Einstieg in NFP nach Ausschabung

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von tosse10 19.03.10 - 17:57 Uhr

Hallo ihr Lieben,

am Dienstag hatte ich eine Fehlgeburt mit Ausschabung. In Folge dessen wollen wir nun erst mal 2-3 Zyklen wieder verhüten. Meinen Körper will ich aber nicht mit Hormonen belasten in der Zeit. Mit Hinblick auf den weiteren Kinderwunsch haben wir uns für NFP entschieden.
Heute ist dann das neue Thermometer mit 2 Nachkommastellen geliefert worden. Ebenso das Buch "Natürlich und sicher". Jetzt bin ich mir unsicher wie ich es in diesem Zyklus angehe. (schaffe nicht so schnell das ganze Buch zu lesen)
Ist der erste Zyklustag der Tag der Ausschabung? Dann würden mir die ersten 4 Messungen ja fehlen. Kann ich es damit für diesen Zyklus im Hinblick auf die Verhütung schon vergessen und lieber durchgehen Kondome verwenden? (Mal ganz davon abgesehen, dass derzeit eh die Lust irgendwo tief vergraben ist...)
Wo kann ich am besten das Zyklusblatt führen? Hier ist es laut urbia ist es ja nicht so genau und nicht zur Verhütung geeignet. Ist die Seite mynfp gut?

LG

Beitrag von finchen85 19.03.10 - 20:57 Uhr

Hallo...ersteinmal tut es mir Leid was du durchmachen musstest!

Ich selbst hatte Ende Januar eine FG in der 6.SSW ohne AS...ich habe den ersten Tag der Blutung als 1. Zyklustag genommen.

Mir haben ungefähr 5-7 Werte gefehlt. Mein ZB war aber gut auswertbar! Ich würde mynfp verwenden. Finde ich persönlich besser!

Auch würde ich im ersten Zyklus mit Kondom verhüten...ich meine wenn du überhaupt Lust verspürst!
Es kann auch einen Weile dauern bis du deine erste Mens wieder bekommst...mir persönlich wäre NFP da ehrlich gesagt zu unsicher.

Ich hatte 15 Tage nach der FG wieder einen ES...dieser Zyklus war 29 Tage lang.

Atme erst einmal tief durch und gönn deinem Körper eine Pause...dann wird sicher alles wieder gut!

Lg von finchen

Beitrag von martiena 19.03.10 - 22:00 Uhr

hallo,
der erste tag des zyklus ist der tag der ausschabung. wenn die ersten messungen fehlen macht das nix. während der blutungszeit messen viele frauen nicht. ich auch nicht. also beginne ruhig mit dem messen nach der blutung. das heißt nicht gleich das es nix taugt zum schwangerschaft vermeiden.
wichtig ist bei der empfängnisregelung übrigens nicht nur die temperarut, sondern auch die schleimbeobachtung.
wieso willst du denn jetzt noch nicht schwanger werden? grad jetzt ist dein körper, entgegen vieler meinungen, selbst von ärzten, auf eine neue schwangerschaft besser vorbereitet da dein ganzer hormonhaushalt noch darauf ausgerichtet ist.
viel glück

Beitrag von tosse10 20.03.10 - 11:40 Uhr

Danke für die Antworten!

Ich habe heute das erste mal gemessen. Für das ZB habe ich mich bei mynfp angemeldet.

"Natürlich und sicher" habe ich durch. Ist ja wirklich total interessant. Jetzt probiere ich es einfach aus. Vielleicht habe ich endlich meine Verhütungsmethode gefunden. Jetzt ist ja die ideale Gelegenheit es einfach mal zu machen und zu gucken ob es zu uns passt. Wir stehen dem ganzen sehr positiv gegenüber.

Ja, die Wartezeit. Der Gyn im KH und meine normale haben dazu geraten. Auch die Hebamme, von der ich in der ersten Schwangerschaft betreut wurde. Ihre Begründung war, dass bei Schwangerschaften kurz nach der Ausschabung es oft verschiedene Probleme mit der Plazenta gäbe. Das würde die Kaiserschnittrate erhöhen. Ausserdem gäbe es vermehrt Probleme das die Kinder zu weit unten eingenistet sind. Nach 2 (besser 3) normalen Menstruationen wäre der Normalzustand wieder hergestellt und die Risiken wie immer. Für mich hört sich das logisch an.
Mich hat die Fehlgeburt an sich auch sehr geschwächt. Ich leide sowieso unter einer Eisenmangelanämie. Der Blutverlust war schon heftig. Mir wird immer noch leicht schwindelig und ich bin total müde, kalt.

Lieben Dank!

Beitrag von muttiator 20.03.10 - 13:43 Uhr

Wenn jetzt ein paar Messungen fehlen ist es nicht so tragisch, aber in Zukunft solltest du wirklich auch von der Mens ab messen.
Es ist gerade in den ersten Zyklen wichtig das du dein Tieflagenniveau kennenlernst, auch um deinen ES wirklich richtig bestimmen zu können.
Und gleich zum Anfang: Du darfst noch keine Klammern am ZS anwenden!

Wenn du mit dieser Methode anfängst, melde dich doch beim NFP-Forum an um die Methode richtig zu erlernen ist das sehr hilfreich.

Beitrag von tosse10 20.03.10 - 14:29 Uhr

Hallo,

"Und gleich zum Anfang: Du darfst noch keine Klammern am ZS anwenden!" Sorry, da brauch ich noch Übersetzungshilfe #kratz

Also, ich habe jetzt bei mynfp ein ZB angefangen. Im NFP-Forum habe ich mich gestern angemeldet und auch schon ein wenig gestöbert. Das ist ja wahnsinnig viel und ich glaube es gibt keine Frage, die dort noch nicht gestellt wurde. Man muss sich dran gewöhnen. Für mich ist es noch irgendwie unübersichtlich. Aber definitiv interessant.

Ich denke in diesem Zyklus werde ich mich in der Beobachtung üben. Ob wir uns ohne Kondom trauen werden, das glaube ich noch nicht. Mein Mann ist sehr besorgt um meine Gesundheit (bin eh blutarm und die FG war heftig), daher will er lieber etwas länger warten.

LG

Beitrag von muttiator 20.03.10 - 16:32 Uhr

Ja, man kann beim Zervixschleim Klammern setzen. Wenn man zB dauernd S+ hat und dank des S+ Schleims nicht auswerten kann, so kann man innerhalb der gleichen Kategorie eine Qualitätsminderung festhalten und so dann auch freigeben.
Dazu sollte man aber 1.einige Zyklen schon aufgezeichnet haben und 2. immer erst weit nach der Temperaturauswertung oder garnicht den Zervixschleim auswerten können.

Wenn du Hilfe brauchst bei der Auswertung helfen dir da die Frauen gerne weiter, so habe ich gleich im ersten Zyklus freigegeben und nun fange ich bald meinen 11.Zyklus an und werte selbstständig aus ohne Hilfe.

Beitrag von tosse10 20.03.10 - 17:58 Uhr

Ah, meinen Zervixschleim kann ich recht gut beurteilen. Den beobachte ich (wie auch den Mumu) schon seit einiger Zeit (hab mir sogar eine Tabelle mit ZT und Beschaffenheit angelegt). Habe immer ca 3 Tage lang richtig wässrigen, spinnbaren. Danach wird er undurchsichtiger und fester. Hoffe das es nach der AS weiterhin so ist. Für mich ist die Schleimqualität offensichtlicher als der Mumu.
Ich hoffe mal, das ich das mit dem auswerten hinbekomme. Es ist ja eigentlich super erklärt in dem Buch. Werde mir aber wohl auch noch das Arbeitsheft dazu besorgen. Das muss ja auch ziemlich aufschlussreich sein.

LG

Beitrag von muttiator 20.03.10 - 18:09 Uhr

Das Auswerten muss man üben, dazu kann man sich im NFP-Forum auch einige Kurven anschauen und das Auswerten üben.
Es ist eben oft ein Anfängerfehler das einige Frauen die Klammern setzen und so zu früh freigeben, das kann dir nun nicht mehr passieren.
Du kannst im Forum auch um Hilfe bitten bei der Auswertung, das ist kein Problem.

Beitrag von tosse10 20.03.10 - 18:44 Uhr

Danke für die Infos!

Komisch, dass man über den Kinderwunsch zu einer guten Verhütungsmethode kommt.

LG

Beitrag von muttiator 20.03.10 - 19:12 Uhr

Das hat wohl eher etwas mit dem Körperbewusstsein zu tun, da achtet man mal darauf was der eigene Körper macht.

Beitrag von johanna.ulm 29.03.10 - 21:21 Uhr

Hallo,

besorg dir ein gutes Thermometer. Ich habe schon viele ausprobiert, das Tchibo piepst total laut, der Cyclotest zu leise, das von hartmann misst nur 30 Sekunden... da gibt es große Unterschiede.

Ich habe jetzt das hier gefunden und das gefällt mir am besten

http://www.babyornot.de/index.php/cPath/30

LG

Johanna