brauche Euren Rat....

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sasi01 19.03.10 - 14:19 Uhr

Hallo Ihr lieben!!

hab ja vor einiger Zeit schon mal geschrieben das mir immer Schwindlig ist und ich ein Druckgefühl im Kopf habe!

Bin schon von arzt zu Arzt gelaufen. HNO,etc....
Alles in Ordnung.
Hausarzt meinte damals schon das es vom Stress her rührt( habe 2 kleine Kinder,Mann arbeitet bis spät in die Nacht). Bin also den ganzen Tag allein zuhause. DAzu kommt noch das wir eine Pesnion haben.

Nun ja der schwindel ist jetzt eigentlich weg. Wenn ich unter leuten bin mich amüsiere habe ich keinerlei Beschwerden.

Zu hause ist auch alles ok! Aber wenn ich mit meinen kleinen raus gehe,werde ich schnell nervös und der Druck im Kopf steigt wieder.
Schicke schon immer die Oma zum spazieren weil ich mich schon gar nimma traue!!
Wenn mein Mann denn mal zuhause ist fühl ich mich auch gleich besser.

Das heisst wenn ich abgelenkt bin hab ich eigentlich keinerlei Beschwerden. Aber wehe ich habe Zeit zum grübeln und Nachdenken. Dann kommen die ganzen Symptome wieder.Denk immer ich muss was schlimmes haben!!

Leute langsam glaube ich wirklich ich hab einen an der Klatsche#klatsch

Ein Arzt bei dem ich war(Vertretung meines Hausarztes hat mir Tabletten verschrieben(Lexotanil 1/2 morgens) ich rannte wie besoffen durch die gegend!

Bin dann zu meinenm Hausarzt zur Kontrolle und der meinte welcher Arzt so verrückt ist und das Zeug aufschreibt. Das nehem man wenn abend und nicht am morgen.
Na toll dachte ich mir wenn nicht mal die Ärzte wissen was sie tun.:-[

Ich muss ja sagen das es mir seit einigen Tagen wieder etwas besser geht,liegt wahrscheinlich daran das ich weiss das mein Mann in 2 Wochen endlich wieder zuhause ist :-)

ach ja,die se Beschwerden begleiten mich eigentlich schon seit 6 Jahren,seit der Geburt meiner ersten Tochter.
Spüre aber manchmal ein jahr nix dann kommts wieder ganz extrem.

Was meint Ihr,kann das eine angsterkrankung oder depression sein???

Tut mir leid das es jetzt so lange geworden ist :-)

Lg aus Österreich
Sasi

Beitrag von hardibunny 19.03.10 - 19:22 Uhr

hallo ich habe heute hier auch schon geschrieben weiter unten KUR?
vielleicht hast du sowas ähnlches
bei mir wurde auch gesagtdas es der stress sei .
mach mich auch schon bekloppt damit