Stuhlgang

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von jenny008 19.03.10 - 21:44 Uhr

Guten Abend,

ich suche Rat und dachte an euch :)

Ich habe ziemliche Probleme mit dem Stuhlgang.
Wenn kann ich höchstens 1 mal die Woche mein Geschäft erledigen, fühle mich aufgebläht, sehe aus als wäre ich im 6 Monat Schwanger, habe immer festen Stuhl so dass ich ziemlich pressen/drücken muss das es überhaupt rauskommt.
Selbst Dulcolax, Leinsamen Milchzucker,Truben und Pflaumensaft helfen nicht.
HAbt ihr noch eine andere Idee für mich was helfen kann???

lg

Beitrag von minishakira 19.03.10 - 21:46 Uhr

hi,
mg hat bei mir in der ss geholfen;)

lg kathy

Beitrag von rosali25 19.03.10 - 21:48 Uhr

Wie ernährst du dich denn außerhalb dieser ganzen Zusätze? Wie sieht es mit Vollkorn aus? Ich denke nicht, dass es daran liegt, dass du zu festen Stuhl hast, sondern dass deine gesamte Verdauung nicht richtig funktioniert.
Was sagt denn der Arzt dazu?

Gruß Lena

Beitrag von ma2004 19.03.10 - 21:48 Uhr

Hallo!

Ich habe einen interssanten Bericht bei FrauTV gesehen:

http://www.wdr.de/tv/frautv/sendungsbeitraege/2010/0311/thema_2.jsp

Vielleicht hilft dir der Bericht.

Gruß

Susanne

Beitrag von martiena 19.03.10 - 21:49 Uhr

wow, wenn nicht mal durcolax hilft, oh man.
aber versuchs mal mit magnesiumbrausetabletten. täglich mind. 1. bei mir hats immer gut geholfen. auch während der schwangerschaft.
viel glück

Beitrag von jenny008 19.03.10 - 21:53 Uhr

Danke für eure rasche Antwort.
Ich esse regelmäßig, abwechslungsreich, sehr wenig Fett.
( viel Vollkornprodukte). Magnesium habe ich auch schon hinter mir.

Ich habe vor Jahren eine schwere Esstörung gehabt und dabei bis zu 10 Tabletten dulcolax zu mir genommen. Dazu kam Anfangsstadium von Bulumie. Die Esstörung ist soweit im Griff und dulcolax habe ich schon lange nicht mehr genommen aber meine Verdauungsprobleme habe ich immer noch.

Beitrag von martiena 19.03.10 - 22:04 Uhr

ups, das macht mir angst. ich habe anorexie und nehm 20 durcolax. regelmäßig. wie hast du damit aufgehört? kannst du mir einen tip geben?
martiena

Beitrag von jenny008 19.03.10 - 22:10 Uhr

Mir wurde damals gesagt wenn ich so weiter mache bekomme ich einen künstlichen Darmausgang das hat irgendwie geholfen. Die Bulumie war noch bis vor einem halben Jahr Thema. Allerdings esse ich eigentlich kein Fett, habe starke Stimmungsschwankungen, bin immer am Diäten und meine erster Gang nach dem aufstehen ist der klo ( Blase entleeren ) danach die Waage. Warum zuerst den Klo kannst du dir glaube ich denken! Hilft das Abführmittel bei dir noch??
lg

Beitrag von martiena 19.03.10 - 22:14 Uhr

ja es hilft noch. aber es werden bei jedem mal mehr. jetzt sinds 20. mir wurde von ner freundin gesagt ich soll das unbedingt der doc sagen. aber soll sie schon tun außer schimpfen.
deine essstörung ist bei weitem noch nicht weg, wenn du jetzt noch immer auf die waage steigst und sich so viel ums essen dreht.
hm, ich glaub bei mir hilfts nix wenn mir jemand sagt ich bekomm nen künstlichen darmausgang. hat man dir von den folgen erzählt.? ich weiß nix drüber. vielleicht hilft mir das.
ich komm grad frisch aus ner klinik wo die essstörung mit behandelt wurde. aber sie wurde nur noch schlimmer. ich kotz mitlerweile selbst das bissl aus was ich noch esse. seufz...scheiß essen gell?

Beitrag von jenny008 19.03.10 - 22:18 Uhr

Eigentlich liebe ich essen aber wenn ich es tue hasse ich mich dafür!!
Ich wog mal 90 kg und habe jetzt 55 ich will nie wieder dick werden!!!
Der Gedanke an den künstlichen Darmausgang hat mir gereicht.
So bin weg für heute wenn du magst kannst du gerne privat eine Nachricht schicken. lg