Vomex A Fragen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melaniekreher 19.03.10 - 12:32 Uhr

Hallo zusammen

Ich hab extrem starke Übelkeit und habe nun heute meine FÄ angrufen und gefragt ob ich diese Vomex Zäpfchen nehmen könnte.Sie meinte wäre kein Problem aber die Vomex Retard Kapseln wären besser aber ich behalte ja nichts drin.Habe mir also nun die Zäpfchen geholt.Stimmt es das man davon extreme Kreislaufprobleme bekommen kann?Und wie lange dauert es bis die Zäpfchen wirken?

Danke im vorraus

Gruss Meli

Beitrag von babywill2010 19.03.10 - 12:35 Uhr

Also ich habe mir die Tabletten geholt, finde die so mittelmäßig gut.

Die Apothekerin hat gesagt wenn man sich dauernd übergibt dann sollte man den sirup nehmen da sich der magen schneller beruhigt oder so...

hat sie zu mir gesagt.

Grüße Marion

Beitrag von melaniekreher 19.03.10 - 12:39 Uhr

Huhu

Wollte auch keine Zäpfchen aber ich behalte nichts drin noch nicht mal Tee deswegen waren zäpfchen besser

Beitrag von januar1981 19.03.10 - 12:36 Uhr

Auf deine Frage hab ich keine Antwort aber ich kann dir noch etwas gegen Übelkeit empfehlen. Ich hab 3x tgl. 1 Tbl. Nausema genommen.
Das ist ein Präparat für Schwangere mit Vit. B. Hilft super und ist ganz ungefährlich. War ein Tipp meines FA.

Ivonne

Beitrag von melaniekreher 19.03.10 - 12:38 Uhr

Huhu

Ja das wollte ich mir holen wusste aber net wie lange es dauert bis es wirken tut da es gleich wirken musste

Beitrag von sandari82 19.03.10 - 12:44 Uhr

huhu,

nausema hat mir gar nicht geholfen. habe den vomex sirup und der hilft mir sehr gut. haut mich allerdings aus den latschen, indem ich erstmal nen stündchen schlafen musste.
ich muss zwar nicht brechen, habe aber mega dauerübelkeit, dass ich mir wünschte, ich könnte mal brechen, aber der saft hat geholfen. ein glück.
wünsche dir eine gute und schnelle besserung
drück dich
sandra

Beitrag von januar1981 19.03.10 - 12:49 Uhr

Hast du es länger als eine Woche ausprobiert ?

Ivonne

Beitrag von januar1981 19.03.10 - 12:48 Uhr

Das ist eine Dauermedikation. Nach zwei Tagen wurde die Übelkeit besser und nach ca. 4 Tagen war sie komplett weg. Ich hab die Tbl. ca. 3 Monate genommen.

Also nichts für den Akutfall. Da würde ich mal bei der Hebi nachfragen. Man kann auch super gegen Übelkeit nadeln.
(Und gegen Sodbrennen, Schnupfen, Kopfschmerzen, Wadenkrämpfe, Kreislaufprobleme usw. Nur mal so als Tipp für die nächten Wochen;-))

Ivonne

Beitrag von reichanna 19.03.10 - 12:43 Uhr

hmm.. meine Frauenärztin hat mir sogar die zäpfchen verschrieben.. halt die für Kinder, ne

das se wirken, halbe std stand bei den tabletten drauf... hatte die immer vor der ss

Beitrag von melaniekreher 19.03.10 - 12:44 Uhr

ich habe die 150 für erwachsene

Beitrag von blauviolett7 19.03.10 - 16:02 Uhr

Ich hab auch die Zäpfchen, die Kapseln wollten absolut nicht drin bleiben. Zäpfchen hat sofort angeschlagen, allerdings habe ich starke Nebenwirkungen: bin extrem Müde und gedämmt. Und muss nach 20 Minuten ganz schlimm auf Toilette. Aber besser als durchgehend nur zu Brechen!!! Habe heute zusätzlich mit Nausema angefangen, mal sehen ob es jetzt endlich mal Bergauf geht! :-)

LG