Jetzt noch Hebi?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mupfel-83 19.03.10 - 11:44 Uhr

Was meint ihr?

Macht das jetzt (in der 31.SSW) noch Sinn?

LG Sonja

Beitrag von vivi0305 19.03.10 - 11:44 Uhr

Warum nicht????#verliebt

Beitrag von bountimaus 19.03.10 - 11:46 Uhr

wenn Du Glück hast, findest Du noch eine :-p

Wie kommt es das Du jetzt erst eine Hebamme möchtest ?


Als ich damals meine angerufen habe, waren viele andere schon verplant und hatten keine Kapazitäten mehr frei :-(

Beitrag von 19jasmin80 19.03.10 - 11:47 Uhr

Sicher ;)
Sinn machts immer, egal wann, wenn Dir danach ist.

Beitrag von bountimaus 19.03.10 - 11:48 Uhr

zur Not bekommst ja nach der Entbindung eine vom Krankenhaus...:-p

steht ja jedem zu...

Beitrag von baby.2010 19.03.10 - 11:56 Uhr

hi mupfeline.
also,ICH kann eine hebi nur empfehlen! gib dein bestes und such dir eine...je mehr du anrufts,umso grösser sind die chancen,noch eine zu bekommen;-)

am besten auch nachfragen,ob sie zur geburt begleiten.

Beitrag von bountimaus 19.03.10 - 12:04 Uhr

hi,

Du schreibst ja selbst "noch" eine zu bekommen..

Also ich denke mit einer Beleghebamme wird es echt schwer werden.. Das wird mit Sicherheit sehr eng werden..

Ich war in der 14 SSW und habe 8 Beleghebammen angerufen.. Alle vergeben oder Urlaub #schmoll Hätte liebend gern eine gehabt.. Hier in Köln ist es schon schwer.. Habe sogar in einigen Krankenhäusern angerufen :-( Das es so schwer ist,hätte ich niemals gedacht.. Hab es dann sehr schnell aufgegeben #schmoll

Dazu muss man aber auch sagen,das eine Beleghebamme immer Geld kostet.. Bereitschaftsgeld was Du selbst zahlen musst.

Grüssle Sabrina

Beitrag von jenjo 19.03.10 - 12:08 Uhr

Mal ne andere Frage:
Was sagt man, wenn man bei einer Hebi anruft?

Machen Hebis auch die Nachsorge, wenn man nicht in "ihrem" KH (wo die arbeiten) entbinden möchte? Kommt das dann doof rüber?

Beitrag von bountimaus 19.03.10 - 12:12 Uhr

die meisten Hebammen sind freiberuflich,also an kein KH gebunden..

Was man da sagt ? ;-)

Ja sich vorstellen, welche Woche man ist und das man auf der Suche nach einer Hebamme ist..

Schau im WWW in deiner Nähe,da gibt es bestimmt ganz viele Hebammen... Die meisten zu 90% sind alles freie Hebammen,teilweise mit Homepage..

viel Glück #klee

Sabrina

Beitrag von jenjo 19.03.10 - 12:15 Uhr

Ich habe aber jetzt eine Hebi empfohlen bekommen, die auch noch im KH arbeitet... ich allerdings überlege dort (auch wenn hier vor er Tür) nicht zu entbinden... daher die Frage, ob es dann doof ist, sie dennoch zu fragen wegen Nachsorge und eventuell auch GVK bei ihr zu machen.....

Beitrag von bountimaus 19.03.10 - 12:34 Uhr

mh... das kann ich Dir nicht sagen..

Ich denke die brauchen alle ihr einkommen ;-) und wenn sie nicht eh schon voll ist, dann soll es ihr doch egal sein wo Du entbindest oder ?

Sag ihr das einfach und gut.. Ich denke mehr wie NEIN kann sie nicht sagen, wobei ich nicht davon ausgehe das sie das als Grund sieht..

viel #klee

Beitrag von jenjo 19.03.10 - 12:54 Uhr

Danke, das gibt mir Mut ;-)

Ist alles nicht so einfach, habe Angst irgendwas falsch zu machen :-)

Beitrag von bountimaus 19.03.10 - 12:55 Uhr

ich glaub man macht nicht viel Falsch ;-) man macht sich nur verrückt.. Aber das ist Normal.. :-)

Alles gute #klee

Beitrag von jenjo 19.03.10 - 13:10 Uhr

#liebdrueck

Beitrag von mupfel-83 19.03.10 - 12:13 Uhr

Danke sehr ihr lieben#verliebt