Ist bei euch jemand mit der Gerinnungsstörung Lupus Antikoagulans?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von naladuplo 19.03.10 - 13:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich stell mich mal kurz vor!

Ich heisse Diana bin 28 Jahre alt und hab 2 Kinder!

Ich hbe mit 23 Jahren erfahren das mein Mann und ich wohl niemals Kinder auf natürliche Art bekommen können würden weil mein Mann durcheinen Hodenhochstand in der Kindheit eingeschränkt Zeugungsfähig sin sollte. So haben wir unzählige Termine in Kiwu Praxen hinet uns gebracht mit wenig Erfolg. 2005 wurde ich dann überraschend ssundbekam unsere tolle Tochter die heute 4 Jahre alt ist! 2007 hatte ich dannmeine erste FG kurz danach war ich wieder ss und bekam meinet zweite Tochter heute 2! So war für mich kalr das sich die Ärzte wohl geirrt haben allerdiggs kam es dann ganz anders.Im Dez 2008 hatte ich meine zweite FG und im Januar 2010 meine dritte FG.
So wurden nun einige Untersuchungen bei mir gemacht und es stellte sich nun heraus das ich an einer Gerinnungsstörung Lupus Antikoagulans leide. d.h das ich meine beiden Kinder nur unter verdammt viel Glück bekommen habe! Da wir uns aber noch ein drittes Kind wird es nun wohl ein wenig schwieriger werden! Ich soll bei einem Pos. Test sofort Heparin bekommen.

Ist bei euch vllt jemand der ebenfalls diese Diagnose hat?

LG Diana

Beitrag von tillilli 19.03.10 - 14:29 Uhr

Hallo Diana,
bei mir wurde vor kurzen auch eine Gerinnungsstörung festgestellt. Da ich aber eine ICSI bekommen muss, soll ich schon mit der Stumi gleichzeitig Heperin spritzen. Wenn es das einzige ich was wir dann tun müssen um ein Kind zu bekommen, dann seis so.
LG Tillilli

Beitrag von rubinstein 19.03.10 - 15:17 Uhr

Grüss Dich,

ich musste mich mal kurzfristig mit dem Thema beschäftigen, da ich bei einer Blutuntersuchung mit "Lupus Inhibitoren positiv" konfrontiert wurde.

Es wurden dann die Antikörper getestet, diese waren dann aber ok.

Hier bei Urbia gibt es einen Club zu dem Thema und es gibt im Internet auch eine Selbsthilfegruppe.

Früher wurde Frauen davon abgeraten, Kinder zubekommen, da der "schlafende Wolf" durch einen erhöhten Östrogenspiegel "geweckt" werden kann und die Krankheit so ausbrechen kann.

Ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet - vielleicht kann Dir ja jemand im Club Deine Fragen beantworten. Ich weiß bis heute nicht 100% ob ich Lupus habe oder nicht.. ich bin z.B. extrem lichtempfindlich, mag die Sonne nicht - aber sonst kann ich keine Symptome bei mir feststellen.

Rheuma hat oft auch was mit Lupus zu tun.

Ich hab übrigens auch Fragmin (Heparin) gespritzt...

Viel Glück..

rubinstein

Beitrag von whiteangel29 19.03.10 - 18:25 Uhr

Hallo Diana,

nach meheren Versuchen, wurde bei mir auch eine Autoimmunkrankheit festgestellt. Bei mir sind 2 Werte positiv ausgefallen, die auf Lupus hindeuten, die Krankheit ist zum glück nicht ausgebrochen. Im Herbst bin ich auf natürlichen Wege schwanger geworden, nach fast 5 Jahren Kinderwunsch, inzwischen bin ich in der 24. Woche und mir geht es gut. Spritze aber auch seit der 6. Woche Heparin, vertrage das auch gut, muss es auch bis ende der Schwangerschaft weiter spritzen, aber man gewöhnt sich daran.
Alle 6 Wochen werden meine Blutwerte geprüft, wichtig ist dabei, dass die Antikörper nicht hoch gehen. Zu einem Feindiagnostiker gehe ich alle 5 Wochen, damit das Herz vom Baby überprüft wird, da bei uns die Gefahr eines AV-Blocks besteht.

Wünsche dir viel Glück und viel Erfolg.

Gruß
Anita