Gleichgewichtsstörung nach MMR Impfung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schmupi 19.03.10 - 11:16 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Unser Sohn 1 1/2 Jahre bekam am Montag vor einer Woche seine 1. MMR Impfung. Zwischenzeitlich war er mal sehr anhänglich, hat leichte Pöckchen bekommen und seit ca. 3 Tagen Gleichgewichtsstörungen.

Hatten eure auch Gleichgewichtsstörungen und wenn ja, wie lange haben diese angehalten?

Liebe Grüße
schmupi

Beitrag von schullek 19.03.10 - 11:41 Uhr

hallo,

gleichgewichtsstörungen sind ganz und gar nbicht normal und ich würfe an deiner stelle mein kind schnappen und zum arzt rennen. macht der nichts oder sagt, es kann nicht von der impfung kommen, geh zum nächsten. es wird leider zu gern gemeint, dass die impfung das ja nicht gewesen sein kann.

ausserdem würde ich mein kind zusätzlich von einem klassischen homöopathen schnellstmöglich behandeln lassen.

lg

Beitrag von magnoliagarden 19.03.10 - 13:22 Uhr

Ist ja nicht zu fassen! SCHNELLSTMÖGLICH zum Homöopathen?!?!Und das wo Ihr Anhänger immer behauptet Homöopathie braucht lange Zeit um zu wirken?!
Was soll er denn und wie eigentlich behadeln? Obwohl...Zucker ist ja gut für kurzfristigen "Energieschuss", kann ja sein, dass der Kreislauf dann plötzlich stabiler wird.
Und klar, kommt sicherlich von der Impfung, kommt ja alles von Impfungen. Wann hören eigentlich zivilisierte Menschen mit so einem Schamanenunsinn?

Beitrag von pechawa 19.03.10 - 13:35 Uhr

Zitat "Wann hören eigentlich zivilisierte Menschen mit so einem Schamanenunsinn"
Niemals!!!! Jedenfalls nicht solange, solange die Leute, die Impfstoffe herstellen und verkaufen, sie auch selbst testen, die Wirksamkeit beurteilen und Einfluss auf die Zulassung haben!
Und wenn du besser informiert wärest, dann würdest du auch wissen, dass MMR Impfungen - wenn auch selten - neurologische Nebenwirkungen haben können. Steht im Beipackzettel!

Beitrag von magnoliagarden 19.03.10 - 20:51 Uhr

Ojeoje, unsere Impfstoffe werden nicht an jedem, der an ihrer Herstellung arbeitet getestet!!!Und die Wirksamkeit ist vermutlich auch nicht vorhanden, weil auf die Zulassung Einfluß genommen wird. Kann aber trotzdem sein, dass ich informiert bin, denn ich weiß sogar, dass neurologische und andere etliche Nebenwirkungen bei (halt dich fest!) fast allen Impfstoffen möglich sind!!!! Und nur so am Rande, "Homöopathie" (denn darauf bezog sich meine Aussage, nicht auf den MMR Impfstoff, denn ich bin froh darüber, dass gelegentliche Gleichgewichtsstörungen ein an Röteln sterbendes Ungeborenes oder von Masern befallenes Kleinkind aufwiegen) wird von einer ebenso mächtigen Lobby vertreten, die hergestellten Mittelchen wurden noch an KEINEM getestet, geschweige denn eine Wirksamkeitsstudie erfolgt und ich den allgegenwärtigen Homöopathiewahn angesichts hochmoderner Medizin nur als Schamanenunsinn abtun kann.
Die TE wollte eine Antwort zum Thema Gleichgewichtsstörungen und statt dessen soll sie sofort zum Homöopathen rennen. Unsinn, Unsinn und nochmals Unsinn.

Beitrag von schullek 19.03.10 - 13:37 Uhr

erstens habe ich geschrieben, dass sie ihr kind dort zusätzlich!!! behandeln lassen soll.

zweitens weiss ich nicht, woher deine infos sind, aber hom. wirkt keineswegs nur langfristig.

drittens: kannst du gerne mit anderen in derart unfreundlicher weise reden, aber sicher nicht mit mir.

Beitrag von pechawa 19.03.10 - 12:50 Uhr

Hallo,

ich kann Schullek nur zustimmen. Gleichgewichtsstörungen sind nicht normal und suche solange nach einen Arzt, der das auch so sieht - falls deiner dich abwimmelt!

LG Pechawa

Beitrag von schmupi 19.03.10 - 14:07 Uhr

Danke für eure Antworten und bitte erst einmal tiiiieeef durchatmen. Ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion zum Thema Impfen oder Homöopathie lostreten.

Ich werde die Sache wohl über's Wochenende beobachten und falls sich nichts ändert zum Arzt. Er ist halt ein bisschen tapsig und wackelig auf den Beinen und fällt mal über seine eigenen Füße (was er sonst nicht macht). Am Mittwoch sind wir eh bei einer Vorsorgeuntersuchung dort. Wir leben auf Malta und hier ist das mit den Ärzten ein bisschen anders als in Deutschland. Aber in 1,5 Wochen sind wir wieder in Deutschland und dann werden wir eh mal bei unserem Homöopathen vorbei schauen.

Liebe Grüße
schmupi

Beitrag von magnoliagarden 19.03.10 - 20:59 Uhr

Hallo!
Ja, so eine Grundsatzdiskussion hier ist schneller passiert, als man das Wort aussprechen kann:-D
Jedenfalls wollte ich ganz sicher nicht Deine Sorge abfertigen, sondern eine der Antworten quittieren. Jede Gleichgewichtsstörung wäre ein Grund zur Sorge, die einer Kontrolle beim Arzt bedarf. Die Impfung kann aber nicht rückgängig gemacht werden, also hilft Dir tatsächlich nur abwarten und beobachten. Ich hoffe, es gibt sich bald und es ist nur Tapsigkeit durch (vllt)Müdigkeit, welche sogar Erwachsene nach Impfungen kennen.
Liebe Grüße,
Magnolia