angelcare, gar nicht gut

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ramona88 19.03.10 - 18:44 Uhr

immer häufiger wird dieses kleine und als harmlos bezeichnete gerät "Angelsound" eingesetzt.

tatsache ist, daß es keineswegs so harmlos ist, wie beschrieben.

das gerät gehört in die klasse der fetal-doppler und arbeitet wie ein bildgebendes ultraschallgerät mit einer frequenz von 3,3 MHz. es birgt also sämtliche gefahren des ultraschalls wie hier beschrieben:


http://www.zeitenschrift.com/magazin/51-ultraschall.ihtml

Beitrag von ramona88 19.03.10 - 18:45 Uhr

sorry meinte angelsound

Beitrag von vonnimama 19.03.10 - 18:49 Uhr

:-) mein Sohn ist wahrscheinlich auch Linkshänder. Ob's an den US-Untersuchungen liegt? Hatte nämlich bei fast jeder Untersuchung ein US.

Beitrag von ramona88 19.03.10 - 18:51 Uhr

denke nicht ;) aber schon krass was da steht

Beitrag von ann75 19.03.10 - 18:52 Uhr

Also, diese Zeitschrift würde ich nicht als seriöse Quelle zitieren. Besonders befremdlich finde ich den letzten, nicht näher erklärten Satz zu den Homosexuellen. Schade, denn eigentlich bin ich auch eher ein Zweifler, was die Pseudosicherheit angeht, die uns Ultraschall und Angelsound verkaufen wollen....
LG Anne

Beitrag von babe2006 19.03.10 - 18:52 Uhr

Huhu,

habe auch alle 3 wochen beim Termin Ultraschall...

ich denke jedem das seine...passieren kann immer was...

lg

Beitrag von ramona88 19.03.10 - 18:55 Uhr

ja ich habe ja auch immer einen us und werde es auch weiter so machen, aber finde es krass wenn da was dran is?!

Beitrag von babe2006 19.03.10 - 18:59 Uhr

kann ich mir nicht vorstellen...

hatte bei Tochter sogar alle 14 tage US... und ihr fehlt gar nichts...

;)

Beitrag von axaline 19.03.10 - 18:53 Uhr

Was sollen die Frauen sagen, die bedingt durch Beschwerden ständig zum Ultraschall müssen ?

Wenn es danach geht, sollte man sich nach bekannt werden der SS einschließen und hoffen, daß bis zum Ende alles gut bleibt !

Ich habe so ein Gerät nicht, aber das muss doch jeder selbst wissen !
Rauchen schadet auch, trotzdem tun es viele nach wie vor !
Essen soll man auch nur noch bestimmte Dinge ! Viele interessierts nicht !
Haare färben, oje oje, tun trotzdem 2/3 ....

Wenn man drüber nachdenkt, sind hier wohl so ziemlich alle unverantwortlich !

Gruß Janine

Beitrag von 20girli 19.03.10 - 18:56 Uhr

Hi,

ich habe gelesen, das Ultraschall für die Babys im Bauch zu hören ist...mit einem unangenehmen Geräusch was man so nicht war nimmt...und die Kinder dadurch Angst bekommen. Deshalb ist es auch zu 98 % so das die kleinen beim Ultraschall so aktiv sind....sie versuchen sich abzuwenden was ihnen aber nicht gelingt. Wenn die Ärzte immer sage...ach ihr kind ist ja so aktiv heute so munter :-) und wenn man sich dann vorstellt das das Kind dann nur Angst hat weil der ton der durch den Ultraschall erzeugt wird ihm Angst macht. Schade ich hab den Artikel nicht mehr...in meiner 4 Schwangerschaft hatte das mal hier die runde gemacht.


lg Kerstin

Beitrag von babe2006 19.03.10 - 19:01 Uhr

Hmmm,

dann sollten wir schwangeren uns am besten einsperren!!!
Denn überall ist Lärm, sind Strahlen, giftige Dämpfe und Abgase usw...

am besten in Watte verpackt den ganzen tag im bett bleiben...

alles liebe euch

babe2006 die trotzdem US alle 3 wochen machen lässt und auch alles mampft was sie mag...

Beitrag von canadia.und.baby. 19.03.10 - 19:03 Uhr


Angelsound und US sind ungefährlich.
Sonst dürfte esnicht verkauft werden und die Ärtze würden es nicht machen.

Ich denke du willst bissel Ärger verbreiten mehr nicht.

Beitrag von uvd 19.03.10 - 19:47 Uhr

contergan ist auch ungefährlich. sonst hätten es die ärzte doch sicher nicht schwangeren frauen verschrieben und sonst würden es sicher nicht heute noch schwangere frauen in südamerika einnehmen?

Beitrag von hellokittyfan-07 19.03.10 - 19:07 Uhr

meine FA macht deswegen nicht jedesmal einen ultraschall vor allem am schluss nciht mehr so oft und ich finde es auch gut so. möchte meinem ungeborenen nicht unnötig stress aussetzen.
lg.

Beitrag von anni1610 19.03.10 - 19:12 Uhr

Was soll denn das bitte für ein "seriöser" Artikel sein???

Ich bin auch Linkshänder und keineswegs Hirngeschädigt!!! #schock Wusste nicht mal, dass das als "negativ" gilt!!!

Also, ich bekomme weiterhin Ultraschall beim Arzt. #schein

Grüßli

Anni&Würmchen 10SSW #verliebt

Beitrag von canadia.und.baby. 19.03.10 - 19:15 Uhr

Ich bin auch linkshänder , meine mutter hatte nur 3 US.

Bei meiner Schwester fast bei jeder Untersuchung US und sie ist Rechtshänder!

Beitrag von m_sam 19.03.10 - 19:17 Uhr

Wie alt ist der Artikel???

Sorry, aber wenn es der von vor 2-3 Jahren ist - alter Hut! Die Wirkung von US-Geräten an Mäuse-Embryonen auszuprobieren ist zwar gut gemeint, aber bringt meiner Meinung nach keine gesicherten Erkenntnisse über ein Nutzen/Risiko bei Menschen.

Meine FÄ meinte dazu nur soviel "komisch, dass so viele Babies den US komplett verschlafen....."

Ich persönlich finde eher den übertriebenen Einsatz von US-Untersuchungen in Hinblick auf die Kostenbelastung der Krankenkassen bedenklich. Viele Schwangere rennen mir erfundenen Wehwehchen von einem FA zum nächsten oder ins KH, um nochmals Babyfernsehen zu bekommen. Sowas finde ich bedenklich, nicht den US.

LG Samy

Beitrag von tinna81 19.03.10 - 19:18 Uhr

Hi,

hab von meiner FÄ das OK,
das es definitiv nicht schadet mit dem Angelsound zu hören.
Es ist nur ein lautes Mikrofon, das Baby bekommt davon nichts mit. Sie hat gesagt wenns mich beruhigt,
kann ich den ganzen Tag hören.
Davon abgesehen schadet auch Ultraschall nicht,
es kann nur störend fürs Baby sein,
aber nicht gefährlich.

lg Tina, die gerade ihr Angelsound für nichts hergeben würde.

Beitrag von juju277 19.03.10 - 19:37 Uhr

Hi,

also von sriöser Quelle kann man hier ja wohl nicht sprechen!

Linkshändigkeit als besondere Beeinträchtigung, die auf eine Gehirnschädigung zurückzuführen ist #schock?
Die Zeiten, in denen Linkshändigkeit verpönt war, sind doch längst vorbei.
Mein Mann ist auch Linkshänder und damals gab es noch gar keinen US...

Und dann diese "Beweiskette" Hirnschädigung - Linkshändigkeit - Homosexualität #schock#klatsch#contra.
Was soll das denn bitte?!

Naja, falls du bissl das Forum aufmischen und Aufmerksamkeit erheischen wolltest, das haste jedenfalls erreicht:-).

LG juju

Beitrag von babe-nr.one 19.03.10 - 20:13 Uhr

angelCARE ist was ganz anderes;-)