Rückwirkend gesund schreiben... teil 2

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nestragon 19.03.10 - 12:54 Uhr

Ich schreib das hier in erster Linie für die ganzen Klugscheißer für die der Fall ja so klar war...

Rückwirkend gesund schreiben geht NICHT!!! (macht ja auch keinen logischen sinn)

Mit meinem Fall befassen sich jetzt vermutlich mindestens 3 Anwälte und vielleicht auch noch ein Richter. Mir kann man es NICHT negativ aus legen und kündigen kann man mir dafür auch nicht!
Also so viel dazu, dass es ja so klar ist...

Manchmal ist es wirklich besser liebe nix zu schreiben bevor da nur Mist bei raus kommt! :-p

Beitrag von rosali25 19.03.10 - 13:09 Uhr

Man kann nicht gekündigt werden, wenn man während der Krankschreibung in den Urlaub fliegt? Bist du dir da ganz sicher?

Bei uns im Ort haben wir gerade den Fall, dass jemand während seiner Krankschreibung nach Südafrika fährt. Er wurde gekündigt.

Beitrag von danni64 19.03.10 - 13:59 Uhr

Hallo,

das kommt auf die Erkrankung an und ist ein heikler Fall !!

Wenn du krank geschrieben bist,muss du alles in deiner Macht stehende tun,um zu deiner Gesundung beizutragen.

Sagen wir mal,du leidest unter Depressionen und du hast Verwandte in Afrika und es ist für deine Seele wichtig,dass du die besuchst,dann ist es für deinen AG kein Grund,dich zu kündigen. Da könnte der AG Probleme vor Gericht bekommen.

Alles was wichtig ist,damit du wieder gesund wirst,darfst und musst du sogar machen.

Klar mit einer Erkältung oder einem Beinbruch hast du im Urlaub nichts zu suchen.

Also,man muss nicht nur Zuhause sitzen,wenn man krank ist,es kommt echt auf die Erkrankung an.

LG Danni !!

Beitrag von rosali25 19.03.10 - 14:03 Uhr

Gerade was den Beinbruch angeht, habe ich in den Medien vor einigen Jahren mal etwas andres gehört. Da war jemand, der auf der Arbeit fast nur stehen und laufen muss, wegen einem Beinbruch krankgeschrieben, durfte aber in den urlaub fahren! Wurde per Gericht so festgelegt.

Der Mann bei uns aus dem Ort will allerdings mit dem Auto zur Fußball-WM fahren, momentan ist er in Syrien *lach* Den Grund/Diagnose der Krankschreibung kenne ich allerdings nicht.
Geht bei uns aber momentan groß durch die Tagespresse.

Beitrag von nestragon 19.03.10 - 21:33 Uhr

Man kann nicht Rückwirkend gesund geschrieben werden, logisch, weil die Zeit ja bereits weg ist und man zu dem Zeitpunkt der AU davon aus gehen mußte das sie in dem Zeitraum, der rückwirkend aufgehoben wurde, weiterhin gilt...

Ich glaube es kommt auch darauf an, ob man noch über den Arbeitgeber Geld bekommt oder über die Krankenkasse...

Beitrag von rosali25 19.03.10 - 21:44 Uhr

Ich habe nicht vom Gesundschreiben geredet, sondern vom Urlaub während der Krankschreibung.