BV als Erzieherin, jetzt Büroarbeit??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aennykaen 19.03.10 - 16:26 Uhr

Hallo,
ich bin z.Z. in der !4.SS und habe bis gestern in einer Grundschule gearbeitet. Gestern musste ich erfahren das ich nicht mehr mit Kindern und Jugendlichen arbeiten darf, da ich nicht ausreichend geimpft bin.
Ich konnte mich dann nur noch von den Kindern verabschieden, was für mich sehr traurig war. Nun habe ich einen anruf erhalten das ich ab Montag im Büro eingesetzt werden soll, Berichte schreiben und so.

Mir geht es jedoch in den letzten Wochen nicht so gut und ich sehe den Arbeitsbereich wechsel als große Belastung an.

Ich muss sagen, dass das Kind nicht gewünscht war. Mein Mann und ich hatten zwar vor einem halben Jahr über unseren Kinderwunsch gesprochen, als ich erfahren habe, das mein Mann fremd geganngen ist hatte sich das für mich erledigt.
Naja, als ich dann ungewollt schwanger geworden bin war für mich klar, das ich das Baby behalte. Mein Mann steht mir auch zu Seite und ich versuche nach vorne zu schauen und ihm zu verzeihen. Aber alles in meinem Leben ist so instabil und jetzt eine neue herrausforderung im job anzunehmen. ich weiss nicht wie ich das schaffen soll. Ich breche sowieso nur noch in Tränen aus und bin so agressiv das ich meinem Mann immer wieder seinen Fehltritt vorwerfe. Ich bin einfach nur noch verzweifelt.
Muss ich die Aufgabe im Büro annehmen? Ich soll auch auf eine zweitägige Fortbildung mit übernachtung. Mir geht es aber so schlecht das ich mir nicht vorstellen kann nicht zuhause zu sein.
Wurde jemand von euch auch nach einer BV im Büro eingesetzt?

Danke für Antworten.

Beitrag von miststueck84 19.03.10 - 16:30 Uhr

Du hast ein BV bekommen, wegen mangelhafter Immunität. Somit ist es in Ordnung, dass du ins Büro versetzt wirst.

Wie das mit der fortbildung ist, weiß ich nicht. Ich denke gegen die fortbildung spricht nix. Aber ich weiß nicht, wie das mit der Übernachtung ist.

Entweder du stehst das durch, oder du sprichst mit deinem Arzt. Andere möglichkeiten hast du nicht!

Beitrag von shiela1982 19.03.10 - 16:31 Uhr

hallo,

meine ärztin meinte das sie jetzt bald ein BV für mich ausstellt da ich in meinem beruf sehr viel stehen muss und es sehr stressig ist.
ich dachte wenn man ein BV hat darf man bzw. heißt es das man gar nicht mehr arbeiten muss in der ss....
das war bei meiner kollegin so!
vielleicht muss du da nochmal mit deinem FA sprechen!

liebe grüsse shiela 24 ssw.

Beitrag von seikon 19.03.10 - 16:35 Uhr

Das stimmt nicht. Es gibt ein generelles BV, welches jegliche Tätigkeit untersagt. Oder eben wie hier eins, weil der Immunschutz nicht gegeben ist.
Der AG muss ihr einen Arbeitsplatz gemäß MuSchu Richtlinien anbieten. Das tut er hiermit. Denn im Büro ist sie vor einer etwaigen Ansteckung durch die Kinder geschützt.

Und da der AG ihr einen schwangerengerechten Arbeitsplatz anbieten kann muss sie auch ganz normal zur Arbeit erscheinen. Es ist dabei übrigens unerheblich, ob sie Kaffee kocht, im Büro sitzt oder sonstiges tun soll. Der Ersatzarbeitsplatz kann von der üblichen Tätigkeit abweichen. Er darf nur nicht schlechter bezahlt werden.

Beitrag von windsbraut69 19.03.10 - 16:41 Uhr

Es geht doch bei ihr nur um die fehlende Immunität.
Natürlich darf udn muß sie den Bürojob dann machen.

Gruß,

W

Beitrag von rote-hexe 19.03.10 - 16:41 Uhr

Hallo erstmal,
also die Versetzung ist aufgrund der schwachen Immunität rechtskräftig.Wenn du keinen kompletten Impfschutz hast,ist der Arbeitgeber verpflichtet,dir einen "schützenden" Arbeitsplatz zu stellen,der ohne die Möglichkeit einer Ansteckung ist.Welcher Schutz fehlt dir denn?Cytomegalie?Herpes?Das handhabt aber jeder Arbeitgeber anders,ich hatte wegen Schweinegrippe komplettes BV,wegen der fehlenden Cytomegalie nur eingeschränktes BV,das heisst keine Arbeit mit Kindern unter 3,keine Körperausscheidungen etc...
Es gibt in Düsseldorf ein Amt,daß sich damit besonders auskennt,hatte damals lange mit der Frau gesprochen und herauskam,daß unsere Betriebsärztin eine Schisserin ist und mein Chef mich ins Archiv hätte stecken können...
Also,erkundige dich mal,welcher Schutz dir fehlt und google dann mal danach.
Und das andere,von wegen ungeplanter SS,hat jetzt nichts mit dem BV zu tun,das ist persönlich,das andere ist medizinisch.Wenn für dich klar war,daß du das Kind behältst,dann kann ich dir nur sagen,daß du da durch musst,mit allen Konsequenzen...und nur um des Kindes willen mit dem Vater zusammenbleiben...da weisst du ja wie das endet.
Sieh nach vorne,unser Kind war auch nicht geplant und mein Freund wollte eher den Abbruch als es zu kriegen,aber ich hab trotz vieler Tränen und Streitigkeiten zu allem gestanden und hätte dieses Kind auch ohne ihn bekommen!Viel Glück!

Beitrag von jacqueline81 19.03.10 - 17:57 Uhr

Hi,

so sehe ich das auch. Bei meiner Schwägerin kann ich überhaupt nicht nachvollziehen warum sie schon direkt am Anfang der schwangerschaft ein komplettes BV bekommen hat. Sie ist PTA und sie soll nicht mit den ganzen kranken in Kontakt kommen, weil sie auch kaum geimpft ist (ich glaube es ging da mehr um die Schweinegrippe). Ich finde aber auch, dass sie problemlos hinten hätte arbeiten können als PKA. Damit kennt sie sich aus da sie im Ausland schon alles gemacht hat. Aber selbst ihr AG findet das BV ok und zahlt ihr sogar noch eine Schulung von zuhause aus! So einen schwein muss man mal haben!

LG
Jacqueline

Beitrag von nayita 19.03.10 - 16:42 Uhr

BV bekommt man normalerweise nur wenn kein schwangerengerechter Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt werden kann. Wenn also für den Arbeitgeber die Alternative besteht dich ins Büro zu versetzen ist das völlig in Ordnung.

Wenn es dir wirklich mal ein paar Tage schlecht geht musst du dich krankschreiben lassen. BV gibt es wegen Übelkeit oder Müdigkeit nicht... und mit etwas Glück ist die Übelkeit ja auch nach ein paar Wochen vorbei :-)

Beitrag von aennykaen 19.03.10 - 16:59 Uhr

Hallo,
Es geht sich ja nicht um Übelkeit oder nur Müdigkeit. Mir geht es halt psychisch so schlecht das ich mir einfach nicht vorstellen kann wie ich jetzt die anfallenden Arbeiten im Büro schaffen soll. Und die ganzen veränderungen auch noch im Job wo es privat schon alles so drunter und drüber geht. ich weiß einfach nicht woher ich dafür jetzt noch die Krakt nehmen soll. Ich fühle mich einfach nur kraftlos und immer nur traurig. ich weiß auch nicht...

Beitrag von liv79 19.03.10 - 17:21 Uhr

Ich sehe auch keinen Grund, warum du die Büroarbeit nicht machen solltest und ein vollständiges BV für alle Form von Arbeit haben solltest.
Uns geht's allen mal nicht so gut, dann kann man sich immer noch ab und zu krankschreiben lassen wenn's einem wirklich schlecht geht, aber grundsätzlich kannst du ja noch eine ganze Weile arbeiten!

Und vielleicht lenkt dich die Arbeit ja sogar von deinen privaten Problemen ab.

Beitrag von katrin.-s 19.03.10 - 17:41 Uhr

Denke, dass ist Ok, dass Du jetzt im Büro arbeitest. Habe auch ein BV, wegen stress, lange stehen, usw. Meine Chefin hätte mich aber auch anders einsetzten können, was für Schwangere ok ist, z.B. an der Rezeption. Hat sie aber nicht..
LG Katrin 36+5