ALG1 und Mutterschaftsgeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jane77 19.03.10 - 12:52 Uhr

Hallo ihr lieben,
jetzt habe ich ja schon raus bekommen das wenn ich in Mutterschutz gehe das Geld dann in gleicher höhe von der Krankenkasse bekomme!
Jetzt habe ich aber noch eine Frage.
Somit würde ich ab 28.05.2010 Mutterschaftsgeld bekommen bis 8 Wochen nach Geburt.
Bekomme ich dann das ALG1 länger? Also was passiert mit dem Geld was ich normal vom Arbeitsamt bekommen würde? Wird das hinten angehängt? oder fällt das dann einfach weg als ausgleich?

Danke im vorraus
LG Jane

Beitrag von susannea 19.03.10 - 13:19 Uhr

Das bekomsmt du dann nach der Zeit, die du für dein Kind zu Hause bist. Denn in der Zeit kannst du es nicht erhalten, weil du ja nicht zur Verfügung stehst. ;)

Beitrag von jane77 19.03.10 - 13:48 Uhr

Also wird mir das dann ran gehängt. Das heißt sollte ich dann nach einem Jahr Elterngeld wieder ALG1 brauchen, könnte ich die zeit mit rechnen???

LG

Beitrag von susannea 19.03.10 - 14:13 Uhr

Welche Zeit willst du mitrechnen? Du hast einfach noch einen Restanspruch von x Monaten.