werdender Vater raucht

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von moonflower1980 19.03.10 - 17:23 Uhr

Ich möchte mal eure Meinung hören. Mein Freund hat mir immer versprochen, dass er mit dem Rauchen aufhört, wenn ich schwanger bin. Bin jetzt in der 9. Woche und habe mit starker Übelkeit zu kämpfen. Er raucht zwar draussen, stinkt aber anschließend neben mir auf dem Sofa. Da könnte ich kotzen. Auch Zähneputzen vertreibt den Geruch nicht ganz. Das ist vor allem nachts ein Problem für mich. Es stinkt. Auch die miefigen Klamotten, weil er tagsüber im Auto raucht. Die Klamotten liegen ja nun auch in der Wohnung rum. Wenn ich abends mit im Auto fahre, ist das zwar gelüftet, stinkt aber immer noch.Er meint, das schadet nicht, da das nur kalter Rauch ist und er nicht neben mir qualmt. Ich habe meine Matratze jetzt ins zukünftige Kinderzimmer gelegt.Zwischen uns herrscht Eiszeit bis er seine Prioritäten geklärt hat. Oder sehe ich das zu streng? Kann mir auch nicht vorstellen, dass er unser Kind mal knuddelt, wenn er so stinkt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dem das nicht schadet.
Was meint Ihr?

Beitrag von klaerchen 19.03.10 - 17:27 Uhr

Naja,....

Ich glaube, dass die empfindliche Nase einer Schwangeren diese Reaktion mehr als gestatten!

Beitrag von niselmaus 19.03.10 - 17:32 Uhr

Hach das kommt mir aber sehr bekannt vor. :-D

Mein Freund hat auch immer gesagt, dass er aufhört wenn ich SS bin. Jetzt sind wir schon soweit, wenn das Kind da ist, dann hört er auf. Gut er steht zur Zeit kurz vor einer wichtigen Prüfung und da möchte ich es ihm auch nicht gerade untersagen. Aber das mit der Übelkeit wenn er vom rauchen wieder rein kam, war bei mir auch um die Zeit. jetzt stört es mich nicht mehr so sehr. Allerdings raucht er nur an der frischen Luft, so das deine Klamotten nicht wirklich danach riechen und da ich auch ab und zu mit seinem Auto fahre, herrscht darin eh Rauchverbot.

Also zumindestens das mit der Übelkeit wird eventuell wieder besser kann ich dir schon mal sagen. Aber angenehm ist es wirklich nicht, gerade als Nichtraucher.

LG Niselmaus

Beitrag von katrin.-s 19.03.10 - 17:33 Uhr

Hi, da ich Ex-raucherin bin (und die ja bekanntlich die Schlimmsten sind) ;-) finde ich das nicht zu streng. Versprochen ist Versprochen. Ausserdem ist erwiesen worden, dass das Nikotin so lange in Klamotten, Haaren, usw hängen bleibt, dass das später nicht gerade gut ist, wenn er das Kleines dach dem Rauchen anfasst...:-p
LG Katrin 36+5

Beitrag von m_sam 19.03.10 - 17:33 Uhr

Also wenn es danach ginge, wäre ich schon geschieden!;-)
Mein Mann hat mir schon beim 1. Kind versprochen, dass er aufhört....aber eben nur versprochen. Passiert ist gar nichts. Jetzt bekommen wir unser 3. Kind und ich frage gar nicht mehr danach.

Ist halt auch einfach so, dass "aufhören" nicht immer so einfach ist. Mein Mann hat beruflich viel Stress, reagiert sich halt an der Zigarette ab. Er würde gerne aufhören, schafft es aber einfach nicht. Aber deshalb aus dem gemeinsamen Schlafzimmer ausziehen?
Mehr als reden kann ich nicht, der Antrieb muss von ihm alleine kommen.
Ich finde Deine Reaktion etwas zu streng. Er stellt sich zum Rauchen nach draußen - ist doch auch schon was. Meiner steht nur in der Küche!!!;-)

LG Samy

Beitrag von klaerchen 19.03.10 - 17:43 Uhr

Naja, wenn ihr es ehrlich erwartet, dann würde ich es den Männern mal ganz deutlich sagen und entsprechende Hilfsmittel (zur Provokation) besorgen....:
Materialien zu Nichtraucherkursen (auch von der Krankenkasse bezuschusst)
http://www.rauchfrei-durchstarten.de/
http://www.anbieter-raucherberatung.de/
http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/rauchfrei-startpaket/
http://www.rauch-frei.info/

Beitrag von m_sam 19.03.10 - 17:52 Uhr

Nutzt nur nix, denn der innere Antrieb muss vom Raucher kommen und nicht von der Außenwelt - das bringt gar nix. Das ist dasselbe mit den Alkoholikern, die hören auch nicht mit dem Saufen auf, nur weil man ihnen Beratungsstellen aufzeigt!

Genauso wenig nimmt eine Übergewichtige ab, weil man ihnen das Programm von den Weight Watchers unter die Nase hält. Da klappt alles nur, wenn der/diejenige von sich aus wirklich bereit ist zu einer Veränderung.

LG Samy

Beitrag von ninjap 19.03.10 - 17:34 Uhr

hallo,
habe das selbst bisher schon 2x erlebt, dass die werdenden väter groß rumtönen, sie würden jetzt, wo ein baby im anmarsch ist, mit dem rauchen aufhören usw usf. pustekuchen. nix war.
kann verstehen, dass dich der gestank derzeit extrem stört. aber du wirst ihn wahrscheinlich nicht zum aufhören zwingen können... wirf ihn raus! ;P
lg, ninjap

Beitrag von jenn82 19.03.10 - 17:34 Uhr

Also in den ersten paar Wochen war ich da auch relativ empfindlich. Obwohl oder gerade weil ich vor der SS auch geraucht habe.

In der Zeit, als ich mit Übelkeit zu kämpfen hatte, wurde mir von dem Geruch auch übel. Aber danach (ab der 11. SSW) ging es dann.

Mein Mann hatte vor der SS mit dem Gedanken gespielt, ebenfalls mit dem Rauchen aufzuhören, es dann aber doch nicht geschafft. Vielleicht wäre ich auch empfindlicher gewesen, wenn er es versprochen hätte. Weiß ich nicht genau.

Hast du selbst mal geraucht? Ich denke, dass es viel ausmacht, wenn man selbst weiß, wie schwer es ist, aufzuhören. Wobei die empfindliche Nase (gerade am Anfang der SS) deine Reaktion auf jeden Fall "rechtfertigt" (bitte nicht falsch verstehen; ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll #hicks). Vielleicht denkst du in ein paar Wochen anders, wenn die Übelkeit nicht mehr so starkt ist.

Ich wünsch euch auf jeden Fall, dass ihr ne Lösung findet, mit der ihr beide leben könnt. Und dir persönlich noch ne schöne SS.

LG Jenny + #baby 22. SSW

Beitrag von moonflower1980 19.03.10 - 17:37 Uhr

ich habe selbst sehr viel geraucht und habe aufgehört, als wir vom kinderkriegen gesprochen haben. und mir fällt es selbst jetzt noch schwer.

Beitrag von katta0606 19.03.10 - 17:34 Uhr

Unser Papa raucht auch, schön draußen auf dem Balkon, aber er stinkt halt trotzdem.
Ich kenne auch die Versprechungen mit dem Aufhören - vergiss es. Hat er es bislang nicht getan, wird er es wohl nie tun, jedenfalls nicht nur wegen der SS.
Meine Kleine sagt ihm mittlerweile klipp und klar "Papa, Du kriegst keinen Kuss von mir, Du stinkst nach Zigaretten".
Aber die Ausdünstungen von ihm sind nicht schädlich, nur unangenehm.

Beitrag von axaline 19.03.10 - 17:36 Uhr

Sei froh, daß er wenigstens draussen raucht !

Meiner raucht munter zu Hause weiter ! Und das abgewöhnen habe ich mir schön abgeschminkt ! Wir haben aber den Deal, wenn das Baby da ist,wird auch nur noch draußen geraucht !

Du bist jetzt aber auch noch besonders empfindlich, weil Du schwanger bist, da riechst Du alles noch 100 Mal schlimmer als es ist.
Ich habe das auch wenn mein Männe mal eine Flasche Bier trinkt ! Das riecht für mich, als hätte er in dem Zeug gebadet , bäh !

Gönn ihm ein bisschen was, er hat bestimmt auch genug mit der Situation zu tun, was er Dir garnicht erzählt.
Mein Mann macht nach Aussen immer auf unantastbar und wenn er schläft erzählt er mir (unbewusst) was ihn bedrückt ! Das Reden im Schlaf macht er auch erst seit ich solche Probleme mit der SS habe !

Ich hoffe Ihr könnt die Fronten klären !

Gruß Janine (33 SSW)

Beitrag von smaedi 19.03.10 - 17:39 Uhr

Ich hab vor der ss auch geraucht und seit der Test positiv ist sofort aufgehört! Mein Geruchsinn ist auch extrem aber ich werde meinem Verlobten sicher nicht das rauchen verbieten! Also er geht raus und putz Zähne und ausserdem hat er total reduziert! Ich denke du solltest nicht so übertreiben und wenn dir so übel wird im Auto dann sag ihm er soll bei offenen fenster rauchen tagsüber und kauf so einen Anti smoke spray!
Weißt ich denke halt immer die Mammi spielen und Vorwürfe sind für eine Beziehung nicht förderlich und ich denke er wird es sicher mal schaffen aufzuhören! Und wenn nicht weißt was dann verlass ihn doch einfach oder....
Glaubst du die Männer haben es so leicht mit uns schwangeren?????? Also mal ehrlich! Schneid ihm doch gleich die Eier ab!

L.G

Beitrag von jacqueline81 19.03.10 - 17:46 Uhr

Also ich Exraucherin und mein Mann der nie geraucht hat können natürlich nicht ganz deine Situation jetzt nachvollziehen, aber ich meine du wusstest es auch schon früher das er raucht. Schön er hat dir versprochen auf zu hören, da ich aber selber mal aufgehört habe, weiß ich das es nicht gerade leicht ist. Daher finde ich solltest du froh sein, dass er nicht in deiner Gegenwart raucht und ich hoffe später in Gegenwart des Kindes auch nicht. Aber eins muss ich klar sagen: "das rauchen im Auto ist ein absolutes no go"! Selbst als ich geraucht habe, habe ich nie im Auto geraucht Und ich finde wenn ihr gemeinsam mit dem Auto öfter fahrt, sollte er das unterlassen!

Beitrag von babe-nr.one 19.03.10 - 17:56 Uhr

ich finde es nicht übertrieben...
mein mann hat von sich aus(sehr starker raucher) sofort mit meinem erstenpositiven test vor 3, 5 jahren aufgehört zu rauchen#huepf

Beitrag von moonflower1980 19.03.10 - 17:58 Uhr

Das finde ich toll! Ehrlich!

Beitrag von verruecktewelt 19.03.10 - 18:07 Uhr

na das nenn ich taff, dass du gleich mal aus dem schlafzimmer ausziehst#huepf #rofl allerdings finde ich, dass du vielleicht ein klitzeklitzekleines bisschen zu streng bist:-p vielleicht könnt ihr euch ja auf nen kompromiss einigen? dass er versucht, das rauchen noch mehr zu reduzieren? mein freund war früher starker raucher, und hat es geschafft, jetzt nur noch zu rauchen, wenn er mit seinen freunden unterwegs ist. das ist zwar auch nicht selten;-) aber das gönn ich ihm. ich mecker dann zwar auch manchmal noch rum, weil er stinkt, aber meistens hat er mir dann was süßes mitgebracht und naja... dann kann ich nicht mehr böse sein... allerdings hab ich gelesen, dass es wirklich nicht gut ist, wenn das baby, wenn es auf der welt ist, mit verrauchten klamotten in kontakt kommt, weil die rauchpartikel ja doch sehr anhaften! vielleicht kannst du ihn ja mit solchen argumenten noch besser überzeugen?

also, alles gute und viel erfolg in der umerziehung von deinem räuchermännchen;-)
LG
verrücktewelt

Beitrag von julie8r 19.03.10 - 18:08 Uhr

Hallo,

ich finde, Du siehst das zu streng.

Er hat Dir versprochen aufzuhören. Aber offensichtlich schafft er es nicht, ansonsten würde er es doch tun. Oder glaubst Du, er hört aus irgendeinem anderen Grund damit nicht auf? Insofern finde ich die von Dir provozierte Eiszeit ziemlich streng.

Ganz allgemein habe ich die Devise: Leben und leben lassen. So lange er nicht vor Dir raucht und Dir den Qualm ins Gesicht pustet…

Vielleicht könnt Ihr ja einen Kompromis finden, das er beispielsweise abends weniger oder nicht raucht.

Und wenn das Kind da ist, wird er wahrscheinlich von selber darauf achten, dass es weniger wird oder er eine Trennung schafft (und nicht vor dem Kind qualmt)

#blume Julie

Beitrag von vanilia 19.03.10 - 18:09 Uhr

Meiner raucht auch noch und hat mir bereits in der 1 Schwangerschaft versprochen aufzuhören. Mich macht einfach die Tatsache, daß er es eben großartig verspricht und dann nicht einhält so sauer. Er hat es noch nicht mal groß versucht. Zu Hause ist allerdings nun striktes Rauchverbot - auch im Garten. In der Arbeit kann er rauchen, sonst nicht mehr.
Aus dem Schlafzimmer würd ich deshalb aber nicht ausziehen.;-)

Lg, vanilia

Beitrag von moonflower1980 19.03.10 - 18:12 Uhr

Mich stört es einfach, dass er vor 2 Jahren noch Männer in dieser Situation als asozial bezeichnet hat. Er würde ja verantwortungsbewusst sein und aufhören. blabla. Aber mich im verqualmten Auto mitfahren lassen.....

Beitrag von vanilia 19.03.10 - 18:18 Uhr

Also im Auto neben dir rauchen find ich, geht gar nicht. Such doch mal ein paar Artikel über Passivrauchen in der Schwangerschaft und leg ihm die vor, oder nimm ihn mit zu FA und der kann ihm sicher auch sagen, daß das sehr schädlich für sein Kind ist. Ich finds auch immer schade, daß sich Männer irgendwie so gar nicht verantwortlich fühlen in der Schwangerschaft. Klar haben sie nicht so den Bezug, aber trotzdem. Und dieses Streß Bla bla nervt auch. Schwangere haben auch oft Streß und das rechtfertigt nicht, daß sie weiterhin rauchen #augen
Rede einfach nochmal mit ihm.
Viel Glück, Lg

Beitrag von juju277 19.03.10 - 20:19 Uhr

Hi,

ich finde das nicht zu streng. Gut, ich könnte eh nie mit einem Raucher zusammensein, finde es einfach nur ekelhaft.
Gerade in der 1. Ss war ich so extrem geruchsempfindlich und mir war 40 Wochen dauerübel, ich wär ausgeflippt!
Das individuelle Empfinden ist da eben sehr unterschiedlich, wenn du so einen Ekel hast, warum sollst du dann die Heldin spielen und im Schlafzimmer ausharren? Nur für die Fassade?
Mir tut euer Kind jedenfalls jetzt schon leid, es scheint ja bei euch überall nach Rauch zu miefen :-(.

LG juju (die es wirklich niemals mit einem Raucher aushalten würde)