MRSA in Schwangerschaft???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von caya-marlene 19.03.10 - 12:38 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich arbeite in einem Seniorenheim in der Verwaltung, habe aber auch täglich Kontakt zu den Bewohnern und bin viel auf den Stationen unterwegs.

Nun hat einer der Bewohner MRSA in Mund- und Rachenraum und ich habe ihn Anfang der Woche noch aufs Zimmer begleitet, Hände geschüttelt usw. Ich bin jetzt ein bißchen unsicher, ob es für mein Baby irgendwelche Auswirkungen haben könnte, sollte ich mich angesteckt haben.
Bin eigentlich nicht so empfindlich was sowas angeht und hab bestimmt schon den ein oder anderen Keim hier mitgenommen, aber was passiert dann während der Geburt? Stecke ich spätestens dann das Kind an oder macht das gar nichts aus?
Mein Gyn weiß leider nicht mal was MRSA ist und mein Hausarzt sieht das immer alles nicht so eng.
Kann mich jemand von Euch evtl. aufklären?

Liebe Grüße
Caya

Beitrag von 2911evelyn 19.03.10 - 12:44 Uhr

hi caya
ich habe ua. wegen dem hohen MRSA infektionsrisioko ein BV von meinem Arzt bekommen.
Er meinte sogar, dass er mal eine Pt. hatte die ihr Kind aufgrund dessen im 4. monat verloren hätte...

also...damit ist nicht zu spassen...sprech nochmal mit deinem Arzt...

alles gute euch 2

laura
(#herzlich 15.ssw)

Beitrag von miayasmin 19.03.10 - 12:48 Uhr

Hallo,
also laut RKI ist MRSA nicht Plazentagängig...bin selbst ne Krankenschwester und hab mich deswegen krankschreiben lassen bis mein AG mich versetzt (bin auf ITS da schwirren noch ganz andere Keime rum)also sei trotzdem vorsichtig...gibt noch nicht genug Studien über so etwas

lg miayasmin #ei 5+6

Beitrag von estrela69 19.03.10 - 12:53 Uhr

Also kannst Du eventuell nicht einen Test machen lassen, ob Du als Bakterienträger Frage kommst? Für Neugeborene kann das ja schon ziemlich gefährlich werden bei einer akuten Infektion direkt nach der Geburt. Wenn Dein Immunsystem intakt ist, sollte ja eigentlich nichts passieren.

Viel Glück,

Chrissi#klee

Beitrag von januar1981 19.03.10 - 12:59 Uhr

MRSA ist ein Grund für ein BV !!!!!!

Frag mal bei der Bezirksregierung nach. Die haben eine Stelle , die sich mit dem MuSchu Gesetz geschäftigt. Die können dich ganz nenau beraten.
Wenn deinem Baby wegen dem MRSA etwas passiert, haftet dein Arbeitgeber dafür.
Das hat mir damals der Sachbearbeiter dieser Stelle gesagt.

Ivonne

Beitrag von jeannylie 19.03.10 - 13:40 Uhr

Kann mich nur anschließen. Lass auf jeden Fall einen Abstrich machen.
Dein FA kennt keinen MRSA?????? Was ist denn das für ein Arzt? Und Dein Hausarzt sieht das nicht so eng???
Ich glaub da würde ich mal die Belegschaft wechseln....

Beitrag von caya-marlene 19.03.10 - 14:13 Uhr

Erstmal danke für Eure Antworten! Ich gehe jetzt Anfang der Woche zum Hausarzt und lasse einen Abstrich machen, würde mich nicht wundern, wenn ich es eh schon länger hätte #kratz
Ein BV finde ich etwas übertrieben, immerhin habe ich ja nicht so einen engen Kontakt zu den Bewohnern wie das Pflegepersonal.
Also erstmal #danke