4 wochen alt...2 nachthälfte super unruhig

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bae 19.03.10 - 12:29 Uhr

wworan kann das liegen? er wälzt sich in und her..weint und jammert...pupst vermehrt...kommt in keinen tiefschlaf mehr.

Beitrag von yorks 19.03.10 - 13:35 Uhr

Na wenn er vermehrt pupst ist doch schon die Lösung gefunden. Er quält sich mit Blähungen und vielleicht sogar Bauchweh.

Das kenne ich auch von Louis. Bei ihm ist nur dann besser wenn er nachts mal keine Flasche will aber er ist ja auch noch klein und möchte sie doch hin und wieder.

Vielleicht hilft ein Kümmelzäpfchen???? (Würde aber erst mal alles andere Gängige gegen Bauchweh versuchen. So ein Zäpfchen mitten in der Nacht würden wir ja auch nicht gut finden. ;-))

Beitrag von waffelchen 19.03.10 - 17:37 Uhr

Hattest du mal n Pups der nicht rauswollte? Das tut ganz schön weh. Uns hat Lefax geholfen, das bekommt er vor jeder Stillmahlzeit, Bauch kraueln und beim Pupsen helfen.

Beitrag von deluxe-80x 19.03.10 - 18:05 Uhr

kann aus Erfahrung sprechen...
man kann es den kleinen nur erleichtern, meine hat immernoch Blähungen und ist weiterhin unruhig, wenn sie die Pupse quälen.
was ein wenig Abhilfe schafft:
Windsalbe oder die Bäuchlein Salbe vom D&M oder die Carum Carvi Zäpfchen, wenns ganz schlimm ist.
Was noch dazu sehr gut hilft sind feucht Wickel, dass hat uns die Abende ein wenig versüßt!!
#sonne

Beitrag von caitlynn 19.03.10 - 20:26 Uhr

Hatten wir auch ganz ganz schlimm und ich habe kein Patentrezept dagegen gefunden.
Wir haben alles ausprobiert von Kümmelzäpfchen über Sab Simplex und Lefax und Fencheltee aber es hat NICHTS geholfen.
Dann habe ich resigniert aufgegeben und einfach nur noch Milch ohne Zusatz gegeben und auf Besserung gewartet und siehe da... der Darm reift und meinem Keks geht es mittlerweile (9 Wochen alt) noch nicht gut aber viel besser... soll heissen die Blähungen sind tagsüber weitestgehend weg, abends ganz doll und nachts auch weg.
Also einfach warten, ruhe ausstrahlen und hoffen, dass er das auch so schnell verliert.
grüßlis

cait

Beitrag von fonziemay 21.03.10 - 21:38 Uhr

was bei uns einzig und allein hilft, ist erneutes wickeln. egal, wie voll oder leer die windel ist, unser kleiner braucht einfach eine neue zwischendurch. dann wird er wieder in den schlaf gestillt und alles ist prima. klappt eigentlich so gut wie immer!