Schwangerschaftsdiabetes

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von snudine29 19.03.10 - 17:58 Uhr

Hallo,

ich war gerade beim FA und hatte Zucker im Urin! Sie fragte noch, ob ich grad was Süsses hatte. Das war 3 Stunden her, da hatte ich drei Müsliriegel..... Jetzt muss ich zum Zuckerbelastungstest am Dienstag und habe solche Angst meinen Zwerg zu verlieren.Ich lese zu viel im Internet.... Meine Frage, beim wem hat sich nach dem Urintest mit Zucker der Belastungstest nicht bestätigt? Ist eine SS Diabetes in den Griff zu bekommen?

Danke fürs Zuhören!

Snudine

Beitrag von melli.1812 19.03.10 - 18:04 Uhr

Erst mal gaanz ruhig, eine SS-Diabetes ist SEHR gut behandelbar und in der heutigen Zeit eigentlich kein Problem mehr, wenn sie früh genug erkannt wird. Und das wäre dann ja bei dir der Fall. Du wirst deinen Zwerg deshalb nicht verlieren! Die gehen nur auf Nummer sicher, lass den großen Test machen und dann hast du Gewissheit. Die meisten die SS-Diabetes haben haben schon mit einer Ernährungsumstellung ihre Werte super im Griff. Muss halt kontrolliert werden.

Alles Gute!

LG Melli mit Jannik inside, ET-20 #verliebt

Beitrag von gslehrerin 19.03.10 - 18:04 Uhr

Das kann man sehr gut in den Griff bekommen!!!
Sind denn die Gewichts- und Gfößendaten des Kindes bis jetzt gut in der Kurve?


LG
Susanne

Beitrag von snudine29 19.03.10 - 18:09 Uhr

Alles absoulut vorbildlich. Ich habe bisher nur 4 kg zugenommen, der Kleine hat in der 21 ssw 400g, das grosse Screening vor zwei Tagen hat nichts auffälliges gezeigt, an den Organen oder so. Deshalb passt das für mich ja alles nicht so hunderprozentig zusammen..ich hab auch eher einen sehr niedrigen statt zu hohen Blutdruck. Ach, ich mach mich eben wieder bekloppt vor Sorge. .....

Beitrag von gslehrerin 19.03.10 - 18:20 Uhr

Also mehr Sicherheit als ein großes Screening kannst du doch gar nicht kriegen.
Ich hatte einen GD, allerdings erst spät aufgefallen (Zucker hatte ich trotzdem nie im Urin). Mach dich nicht verrückt, das ist echt kein Problem, wenn man es weiß.

Beitrag von rraka72 19.03.10 - 18:08 Uhr

Selbst wenn du SS-Diabetes hast,ist das kein Grund das Kind zu verlieren.Ich hatte vor der SS schon Diabetes und muss seit der SS Insulin spritzen.Meiner kleinen geht es gut und entwickelt sich auch ganz normal.Übrigens bin ich schon in der 25 SSW und habe keine Probleme.

Myriam 25SSW

Beitrag von m_sam 19.03.10 - 19:24 Uhr

Eine SS-Diabetes hat nichts mit einem Verlust des Kindes zu tun - wie kommst Du denn darauf?#schock

Ich habe jetzt schon in 2 Schwangerschaften Diabetes entwickelt und habe bereits eine gesunde Tochter zur Welt gebracht und hoffe genauso darauf, dass ich auch einen gesunden Jungen bekomme.

SS-Diabetes wird einfach mit Diät oder Insulin bis zum Ende der SS behandelt und verschwindet dann oft in den ersten Wochen nach der Geburt von alleine.
Wichtig ist eben nur, dass es behandelt wird, damit das Kind gesundheitlich nicht beansprucht wird, d.h. damit die Bauchspeicheldrüse des Kindes nicht für Dich einspringt und somit das Kind in der körperlichen Entwicklung beeinträchtigt.

Selbst Schwangere mit einer nichterkannten Diabetes bekommen ihre Kinder (oft recht groß und schwer), die dann aber ein erhöhtes Risiko haben, selbst an Diabetes zu erkranken, bzw. die trotz ihrer Größe und des Gewichts organisch eher einem Frühchen gleichen.

Keine Angst vorm Test - alles halb so schlimm.

LG Samy