Erfahrung mit Fläschen zufüttern...Still Mamas

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von rico24 19.03.10 - 11:06 Uhr

Hallo ;)

Mein Sohn ist 3 Monate alt und kommt jetzt wieder alle 3 Stunden. Vielleicht ist er nicht mehr richtig satt. Sollte ich ihn Abends mit einer Pre nahrung zusätzlich zufüttern?

Wie habt ihr das gemacht??

Danke schonmal ;))

Liebe Grüße und ein Schönes WE!!

Beitrag von anela- 19.03.10 - 11:14 Uhr

Also mein Sohn ist fast 7 Monate und kommt schon immer alle 2-3 Stunden. Das war bei unserer Tochter genauso. Ist halt ihr Rhythmus würde ich sagen. Er trinkt nur kurz (ca. 5 min). Mich stört es nicht.

Beitrag von beccy1 19.03.10 - 12:16 Uhr

Meine Tochter ist jetzt 5 Wochen alt. Ich htte auch nicht genug Milch ( hat auch häufiges anlegen nix gebracht ) Als sie Ihren Wachstumsschub hatte ist sie fast alle 2 Stunden gekommen ) Und war noch 1 Stunde stillen immer noch nicht satt. Ich abe dann mit meiner Hebie gesprochen und jetzt füttere ich zu. Aber ich stille immer erst und wenn sie dann noch Hunger hat bekommt sie noch Pre so viel sie möchte. Mit pre kann man nix falsch machen die kann man so oft geben wie dein Baby es haben möchte.

LG Beccy

Beitrag von elistra 19.03.10 - 12:29 Uhr

als falsch machen im sinne von überfüttern ist sicherlich richtig. aber für die eigene milchproduktion ist die pre-nahrung trotzdem ein problem.

hast du mal mit einer stillberaterin gesprochen. guck z.b. beim www.lalecheliga.de oder bei www.afs-stillen.de da findest du ehrenamtliche beraterinnen. ruf doch einfach mal eine an.

wär ja schön, wenn ihr von den flaschen wieder weg kommen würdet.

das ein säugling alle 2 h stillen will ist völlig normal, vorallem für neugeborene und das das stillen, gerade in den ersten wochen so lange dauert ist auch ganz normal. eigendlich kein grund zum zufüttern. man sagt, das so 6 bis 8 wochen dauert, bis kind und mutter das stillen gemeinsam richtig gelernt haben und sich alles eingespielt haben.

Beitrag von tina4370 19.03.10 - 11:17 Uhr

Hallo!

Ich habe mich immer darauf verlassen, dass sich die Milchproduktion nach dem Bedarf des Babys richtet, und bis heute klappt das bestens. #freu
Außerdem nimmt meine Maus keine Flasche - und schon gar nicht mit "Kunstmilch"; aber das braucht sie ja auch nicht. :-p

Nach Bedarf zu stillen hieß für mich phasenweise alle halbe Stunde zu stillen (und manchmal ist es heute auch noch so - wir haben gerade erst mit Beikost angefangen). Manchmal anstrengend, aber immer mit der Garantie, dass mein Kind satt wird und dass sich die Milchproduktion dann auf den steigenden Bedarf einstellt.

Also mein Rat: Guck nicht auf die Uhr, sondern still einfach immer, wenn Dein Kind es möchte, dann wird es auch satt und bekommt alles, was es braucht. #mampf

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09 (MuMi-Junkie ;-) )

Beitrag von caskara 19.03.10 - 11:17 Uhr

Hi,

mit 12 Wochen steckt er vermutlich mitten im Wachstumsschub. Da ist es völlig normal dass er vermehrt (wobei ich alle drei Stunden nicht viel finde) an die Brust will und auch viel Nähe sucht. Bei uns ist es während der Schübe auch immer so.

Wenn er gut zunimmt und es ihm gut geht würde ich nicht zufüttern. Die Milchmenge steigt ja auch durch das vermehrte Anlegen.

LG und ebenfalls ein schönes WE
Caskara und Maus, die gerade im 19 Wochen Schub steckt;-)

Beitrag von elistra 19.03.10 - 11:51 Uhr

ich würde da nix zufüttern, warum denn? das ein kind alle 3 stunden essen/stillen will ist ganz normal.

auch das sich die abstände mal verkleinern oder dann wieder vergrößern ist ganz normal.

vorallem kann sich dein körper auf einen mehrbedarf an milch nur einstellen, wenn das kind häufiger saugt, denn nur so merkt dein körper, das er mehr produzierne muss. gibt man dann eine flasche, kriegt dein körper ja nicht mit das das kind mehr durst/hunger hat.

Beitrag von dragonmother 19.03.10 - 12:38 Uhr

Und wenn er alle 2 Stunden käme wärs noch total normal.

Fang dir das mit dem Zufüttern nicht an...das ist leider meist das Ende vom Stillen.

Lg

Beitrag von lucie.lu 19.03.10 - 13:16 Uhr

Ich verstehe nicht ganz, was Du meinst. Wenn er nicht satt wird, kommt er öfter. Das kannst Du mit Pre Nahrung auch nicht ändern, denke ich. Oder magst Du nicht so oft stillen?

Wir hatten Zeiten, wo unser Sohn stündlich kam, mit 5 Monaten kam er noch alle 2 Stunden, bis zur festen Nahrung ab dem 7. Monat. Nachts war es ca. alle 3-4 Stunden, tagsüber alle 2 Stunden.

Wenn ich mich so umhöre, ist es recht normal so.

LG - Lucie

Beitrag von qayw 19.03.10 - 13:48 Uhr

Hallo,

alle 3 Stunden ist doch normal in dem Alter. #kratz

Mein Sohn (3 Monate) kommt tagsüber meistens alle 2-3 Stunden und nachts schläft er einmal von 23 oder 24 Uhr an 4-5 Stunden und dann geht der 2-3 Stunden-Rhythmus wieder los.

Wir haben übrigens von Anfang an mit Pre zugefüttert, weil die Milch bei mir nachmittags und abends öfters nicht reicht.
Das äußert sich aber darin, daß Ole spätestens 30 Minuten nach dem Stillen wieder Hunger hat und nicht darin, daß er öfter kommt.

Ich glaube nicht, daß Zufüttern bei Euch was bringen würde.

LG
Heike

Beitrag von zwillinge2005 19.03.10 - 15:34 Uhr

Hallo,

kommt er auch nachts alle 3 Std?

Ansosten sind doch 6-8 Stillmahlzeiten in 24 Std. völlig normal.

Und tagsüber alle drei Stunden finde ich auch nicht besonders oft. Ich persönlich würde nicht zufüttern. Denn satt ist er, sonst würde er nicht drei Stunden lang nicht stillen wollen.

LG, Andrea

Beitrag von marjatta 19.03.10 - 17:50 Uhr

Mein Sohn ist jetzt 11 Monate alt und er verweigert die Flasche wie auch alle anderen unnatürlichen Hilfsmittel wie Schnuller und Trinklernflasche.

Wenn Dein Kind alle 3 Stunden kommt, ist das doch prima. Wenn meiner in einem Schub steckte, dann kam er alle 1/2 - 1 Stunde.

Auch heute noch ist er während eines Entwicklungs-/Wachstumsschubs lieber an Mamas Busen und lehnt ein höheres Maß an Breikost ab. Das schöne ist, dass die Milch immer den Bedürfnissen angepasst ist.

Ich hatte auch mal versucht, zuzufüttern, auch mit dem normalen Becher, aber er mochte den muffigen Geruch von Milchpulver nicht. Dafür nimmt er jetzt aber ganz problemlos normale Vollmilch. Gut, das geht halt erst mit dem Einführen in die Familienkost, so ab dem 9/10. Monat.

Aber alle 3 Stunden, da wäre ich häufig froh drüber gewesen :-)

Gruß
marjatta