wie macht Ihr das mit einem wachen Baby, wenn Ihr draußen seid ?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ruebe74 19.03.10 - 11:21 Uhr

Hallo Ihr,

unser Kleiner ist 5 Monate, der Große wird jetzt 4 Jahre alt.

Jetzt, wo es endlich wärmer wird, stellt sich für mich die Frage, wie ich das im Sommer machen soll, wenn der Kleine nicht mehr soviel schläft und auch mobiler wird. Ich kann ihn ja nicht einfach auf dem Rasen rumkrabbeln lassen, schon allein wegen der Insekten. Auf einer Decke wird er natürlich nicht immer bleiben. Sitzen kann er logischerweise noch nicht und liegend im KiWa sieht er nichts, das findet er öde, wenn er wach ist.

Der Große will und soll natürlich raus, wie macht Ihr das bzw. habt Ihr das gemacht ?

Danke für Tipps

LG
ruebe74

Beitrag von sonnenschein28w 19.03.10 - 11:24 Uhr

Hallo,

natürlich kannst du ihn mal im Sand oder auf dem Rasen krabbeln lassen. Du bist ja dabei.

Dreck ist nicht schlimm obwohl ich es auch nicht so mag. Eine Decke ist eine gute Idee. Mit ein bisschen Spielzeug drauf und ein bisschen was zum Knabbern ist er sicher zufrieden.

LG Jana und mach dir keinen Kopf. Das klappt schon

Ich habe auch 2 Mausis und es klappt wenn wir unterwegs sind. Die Große ist 4 und die Kleine 10 Monate. Da muss man eben etwas schauen dass beide Kids etwas vom Ausflug haben.

Beitrag von canadia.und.baby. 19.03.10 - 11:30 Uhr

Natürlich kann du ihn auf dem Rasen rumkrabbeln lassen!
Selbst wenn er nicht nur auf der decke bleibt.

Beitrag von susannea 19.03.10 - 11:32 Uhr

Ich lasse meine Kinder immer im Garten krabbeln, nun laufen usw. Mein Gott, dann essen sie mal etwas Sand oder sonstiges und werden drekcig. Gibt doch schlimmeres und INsekten können auch drinnen sein ;)

Beitrag von 19jasmin80 19.03.10 - 11:41 Uhr

Ich würd ihn krabbeln lassen (sofern er das schon kann). So gibst Du ihm die beste Chance, seine Umwelt selbst zu entdecken. Sand, Dreck und Käfer gehören eben auch dazu und Du bist doch bei ihm #kratz

Beitrag von mokli 19.03.10 - 11:44 Uhr

Hallo!

Also Mathis ist gestern mit großer Begeisterung zum ersten Mal draussen rum gekrabbelt und hat jedes Steinchen genau untersucht.
Lass deinen Zwerg krabbeln und pass ein bißchen auf was er sich alles in den Mund steckt ;-)

LG, Monika

Beitrag von dragonmother 19.03.10 - 12:26 Uhr

Rasen ist doch super toll und interessant.

Genau wie dreck und co...Kinder sind Kinder...und dürfen sich dreckig machen, im Gras krabbeln oder auch mal in nen Grashalm beißen.

Lg

Beitrag von caria 19.03.10 - 12:33 Uhr

Natürlich kannst du ihn auf dem Rasen oder im Sand krabbeln lassen, wo liegt das Problem???
Schmutzig dürfen die Kleinen alle werden...
Decke ist auch gut und mit ein bissel Beschäftigung... aber sie sind eben auch neugierig, mach dir da nicht so viel Kopf, es kommt alles wie es kommt...

Viele Grüße
#sonne

Beitrag von puma1932000 19.03.10 - 13:56 Uhr

Hi.


ICh war gestern zum ersten Mal mit beiden Kindern zusammen im Garten.
Linus ist 8 Monate und Leon 3 Jahre. Und es war soooooo wunderschön. Linus musste alles entdecken- auch den Sandkasten. Hat den Sand einmal probiert und fand ihn so scheußlich, dass er nicht noch einmal probieren wollte.
Ich bin der Meinung, dass ein wenig Dreck nicht schadet. Leon durfte auch von Anfang andraußen krabbeln und hat sich anschließend natürlich die Hände in den Mund gesteckt- ich weiß nicht, ob es daran liegt, aber er war jetzt (mit 3 Jahren) zum ersten Mal richtig krank und hatte zum ersten Mal in seinem Leben Fieber.

Ganz ehrlich, es war total entspannend.

LG
Jessica