AMH steigern?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von fenna 19.03.10 - 19:33 Uhr

Huhu,

ich hatte neulich schonmal was zum AMH gefragt. Mittlerweile habe ich mein Testergebnis. Der AMH liegt bei 0,7. Alle anderen Werte sind glücklicherweise okay.

Nun meine Frage: Kann man den AMH selbst durch irgendwelche Mittel steigern? Vitamine, Tees, Massage, Beten ;-) ... Oder muss ich mich abfinden, dass er so niedrig ist.

Wir werden jetzt ohnehin mit Stimulation beginnen, aber vielleicht gibt es ja irgendwelche natürlichen Mittel, die mir bisher verborgen sind, welche unterstützend wirken können.

Hat jemand einen Tipp? Das waere schön!

Liebe Grüsse
Fenna

Beitrag von 444444444444444 20.03.10 - 05:59 Uhr

Hallo
Nein das geht leider nicht.
0,7 ist zwar nicht schön aber ich glaube für dein Alter fast "Normal" Habe leider keine Vergleichszwerte aber ich kenne Leute die haben sogar einen niedrigeren und sind schwanger geworden.

Mein AMH ist zb 2,33

Wenn ich ehrlich bin. Würde ich mit einer IVF/ICSI und auch per Stimu noch so viel rausholen wie möglich um auch noch Kryos zu haben.

Es hat ja bei euch auch schon mal geklappt damit.

Alles Gute

Beitrag von fenna 20.03.10 - 07:01 Uhr

Guten Morgen und vielen Dank, dass Du mir Mut gemacht hast. Mal sehen, wieviel wir durch die Stimulation rausholen können.

Auch Dir alles Gute!

Fenna

Beitrag von tina279 20.03.10 - 10:54 Uhr

Hallo,

wie schon gesagt wurde: der AMH läßt sich nicht beeinflussen und sinkt ganz normal altersabhängig.
Meiner war 0.56, also noch schlechter als deiner, hatte pro ICSI nur 2 Follikel + Eizellen, aber mit 100% Befruchtungsrate und 50% Blastos, was schon verdammt gut ist.
Und positivem Ergebnis ;-)#schwanger

Also keine Panik, AMH sagt lediglich aus, dass du wohl nicht Überstimu-gefährdet bist und keine Riesenausbeute an Eizellen erwarten kannst, aber deine Chance schwanger zu werden, die ja eher von der Qualität der Eizellen abhängt, ist damit nicht unbedingt schlechter! #klee

Für Low Responder empfiehlt sich übrigens das Antagonistenprotokoll!!

viel Glück
Tina

Beitrag von fenna 20.03.10 - 12:53 Uhr

Liebe Tina,

vielen Dank für Deine positive Antwort! Deine Erfahrung macht mir wirklich Mut! Hoffentlich kennen sie das Antagonistenprotokoll hier in Bukarest, wo ich mich derzeit aufhalte und auch die Behandlung machen werde. Ich hatte schon Angst, ich müsste mich dank des niedrigen AMH-Werts sehr hohen Dosen unterziehen, aber mit dem Antagonistenprotokoll waere das ja nicht der Fall.

Ich wünsche Dir für die Geburt Deiner Tochter alles Gute. Geniesse diese wunderbare Erfahrung und hab' viel Freude an der kleinen Maus! Meine Tochter kam schon in der 36. Woche zur Welt. War aber alles in Ordnung mit ihr und sie musste nichtmal mehr in den Brutkasten. Das war im Juli 2007 (nach 6 IUI's und einer IVF). Sie saust hier gerade um mich herum und quasselt ohne Unterlass. Wunderbar!

Nochmals danke und liebe Grüsse
Fenna

Beitrag von tina279 20.03.10 - 13:11 Uhr

Hallo Fenna,

die kennen sicher das Antagonistenprotokoll, sonst würde mir das zu denken geben ;-)
Hohe Dosen (also >300IE) bringen übrigens nichts, also die Ausbeute wird nicht höher, nur deine Belastung, von daher ist man davon eigentlich abgekommen. Da man ja beim Antagonistenprotokoll die eigenen Hormone noch mitausnützt ist das auch idR nicht nötig.

Und wie gesagt: Qualität statt Quantität!! ;-)

Da deine erste ICSI ja auch gleich geklappt hatte, stehen die Chancen ja eigentlich recht gut, also keine Sorge!

Danke und liebe Grüße
Tina