Weiß nicht so recht was ich tun soll -Umgangsrecht-

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von maxmama.3009 19.03.10 - 10:51 Uhr

Kurz zur Vorgeschichte um das alles etwas besser zu verstehen.
Ich habe eine knapp 5 jährigen Sohn um den es hier handelt.

Mein Ex und ich sind seit Ende 2008 getrennt gewesen. Ich bin danach eine neue Beziehung eingegangen die auch nicht lange lief, da mein Sohn bei mir lebt, wurde er mit meinem neuen Partner sehr schnell konfrontiert, da sich mein Ex, der Vater unseres Sohnes aus seelischen Gründen nicht immer um ihn kümmern konnte. September letzten Jahres fanden wir dann wieder zusammen, bis Anfang dieses Jahres wo mein Ex eine neue Frau kennenlernte, auszog und unser Sohn damit sehr zu kämpfen hatte. Nach 2 Wochen war das Thema "eue Frau" auch wieder vom Tisch und er wollte zurück, was ich auch tat. Es klappte alles wieder gut bis vor knapp einen Monat. Er lernte wieder eine andere Frau kennen, zog den nächsten Tag samt aller Sachen aus zu sich in seine Wohnung unser Sohn konnte Tageslang nachts nicht richtig schlafen hatte immer geweint warum der papa nicht mehr a sei. Den Tag danch kam für mich auch gleich der Schlag ins Gesicht, er wolle unseren Sohn das We haben um ihn seiner Neuen vorzustellen. Ich habe mich prompt dagegen gelehnt.

Nu zum eigentlichen Teil, was es ein drama für mich und meinen Sohn ist.

Letztes We bat ich mein Ex er solle sich bitte um unseren Sohn die Tage kümmern die ich ihm Krankenhaus bin. Was macht er? Er verabredet sich mit seiner neuen Frau und deren Kids in einem Indoorspielplatz und stellt ohne mich zu fragen unseren Sohn vor. Fährt abends zu ihr und übernachtet mit Kind bei ihr. 2 Tage später erfahre ich das er mit unseren Sohn die ganzen tage bei ihr war und einen sozusagen auf Patchwork Family macht. Dabei sollte er sich um unseren Sohn kümmern und sie übernimmt gleich die Mutterrolle.
Ich finde das es für unseren Sohn alles zu schnell geht und er es gar nicht richtig verarbeiten kann aber sobald ich das alles anspreche kommen nur dumme Sprüche von ihm das ich nur neidisch sei auf ihn und sein Glück nicht gönne, wobei er sich sicher ist nach 3 Wochen die er sie kennt das es die große Liebe ist.
Er möchte partu auch alles getrennt machen, keine gemeinsamen Feiertage für unseren Sohn. Und er entscheidet jetzt alles so wie er das für richtig hält.

Findet ihr das nicht alles etwas zu viel für ein kleines Kind?

Beitrag von ich-so 19.03.10 - 11:30 Uhr

ohne dir zu nahe treten zu wollen: ich finde das gesamte hin- und her, das ihr da seit langem zu betreiben scheint, zu viel für ein kind.
natürlich können beziehungen scheitern, auch wenn man es sich gewiss anders wünscht. aber sich alle paar wochen zu trennen und die jeweils neuen partner dann direkt auch dem kind zu servieren, ohne sich selbst erstmal über die zukunftsoptionen dieser neuen beziehungen klar zu sein, finde ich von euch als erwachsenen ziemlich selbstbezogen.

Beitrag von maxmama.3009 19.03.10 - 11:33 Uhr

nein das finde ich vollkommen richtig was du sagst. ich habe aus meinen damaligen fehler gelernt und bin lieber allein mit meinen Kindern als ständig mit einen neuen Partner leider sieht das mein ex etwas aners und sucht immer wieder etwas neues weil ihm das gewisse etwas zu scheinen fehlt.
Wenn ich ihn aber drauf aufmerksam mache das es für unseren Sohn nicht leicht ist, kommt nur der dumme Spruch er würde sich schon dran gewöhnen.

Beitrag von schullek 19.03.10 - 13:01 Uhr

was für ein a....
ich sags jetzt nicht.
es ist an dir deinen sohn vor diesen dingen zu beschützen.
seid ihr verheiratet und habt gemeinsames sorgerecht? oder hast du das alleinige sorgerecht. dann nämlich hats du was in der hand. ihr müsst euch dann mit dem jugendamt zusammensetzen und ne regelung ausarbeiten, wobei ich mir nicht sicher bin, ob verhindert werden kann, dass der vater mit dem kind woanders übernachtet etc.
allerdings schreibst du, dass dein ex psych. labil ist. eventuell sollte er das erst einmal auf die reihe bekommen. ich finde es schon äusserst merkwürdig so häufig die große liebe zu finden.

und an dich: du hast zugelassen, dass dein sohn so verwirrt wird. nicht nurndein ex, sondern auch du. auch du hast sofort eine neue partnerschaft gehabt und zugelassen, dass dein mann euch quasi 3 mal verlassen hat. hättest du nicht zumindest nach dem 2. mal schlauer sein müssen?

wenn du einen seel. knacks verhindern willst, dann reagiere sofort!

lg

Beitrag von maxmama.3009 19.03.10 - 13:57 Uhr

leider konnte ich nicht orhersehen das er nach 2 monaten wiedr das selbe macht uns quasi von heut auf morgen auszieht.
ich werde ich auch nicht mehr zurücknehmen nicht nachdem was er uns in den letzten 3 wochen angetan hat.

das alleinige sorgerecht habe ich.

Beitrag von schullek 19.03.10 - 14:01 Uhr

dann ist die sache doch klar! du bestimmst.
ich würde wegen des besuchsrechts einen termin erst einmal alleine beim jugendamt machen udn dort die situation erklären. am allerbesten gleich noch ein schreiben des kia mitbringen, zu dem du natürlich vorher gehst, der dir bestätigt, dass dein kind unter enormen psych. druck steht. sowas kommt immer gut beim jugendamt.

dann um deren mithilfe bitten zwecks einer regelung. dann einen neuen termin mit dem vater. vielleicht solltest du auch einen anwalt befragen, der dir genau sagen kann, was du erwarten, verlangen etc. kannst.

lg

Beitrag von jeannylie 19.03.10 - 13:50 Uhr

Hallo,
also tut mir leid das ich das so sagen muss, aber ich finde ihr habt schon mit dem ganzen Beziehungs-Hick-Hack dem Kind viel zu viel zugemutet!
Das er jetzt so eine Sache bringt finde ich ebenfalls unverantwortlich. Du mußt dringend mit ihm reden das er dies einsieht, notfalls übers Jugendamt?
In Zukunft solltet Ihr dann vielleicht eine Regelung finden ab wann man neue Partner dem Kind vorstellt. 3 Monate oder so? (Ich hab keine Erfahrung darin). Aber da sein Verschleiß ja höher zu sein scheint wäre die Tendenz da noch größer...

Beitrag von maxmama.3009 19.03.10 - 13:59 Uhr

leider kann ich nicht mit ihm reden weil er es alles persönlich nimmt und er mir dann ankommt das er es sowieso so macht wie er es für richtig hält.

eigentlich wollte er sich auch ein paar monate zeit lassen mit dem vorstellen aber dann wurde ich ins eiskalte wasser geworfen und mir wurde es erst gesagt am selben tag wo die verabredung mit der neuen schon stand

Beitrag von jeannylie 19.03.10 - 18:09 Uhr

Dann würde ich ihm glaube ich mit dem Jugendamt drohen und dies notfalls auch umsetzen.
Du bist schließlich der Anwalt Deines Kindes.

Beitrag von alpenbaby711 19.03.10 - 19:51 Uhr

Also ich kann dich zwar verstehen, aber wie ist das eigentlich für dein kind das du mit deinem Mann oder Ex dieses Hin- und Her führst. Er weiß doch auch nie ( dein Kleiner) ob Mama und Papa jetzt zusammen sind. Ihr solltet euch selbst erstmal einig werden bevor ihr euch dem Kind ständig zusammen präsentiert und dann wieder nicht. Gerade wenn dein Ex so ein Volldepp ist und nach wenigen Tagen ständig wieder von heute auf morgen auszieht zu ner neuen!
Ela

Beitrag von maxmama.3009 19.03.10 - 20:46 Uhr

ich dachte das hält auch länger, da wir uns ja auch schon jahre kennen und 7 Jahre zusammen waren aber von heut auf morgen lernte er eine neue kennen und weg war er.