Milchfrage

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von doris84 19.03.10 - 12:43 Uhr


hallo mädels

ich will eigentlch Voll stillen wollte mir aber auch eine milch kaufen falls es nicht klappen sollte

welche nehmt ihr da??

LG Doris

Beitrag von katjafloh 19.03.10 - 12:52 Uhr

Der Muttermilch am ähnlichsten ist eine PRE-Nahrung.

Ich würde Dir aber empfehlen, die Milch erst zu besorgen, wenn es wirklich nicht klappen sollte. Denn dann wirst Du auch sehr leicht dazu verleitet zu schnell aufzugeben mit dem Stillen. Denn gerade am Anfang muß sich die Stillbeziehung erst einspielen. Das dauert schon ein paar Wochen.

LG Katja

Beitrag von anom83 19.03.10 - 13:23 Uhr

Ganz genau so sehe ich es auch!!!!

LG Mona

PS: Warum sollte es mit dem Stillen nicht klappen?

Beitrag von zwillinge2005 19.03.10 - 13:24 Uhr

Hallo Doris,

ich kann Dir nur davon abraten unnütz Geld für Fläschchen, Sterilisator und Milchpulver auszugeben.

Lass das Kind erstmal zur Welt kommen und beginne mit dem Stillen.

Sollte sich im KH zeigen, dass es wirklich nicht funktioniert würde ich Dir empfehlen das Milchpulver zu verwenden, das auch dort gegeben wird - genauso mit den Flaschen.

Kaufen kann man soetwas sehr schnell - auch am Wochenende und nachts in der Notfallapotheke!!!!!

Ansonsten bist Du viel Geld los und Du kannst es anschliessend nur verschenken oder in den Mülleimer werfen.

LG, Andrea

Beitrag von wolke151181 19.03.10 - 13:44 Uhr

Hallo!

Ich wollte beim ersten Kind auch stillen. Hat leider nicht geklappt.
Ich hab im Vorhinein auch nichts gekauft, außer zwei Fläschchen für den Tee.

Ich hab meinen Mann mit einer Liste losgeschickt und der hat dann alles besorgt. War kein Drama!

Milch hab ich dann die genommen, die sie im KKH hatten.

Es war die Humana Pre-HA. Die hat Jana ganz gut vertragen.

LG Claudia

Beitrag von usushi 19.03.10 - 20:44 Uhr

1.) Nicht alles sofort kaufen und erstmal stillen.

Wenns, dann nicht klappt:

- ca. 6 Weithalsflaschen
- 1 Mikrowellensterilisator (preiswert und gut)
- 1 elektrischer Flaschenwärmer mit Autoadapter
- 1 Thermoskanne
- 1 Thermobehälter für unterwegs

Thermoskanne 1x am Tag mit abgekochten Wasser füllen und etwas abkühlen lassen zum Anrühren der Milch.
Aufwärmen geht von kaltem abgekochtem Wasser auch gut inder Mikrowelle.

Zum Mitnehmen eine oder 2 Flaschen etwas wärmer als Handwarm vorbreiten und in den Thermosbehälter. Die aber dann noch am selben Tag verbrauchen.

2.) Max. 1 Notfläschen zu Hause haben - z.B. auch mal für Tee.

3.) Ich hatte Humana-Pre als es dann nicht klappte. Die haben den niedrigsten Kalorien/Zucker-Gehalt und nehmen Milch von Kühen, die nicht mit genetish verändertem Futter gefüttert wurden. Nestlé hat auf diese Frage von Greenpeace überigens nicht geantwortet... ggf. mal selbst nachlesen auf deren Seite.

4.) Das Du die Milch, die das Baby ggf. im Krankenhaus bekommen hast nehmen musst, halte ich für etwas übertrieben.
Meine Maus hat zwischendurch auch mal Hipp bekommen und was die im Krankenhaus gegeben haben, weiß ich bis heute nicht. Sie hatte jedenfalls keine Verdauungsprobleme.

5.) Wenn dein Kind eine bestimmte Milch nicht vertragen sollte, probiere ggf. etwas teuere Spezialmilch. Das hat einer Mutter aus dem Kurs geholfen.
Auch ein Nuckel mit einer kleineren Öffnung kann das etwas helfen, da der Knirps langsamer trinken muss.


Uff, ich glaube, dass war alles....