kindermilch/Kuhmilch???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 19prinzess87 19.03.10 - 19:55 Uhr

Guten Abend,
meine Tochter wird noch teilweise gestillt aber langsam will ich davon weg kommen. Welche Milch gebt ihr euren Kindern? Ich hab jetzt mit Kindermilch angefangen aber die Testberichte sind nicht gut aber an Kuhmiclh traue ich mich noch nicht weil sie ja noch an der Brust trinkt... Also sie isst normal aber will immer wieder an die Brust...

Vielen Dank für eure Hilfe

Alena und Maus 12 Monate

Beitrag von jujo79 19.03.10 - 20:00 Uhr

Hallo!
Ich verstehe nicht so ganz, was du damit meinst, dass du dich noch nicht an Kuhmilch traust, weil sie doch noch gestillt wird.
Ich halte diese Kindermilch echt für Geldmache und da sie ja sonst schon normal und sicher ausgewogen isst, braucht sie auch die ganze Zusätze, die in der Kindermilch sind, nicht. Ich würde mit Kuhmilch anfangen, zumal sie ja auch schon 12 Monate alt ist.
Grüße JUJO

Beitrag von 19prinzess87 19.03.10 - 20:04 Uhr

ich habe in meiner Ausbildung ( bin Kinderkrankenschwester) gelernt das man vorsichtig sein soll mit Kuh und Muttermilch. Ich hab jetzt Sojamilch probiert uns sie mag sie. Lia bekommt auch Magerquark aber nur wenig.
lg

Beitrag von jujo79 19.03.10 - 20:08 Uhr

Hallo!
Also davon habe ich noch nie etwas gehört und ich hatte bei beiden Kindern jeweils eine intensve Einführung in die "Beikost-Lehre".
Was soll daran problematisch sein, interessiert mich mal? Grundsätzlich sind übrigens magere Milchprodukte etwas weniger gut verträglich als fette. Und ein Kind hat ja auch noch keine "Figur-Probleme" ;-), sodass es Magerquark essen muss. Joghurt ist häufig gut verträglich.
Grüße JUJO

Beitrag von jujo79 19.03.10 - 20:08 Uhr

Ach so, und in der Kindermilch ist doch auch Kuhmilch, nur das noch andere Nährstoffe beigesetzt sind, oder?
Grüße JUJO

Beitrag von rmwib 19.03.10 - 21:10 Uhr

Nee nee, die Eiweiße sind auch noch teiladaptiert und so etwas besser auf den kindlichen Bedarf angepasst, als Kuhmilch, die nicht nur für Kinder zu viel Eiweiß enthält.

Aber wenn man die Kindermilch mal probiert (was ich eigentlich mit allem mache, bevor ich es meinem Kind anbiete ;-)) kann das gesund nicht sein... das schmeckt wie Caramelsirup oder sowas. Also wirklich doll süß... ich hab das denn gleich wieder verworfen, davon abgesehen, dass mein Kind das auch nicht mochte. Der mag das nicht zum Trinken, wenn es so süß ist, mag auch keinen Kakao etc.- ich selber kann das auch nicht leiden bei Getränken #schwitz

Beitrag von moon86 19.03.10 - 21:40 Uhr

luke bekommt kindermlich , er bekommt zwar auch sachen wo kuhmlich drin ist nur halt nicht so viel


ich esse schon seit jahren nix mehr wo kuhmilch drin ist ( keine milch kein käse , keine sahne , und und und .

mein mann ist aber auch nix wo kuhmilch drin ist 1 weil er es nicht will und 2 weil er Neurodermitis hat

Beitrag von 19prinzess87 19.03.10 - 20:10 Uhr

also mir wurde gesagt das Kuh und Muttermilcheiweiß sich im Darm nicht verträgt. Ok dann werde ich ich normalen Quark geben. Was hälst du von Sojamilch?

Beitrag von jujo79 19.03.10 - 20:19 Uhr

Hallo!
Aha! Na, meine Kinder haben sich leider mit 10 Monaten selbst angestillt und dadurch gab das nie parallel für sie. Aber ich weiß davon nichts.
Sojamilch habe ich selbst nie ausprobiert, weil ich eben um den 1.Geburtstag herum mit Kuhmilch gestartet habe. Sah da also nicht so die Notwendigkeit. Aber es gibt wohl auch einige Kinder, die empfindlich auf Soja reagieren.
Ich würde also eher Kuhmilch nehmen und ausprobiern, wie sie es so verträgt. Frischkäse, Käse etc. sind ja auch noch verträglicher als dann die reine Kuhmilch zum Trinken. Damit habe ich auch noch etwas länger gewartet. Und mehr als 200-300ml pro Tag sollten es ja auch eh am Anfang nicht sein, wobei da eben alle Milchrpodukte reinzählen.
Ich habe die Zeit vom Abstillen bis zur Kuhmilch dann mit Mandelmus im Brei überbrückt, das ist auch sehr eiweißreich und superlecker, allerdings auch teuer :-(.
Grüße JUJO

Beitrag von blaue-blume 19.03.10 - 20:57 Uhr

hallo!

meine maus hat nach dem abstillen ganz normale kuhmilch bekommen, und auch vorher schon, ich glaub, das erste mal, als sie so 7-8 monate alt war.

solange ihr nicht allergiegefährdet seit (zb. du oder dein mann allergiker) kannst du ihr ruhig ganz normale kuhmilch geben...

lg anna

Beitrag von hedda.gabler 19.03.10 - 21:26 Uhr

Guten Abend.

Als es mit den Stillen weniger wurde (wir habe 2 Jahre gestillt), habe ich angefangen Kuhmilch zu geben ... da war meine Kleine etwa 1,5 Jahre alt.

Da sie ein sehr großer Fan von Milch ist (und nach dem Abstillen, ich musste leider, da ich ins Krankenhaus musste, extrem viel Milch trank), gebe ich ihr sowohl Kuh- als auch Kindermilch, da die Kindermilch eiweißreduziert ist und man da ja drauf achten soll, dass es nicht zu große Eiweiß-Mengen sind.

Wenn es nach meiner Kleinen ginge, würde sie nämlich pro Tag 1 Liter Milch trinken plus andere Milchprodukte, wie Joghurt und Käse.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von kathrincat 19.03.10 - 23:01 Uhr

nimm doch 1er oder pre, wenn du keine kuhmilch geben willst, von kuhmilch und milchprodukten sollte man eh nicht mehr als 300 gr. täglich geben, also wäre pre oder 1er besser für euch, die gibt man nach bedarf, flaschen sollten aber nach jeder verwendung ausgekocht werden.