp unter 3 ein Hochbett bekommen, keinerlei Probleme.

Im Urlaub schlief sie in einem normalen Einzelbett und ist mehrmals nachts rausgefallen.

Beitrag von alocin1970 20.03.10 - 13:27 Uhr

Hi,

meine Jungs waren auch um die drei - jeweils wenn das nächstkleinere Geschwisterchen das Gitterbett brauchte. Es ist von flexa, mit Rausfallschutz und Rutsche, keiner ist bis zum heutigen Tag je rausgefallen.

LG Nico

Beitrag von kati543 21.03.10 - 08:31 Uhr

Also unser Sohn schläft nicht im Hochbett, aber im Etagenbett. Wir haben ihm das gekauft, weil 2 Betten einfach nicht ins Kinderzimmer passen, wenn da noch Platz sein soll zum spielen. Er schläft derzeit unten, will aber mittags manchmal oben schlafen. Er ist jetzt 3,5 Jahre und kann allein hoch und runter gehen. Der Kleine (2) liebt es auch hochzuklettern, nur runter kann er nicht allein, da ruft er uns dann. Es kommt immer auf die Kinder an, wie ängstlich sie sind. Unser Großer ist sehr risikofreudig und hat vor nix Angst. Er kann aber auch Schmerzen kaum empfinden. Daher haben wir das Bett so spät gekauft. Der Kleine ist ein sehr vorsichtiger Typ. Klar sollte sein, dass gerade am Anfang, wenn das Bett neu ist, die Gefahr groß ist, dass die Kleinen herunter fallen. Daher haben wir unten alles mit Moosgummimatten ausgelegt. Und man muß den Mäusen auch zeigen, wie man herauf und herunter klettert.

Beitrag von heyla 22.03.10 - 18:34 Uhr

Hey Kathy ;-)

Unsere Maus hat auch ein Hochbett, bekommen hat sie es so mit 3, 3,5 Jahren. Geht alles gut, sie weiss dass sie da nicht rumturnen darf und geht auch nur zum Schlafen rauf.

Sie hat ja leider auch nur ein kleines Zimmer, deshalb kam uns die Idee mit einem Hochbett auch!

LG

Heyla