will einfach was loswerden

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von jakob25.03.06 19.03.10 - 18:54 Uhr

hallo zusammen, ach ich will einfach was loswerden. wer meine geschichte verfolgt hat, weiß das ich im leztzten jahr meine zwillinge in der 22 ssw bekommen habe, sie sind nach der geburt gestorben. in diesem jahr war ich erneut schwanger und habe auch diese schwangerschaft ind 10. woche verloren. ja nun habe ich lange versucht nach erklärungen zu finden. gestern habe ich dann von einer ärztin aus einer großen klinik bei uns in der nähe erfahren, das mit den beiden mädchen hätte anders ausgehen können und sie würden vielleicht noch leben. leider war ich in einer klinik die zu klein war und wenig erfahrung hatte mit späten schwangerschaftsproblemen. so wurde einfach gewartet was passiert und es wurde nicht unternommen um die geburt aufzuhalten. jetzt stehe ich da mit diesem ergebniss, weiß nicht bin ich schuld bin ich nicht schuld. hätte ich was verhindern können oder nicht. bin ich bei der falschen frauärztin oder nicht. was macht man mit diesem ergebniss?

sorry für mein langes schreiben aber ich wollte das einfach mal loswerden.
gruß an euch alle ela:-(

Beitrag von syldine 19.03.10 - 19:24 Uhr

Liebe Ela - erstmal eine #kerze für deine drei Sternchen.
Um es mal platt zu sagen - du bist die letzte, die am Tod der Krümel Schuld ist. Woher solltest du denn wissen, dass die Klinik nicht genug Erfahrung mit dem Problem hat (wobei ich das nciht verstehe, eigentlich müssten ja alle Ärzte wissen, was sie bei bestimmten Symptomen zu tun haben, aber gut, darüber spekulieren hilft leider nicht)
Du kannst denken "was wäre wenn" so viel du willst, leider leider bringt es Krümelchens nicht zurück.
Was macht man nun mit dem Ergebnis - 1. fühlst du dich bei deiner FÄ gut aufgehoben und vertraust du ihr auch weiterhin? Wenn du auch nur eine der beiden Fragen ansatzweise mit nein beantwortest, dann wechsel auf jeden Fall.
Bei deiner nächsten Schwangerschaft geh auf Nr. sicher - die große Klinik ist in der Nähe? Geh dorthin, damit du dir nicht nachher irgendwelche Vorwürfe machst, falls - was Gott bewahre - wieder ein Problem auftreten sollte.

Mach dir keine Vorwürfe!
Lg

Beitrag von sabi12 19.03.10 - 19:28 Uhr

hallo,

du bist auf keinen Fall Schuld...selbst wenn etwas unternommen worden wäre in die eine oder andere Richtung, weißt Du nicht, ob es dann gut gegangen wäre!!

Mach Dich nicht verrückt!!! Wie Du schon selbst geschrieben hast..vielleicht würden sie noch leben!!

Ich denke, dass alle Dinge im Leben einen Sinn haben. Als ich mein baby verloren habe im feb, hat mir meine Schwägerin Mut gemacht...sie hat auch ein Baby verloren und nun haben sie einen Sohn, den sie sonst nicht hätten und sie ist dafür dankbar.

Du wirst auch ein Baby haben....
Ganz viel Kraft schickt Dir
sabi mit zwei Kids und einem #stern

Beitrag von cindy-78 19.03.10 - 19:46 Uhr

Hallo Ela,

du bist definitiv nicht die Schuldige, wofür gubt es denn Ärzte und Kliniken. Und wenn wir uns nicht auf deren Meinung verlassen können auf welche denn sonst.

Du hast genau das richtige getan was in deiner Macht stand.

Es tut mir leid das du deine 3 nicht bei dir haben kannst.

Las dich mal #liebdrueck, auch du wirst dein Wunschkind irgendwann wenn du dich wieder danach fühlst, in den Armen halten.

Lg Cindy mit Tim #stern und Leo #stern ganz tief im #herzlich Stille Geburt 20 SSW 14.1.2010

Beitrag von klara4477 19.03.10 - 20:01 Uhr

Hallo Ela,

quäle Dich nicht mit "was wäre wenn" Fragen!

Vieleicht war es eine Verstrickung unglücklicher Umstände, wer weiss...
Aber wenn es eins ganz sicher nicht war, dann ist es Deine Schuld!
Du hast bestimmt getan was getan werden musste, der Rest lag nicht in Deiner Hand!

Lieber Gruss,

Claire

Beitrag von maxi03 20.03.10 - 10:41 Uhr

Hallo Ela

lass dich erstmal #liebdrueck

Meine Liebe, du bist mit Sicherheit nicht Schuld am tod deiner beiden Mädchen.
Was glaubst du, welch schweren Vorwürfe ich mir oftmals mache wegen unseren Zwillis.
Wäre ich doch früher zum Arzt gegangen, dann hätten sie die Bakterien vllt. entdecken können, oder warum hat mich die Ärztin am Morgen nicht ins KH eingewiesen, sondern nach Hause ins Bett geschickt, als ich von den blutungen berichtet habe. Hätte ein Antibiotikum vllt. den beiden noch geholfen und hätten wir dann die Geburt noch weiter hinauszögern können?

Diese und tausend mehr Fragen, die dich auch quälen, quälen uns alle, aber wir sind nicht schuld, auch ich muss mir das immer wieder eingestehen. Es gibt Tage, da fällt alles nur einfach schwer und man hadert mit dem Schicksal.

Ich denke, es wird noch Jahre dauern, bis wir einigermaßen stolz über unsere Kinder reden können ohne sich immer die Schuld zu geben.

Es ist leider ein Verkettung ganz unglücklicher Umstände gewesen und wir müssen versuchen mit unserem Schicksal zu leben.

Ich weiß, es gibt Tage, da fällt es verdammt schwer.

#kerze #kerze für deine und meine

LG Maxi

Beitrag von hannah.25 20.03.10 - 11:51 Uhr

liebe ela,

lass dich mal ganz fest drücken!! #liebdrueck

ich versteh deine schuldgefühle nur allzu gut. auch wenn bei uns alles gemacht wurde, was möglich war, fühlt man sich immer schuldig.
aber ich sag dir, du hast ganz sicher keine schuld. du hast alles getan, was möglich war, bist rechtzeitig zur ärztin gegangen und ins kh. wenn sie dir dort leider nicht richtig geholfen haben, ist es nicht deine schuld. ganz sicher nicht.

ich versteh auch deine gedanken, dass man dann erst recht die sinnlosigkeit im tod der kinder sieht, wenn man hätte doch helfen können. da bist du zurecht doppelt traurig. #schmoll

ob du bei der falschen ärztin bist, kann die natürlich hier keiner sagen. aber ich möchte dir einfach mit den auf den weg geben, dass du die ärztin wechseln solltest, wenn du ihr nicht mehr vertrauen kannst. denn vertrauen gehört extrem dazu. wenn das dahin ist, kann man einfach nicht mehr wirklich zu der ärztin gehen.

ich wünsch dir alles erdenklich gute!!!

alles liebe
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen