Zu wenig zum Leben?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Malnachfragen 19.03.10 - 17:42 Uhr

hallo,

wir würden gern ein Haus mieten und hätten nachdem die Miete bezahlt ist noch ca.1600 Euro zum Leben, als 3 köpfige Familie. Wär das zu wenig für euch, oder kommt ihr da klar. Wir haben bis jetzt deutlich weniger Miete bezahlt. Ich habe auch schon mal zusammen gerechnet, wieviel wir verbrauchen, es wäre schon ok, aber man weiß ja nie, was sie Zukunft bringt, zumal der Vermieter gleich für zwei Jahre fest vermieten will, aber das Haus wäre schon optimal.

PS: schreibe heute mal in schwarz, da meine Nachbarin hier auch liest, bitte verzeit ;-)

Beitrag von frieda05 19.03.10 - 17:56 Uhr

Sowohl Kalkultion, als auch Buchhaltung machen wir bei uns zu Hause. So eine Frage kann man nicht delegieren. Wie zum Geier sollen wir beurteilen können, ob 1600,- für Euch reichen, oder nicht? Frage mal einen Harz IV -Empfänger... - der käme mit Sicherheit damit klar. Corinna Schuhmacher hätte da so ihre Probleme!

1600,- zum Leben! Was heißt für Dich leben? Nur Essen? Oder meint das incl. Lois Vuitton-Täschchen?

Wie kann man - ernsthaft - solche Fragen stellen?

Manchmal glaube ich echt, ich bin im Wald hier.


GzG
Irmi

Beitrag von frieda05 19.03.10 - 17:57 Uhr

#klatsch "Kalkulation" natürlich... - aufgeregtes schreiben, fordert seinen Tribut. Ich bitte um Vergebung.

#schein

Beitrag von fruehchenomi 19.03.10 - 17:57 Uhr

Von 1600 habt ihr dann ALLES weitere zu zahlen ? Also Mietnebenkosten, Strom, Telefon, alle Versicherungen usw ? Habt ihr auch ein Auto ? Das ist ja auch nicht billig.....Fahrkosten zur Arbeitsstätte ? Vereine ? Sonderposten fürs Kind, weiß ja nicht wie alt, aber Schule samt Ausflüge kostet ja auch....
Schreib mal jeden einzelnen Posten auf, bis runter zur Fernsehzeitung - erst dann weißt Du, was Dir definitiv übrigbleibt.
Es kann schon reichen, aber für große Rücklagen wirds evtl nicht reichen - Urlaub ? Waschmaschine geht kaputt ?
Wie gesagt, man muss wirklich jeden Posten mal aufschreiben, dann weißt Du es schon.
Familienplanung auch schon abgeschlossen ?!?!:-)
Kann ja auch alles durcheinanderwirbeln.
LG Moni

Beitrag von malnachfragen 19.03.10 - 18:04 Uhr

1600 Euro wären nur zum Leben,alles was das haus betrifft wäre bezahlt. Auto haben wir nur eins, können aber zur arbeit laufen. werd trotzdem nochmal alles durchrechnen.

danke
lg

Beitrag von frieda05 19.03.10 - 18:10 Uhr

brilliante Idee....#rofl #rofl

Entschuldige, normal bin ich ja garnicht so ätzend, aber.... siehe oben.

GzG
Irmi

Beitrag von malnachfragen 19.03.10 - 18:13 Uhr

wow bist du schlau #rofl ich beneide dich

#herzlich

Beitrag von frieda05 19.03.10 - 18:25 Uhr

#rofl

stell Dich hinten an #fest #rofl

GzG
Irmi

Beitrag von malnachfragen 19.03.10 - 18:31 Uhr

Nein, das bringt nichts. Ich pass nicht, zu so klugen Menschen wie dich.

Ich wünsch dir ein wunderschönes Wochenende :-P

Beitrag von jurbs 19.03.10 - 18:47 Uhr

kann reichen, weil alle Geräte/Auto usw neu sind - wenn es da Probleme gibt kann es eng werden ... aber wir werden weniger haben irgendwann mit Kind ;-)

Beitrag von carrie23 19.03.10 - 18:50 Uhr

Reichen würde es auf jeden Fall, wenn man nicht gerade ein schikimiki leben führt.
Ich würd das Haus mieten wenn mir dann trotzdem noch soviel zum Leben bleibt

Beitrag von gh1954 19.03.10 - 19:14 Uhr

Hast du keinen Überblick, wieviel ihr heute zum Leben braucht?

Beitrag von asimbonanga 19.03.10 - 19:31 Uhr

Hallo,
wenn du bisher nicht Buch geführt hast über eure Ausgaben , dann würde ich das jetzt wenigstens mal einen Monat machen-vierteljährliche und jährliche Ausgaben ( Versicherungen?! ) nicht vergessen.Rücklagen bilden Hobby/ Vereinsbeiträge/ Geschenke etc. wirklich Nichts vergessen.
1600,- sind z.B.im Rhein-Main -Gebiet-recht wenig.
Ich nehme mal an ihr seid eine junge Familie------wie viel hattet ihr denn bisher übrig mit der geringen Miete?
Was heißt es wäre schon o.k.? Hast du knapp kalkuliert?

L.G.

Beitrag von kommtdraufan 19.03.10 - 20:10 Uhr

also es kommt immer darauf an.
andere würden locker sagen, klar! aber auch nur, weil sie vielleicht auch mit 3 personen nur 600 euro zum leben haben für den ganzen monat..
es kommt immer darauf an, wie viel zahlt ihr denn an lebensmittel pro woche? und klamotten?
und allgemein?
erst dann kann man dir helfen ;-)

Beitrag von blaue-blume 20.03.10 - 12:05 Uhr

hi!

also, das ist ungefähr soviel, wie wir haben, ohne abzüge. also davon zahlen wir auch miete, lebenshaltungskosten, nebenkosten und alles andere. mit 3 personen...


lg anna

Beitrag von tadewi 20.03.10 - 20:07 Uhr

Also, ist das ne Warmmiete oder kalt?
Stelle doch mal ne Rechnung auf, was ihr an Festkosten habt pro Monat.
Dann rechne 500 Euro weg, die man auf die Seite packt falls mal was ist, und wenns dann noch reicht...