Familie oder Karriere????!!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von atina82 19.03.10 - 19:46 Uhr

Hallo,
erstmal zu mir bin verheiratet und habe einen 3-jährigen Sohn.
Ich arbeite bei einem Pharmagroßhandel als Abteilungsleiterin ca 35 Std die Woche.Es klappt alles ganz gut.Klar alles stressig aber machbar.Mein Mann arbeitet im selbem Unternehmen als Lagerleiter und studiert nebenbei noch BWL.
Darin habe ich ihn immer unterstützt auch wenn es nicht immer einfach war.Alles bleibt an mir hängen.Arbeit, Kind und Haushalt. Naja mein großer Traum war es immer in den Außendienst zu gehen bei uns in der Firma ein Traum und vor allem super schwer da ran zu kommen.
Heute hatte ich ein Gespräch mit meinem Chef der mir sagte er möchte mich gerne beförden und zwar erstmal in den Vertriebsinnendienst (haben wir in unserem Hause nicht wird von einem anderen Haus mitgemacht) und der nächste Schritt wäre Außendienst.
jetzt bin ich ganz schön hin und hergerissen, denn eigentlich wollten wir jetzt ein zweites Kind!!!!
Und das würde erstmal überhaupt nicht passen.
Und mein Mann sagt nur entweder jetzt noch ein zweites oder garnicht.
Ich weiß ich würde es bereuen die stelle nicht anzunehmen aber ich will auch noch ein Kind!!
Oh mann komischer Tag heute

Sagt mal bitte eure Meinung dazu

Danke Tina

Beitrag von assida 19.03.10 - 19:52 Uhr

Ganz ehrlich: denk an Dich und genieß den neuen Job bis Du schwanger bist! Wenn Du das bischen Elternzeit auf die dreißig Jahre, die Du noch wirst arbeiten müssen umrechnest, fällt es nicht ins Gewicht. Du kannst erstmal Deinem Chef beweisen, dass Du gut im Vertrieb bist, dann bekommst Du noch ein Kind (das kommt ja nicht in den nächsten 2 Monaten rausgeflutscht und ss werden musst Du ja auch noch) und wenn Du aus der Elternzeit kommst, freut er sich schon auf Dich, weil Du eben gut warst! Einziger Nachteil: wenn es im neuen Job stressig wird, kann es länger dauern mit dem ss werden...Wenn Cheffi meckert, tu im Nachhinein so, als wärs ein Unfall gewesen#schein
LG
assi

Beitrag von illis007 19.03.10 - 19:59 Uhr

Hallo ,
also ich kann keine besseren Worte finden als " assida"
es schon vor mir geschrieben hat.
Fang die neue Stelle an, genieß die Beachtung und schau was sich in Sachen " Nachwuchs" so tut.
...und die wie assida schon schreibt,
wenns es schnell klappt......."".so ein Pech,;-);-);-) ein UNfall"";-);-);-);-);-);-);-)

Beitrag von julia1979 19.03.10 - 20:21 Uhr

mmh, schwierige Situation. Kommt ja auch auf den Zeitraum an, wann du in den Vertriebsinnendienst wechseln kannst und dann zum Aussendienst. Ob du noch Weiterbildungen machen musst etc.
Würde es schnell gehen, ich sag mal innerhalb eines Jahres, würde ich den KIWU vielleicht ein wenig aufschieben. Wäre ja dann kein Jahrzent...
Aber das kannst nur Du entscheiden.
Vielleicht solltest Du Dich mit Deinem Mann zusammensetzen und ne Liste mit Pro und Contras machen. Hilft bei mir in vielen Situationen;)
LG Julia

Beitrag von sushi3 19.03.10 - 20:57 Uhr

ich würd zuerst deinem mann die meinung geigen. was ist das für eine einstellung: entweder jetzt oder dann gar net???
du hast ihm den rücken gestärkt, da würd ich erwarten, dass er jetzt das gleiche für dich tut.

ich würd den job annehmen und dann in 1-2 jahren ü+ber das 2. kind nachdenken

wünsch dir alles gute und viel glpck bei der entscheidung

Beitrag von majleen 19.03.10 - 20:57 Uhr

Eigentlich gibts aber doch nie den richtigen Zeitpunkt, oder? Oder anders gesagt: es gibt immer was dagegen spricht. Mach einfach das, was dein Herz dir sagt, dann wirds schon gut gehn.

Liebe Grüße

Majleen