Frisch ss und Mittelorentzündung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ida1979 19.03.10 - 10:36 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich bin ganz frisch mit unserem 2. Kind ss. Habe heute morgen bei ES+13 mit nem 10er positiv getestet. Leider habe ich auch seit Dienstag ne Mittelohrentzündung und muss Antibiotika nehmen noch bis Montag. Im Beipackzettel steht nur, dass es keine ausreichenden Erfahrungen gibt und deshalb nur nach Absprache mit dem Arzt in der SS genommen werden darf. Hat jemand mit so einer Situation Erfahrung und kann mich etwas beruhigen oder muss ich mir ernsthaft Sorgen machen? Ach ja das Zeug heißt: Cefuroxim 500 mg
Vielen Dank

LG Julia + Livia *23.07.08 + #ei

Beitrag von 02041985 19.03.10 - 10:40 Uhr

Ich hab Cevuroxan gehabt. Ist das gleiche! Kannst du bedenkenlos in der Ss nehmen! Ich hatte nämlich auch in der 4.Ssw ne Mittelohrentzündung!

Herzlichen Glückwunsch!
Liebe Grüße
Lisa 6.Ssw

Beitrag von mumpi3 19.03.10 - 10:43 Uhr

Also ich weiss selbst wovon du sprichst.. ich habe seit gestern voll die mega erkältung.. ich würde wenn es mit der mittelohrentz. besser ist, vll nach rücksprache mit dem arzt das ab absetzen..


Cefalosporine kann man aber nach meiner erkenntis in der ss nehmen..

ich hab hier eine i-netz seite.. schau am besten mal rein.. und ruf bei deinem behandelnden arzt an...

http://www.embryotox.de.

viel glück :-)

Beitrag von ida1979 19.03.10 - 10:50 Uhr

Danke Mädels, jetzt bin ich schon etwas beruhigter. Ich hoffe uns geht es bald besser. Muss sowieso meinen FA anrufen und kann dann ja gleich fragen.

Beitrag von mami71 19.03.10 - 10:47 Uhr

Hallo,
ich würde an Deiner Stelle Rücksrache mit dem FA halten.

Ich war vor 14 Tagen sehr krank. Ich hatte eine üble Angiena.

Da wurde mir gesagt, das alles was auf Penicilin -Basis ist unbenklich fürs Baby ist.

Allerdings kenn ich mich nicht bei einer Früh-SS aus wie sich da Antibiotika und Penicilin verhält.

LG und eine gute Besserung

Beitrag von muehlenkatja 19.03.10 - 12:21 Uhr

Hallo Julia,

erst einmal herzlichen Glückwunsch und zugleich gute Besserung!

Mich plagt seit drei Wochen Wasser hinterm Trommelfell mit Entzündung im Gehörgang. Nachdem ich versucht habe mit Hilfe von Emser Nasensalzspray die Beschwerden wegzubekommen, nehme ich mittlerweile nach Rücksprache mit meinem HNO-Arzt antibiotische Ohrentropfen ein. Bislang lässt die Wirkung auf sich warten.

Letztendlich kläre das mit Deinem Arzt ab, was in Deinem Fall sinnvoll und notwendig ist. Ohne Behandlung kann es zu Folgeschäden kommen und die vorhandenen Schmerzen tun Deinem Kinde auch nicht gut. Jetzt gilt es Risiken und Nutzen abzuwägen.

Ich wünsche Dir eine baldige Genesung und eine schöne Kugelzeit.

LG Katja