Wann dem AG sagen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilapumps 19.03.10 - 17:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir haben heute bei unserem 2. US erfahren, dass wir Zwillinge #verliebt bekommen! Freuen uns total...!

Mein Doc hat mich aufgrund meines Jobs (arbeite im Außendienst) erstmal für 1 Woche krankgeschrieben da ich nicht Auto fahren soll wegen meiner Übelkeit und auch weil ich ständig müde #gaehn bin und im Auto keine richtigen Pausen einlegen kann. Fahre circa 200-400km pro Tag! Wie es danach weitergeht wird nächste Woche entschieden.

Jetzt bin ich natürlich am überlegen ob ich es meinem AG schon sagen soll....!?
Fairer wäre es ja.
Aber auf der anderen Seite ist die 7. Woche halt so verdammt früh...!

Was würdet Ihr denn machen?

LG, Lila

Beitrag von axaline 19.03.10 - 17:55 Uhr

Ich würde wenigstens die *kritischen* 12 Wochen abwarten.
Wäre blöd, wenn doch was passiert (wovon man ja nicht ausgeht) dann wieder verbreiten zu müssen, daß es doch nicht ist.

Gruß Janine

Beitrag von melli.1812 19.03.10 - 17:57 Uhr

Wie schön! Herzlichen Glückwunsch :-)

Also ich würde auch die ersten 12 Wochen abwarten, ging mir damit viel besser.

LG Melli mit Jannik inside, ET-20 #sonne

Beitrag von babe2006 19.03.10 - 18:05 Uhr

Hallo,

ich weiß gar nicht was ihr alle mit den "kritischen 12 wochen" habt...

passieren kann IMMER was.... egal ob vor der 12 woche oder danach... oder später einmal...


ich würde es gleich sagen damit das Mutterschutzgesetz auch greifen kann, sollte es Probleme geben!!!


lg

Beitrag von 72010 19.03.10 - 19:12 Uhr

Ich hatte es meinem Chef gesagt, nachdem er mich gekündigt hat. Daraufhin hat er die Kündigung zurück genommen. Hätte er nicht machen müssen, da ich ihm noch nichts gesagt hatte. War noch ganz am Anfang.

Beitrag von susannea 19.03.10 - 20:30 Uhr

Klar musste er das machen. Wenn du ihm innerhalb von 2 Wochen nach der Kündigung über die Schwangerschaft unterrichtest ist diese auch schon unwirksam, weil der Kündigugnsschutz greift!

Beitrag von 72010 19.03.10 - 22:09 Uhr

Schon klar. Nur waren die 2 Wochen um, da ich den pos.Test schon 9 Tage nach ES in der Hand hielt und der Termin beim Gyn. erst 3 Wochen später war. Von daher war die Frist abgelaufen.

Beitrag von thinkpink13 19.03.10 - 21:45 Uhr

Hallo,

Da ich schon 2 FG's hatte wollte ich auch erst in der 13. Ssw Bescheid sagen ABER da mein FA mir am mittwoch in der 11.ssw versichert hat das alles ok und die ss stabil ist und mich das geheim halten (bin schon ein bisserl rund geworden) ganz schön belastet hat habe ich meinem Chef heute bei 10+2 gesagt was Sache ist. Ich war der Meinung dass egal was passiert ich meinen Chef eh einweihen würde. Verstehe Deine Situation mit der Müdigkeit - das ist schon so nw Sache mit dem Auto fahren...warte doch jetzt erst mal die Woche ab und dann guck mal. Ich würde es nicht zu früh sagen da die Wahrscheinlichkeit am Anfang halt einfach bescheiden hoch ist und man hat ja schon gehört dass Frauen nach einer FG gekündigt wurde...also erstmal durch atmen und genieß erstmal die arbeitsfreie woche-so lange dir immer mal wieder übel ist ist ja alles ok ;-)

thinkpink mit Frosch 10+2 #verliebt und 2 #stern im #herzlich